Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Selbstleuchtende Wegweiser

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
WCN
 


Anmeldungsdatum: 12.12.2009
Beiträge: 55
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 19.02.2010 17:19 Antworten mit Zitat

19.02.2010:
das Schild vom Ehrenfeldgürtel (efeldgrtl.jpg) ist schon weg!
Wurde einfach durch eine neues ersetzt........! icon_cry.gif

schon komisch oder?

rotekarte.gif
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 19.02.2010 18:42 Antworten mit Zitat

Ich habe auch noch einen! Der leuchtet sogar nachts noch.
In Dortmund-Hörde, an der abknickenden Vorfahrt am nödrlichen Bürgersteig. Man sieht ihn bei GM sogar sehr gut.
GM-Link dazu: Link

Und wenn ich mal wieder zu "ihr" fahre, mache ich ein oder zwei Fotos...
1_heilig.gif
Nach oben
Lokomotive
 


Anmeldungsdatum: 26.07.2008
Beiträge: 168
Wohnort oder Region: Bornheim

Beitrag Verfasst am: 19.02.2010 20:10 Antworten mit Zitat

WCN hat folgendes geschrieben:
19.02.2010:
das Schild vom Ehrenfeldgürtel (efeldgrtl.jpg) ist schon weg!
Wurde einfach durch eine neues ersetzt........! icon_cry.gif

schon komisch oder?

rotekarte.gif


Der Verdacht liegt nahe, dass hier auch Städteplaner reinschauen, welche sich dann die Informationen zu nutze machen.

Grüße
Nach oben
WCN
 


Anmeldungsdatum: 12.12.2009
Beiträge: 55
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 19.02.2010 20:39 Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
Ich habe auch noch einen! Der leuchtet sogar nachts noch.
In Dortmund-Hörde, an der abknickenden Vorfahrt am nödrlichen Bürgersteig. Man sieht ihn bei GM sogar sehr gut.
GM-Link dazu: Link

Und wenn ich mal wieder zu "ihr" fahre, mache ich ein oder zwei Fotos...
1_heilig.gif



dann mach schnell! icon_smile.gif
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 20.02.2010 00:24 Antworten mit Zitat

Hallo!

kuhlmac hat folgendes geschrieben:
Ich habe auch noch einen! Der leuchtet sogar nachts noch.
In Dortmund-Hörde, an der abknickenden Vorfahrt am nödrlichen Bürgersteig. Man sieht ihn bei GM sogar sehr gut.
GM-Link dazu: Link

Und wenn ich mal wieder zu "ihr" fahre, mache ich ein oder zwei Fotos...
1_heilig.gif


Beeil dich.

Ich wollte schon seit Monaten immer mal ein Bild von dem beleuchteten Wegweiser an der Stockumer Straße machen (vor der TOTAL-Tankstelle zwischen Luisenhoffnung und Hombrucher Straße).

Nun isser weg und wirft keine Schatten mehr.

Gruß,
Henning
Nach oben
WCN
 


Anmeldungsdatum: 12.12.2009
Beiträge: 55
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 20.02.2010 13:37
Untertitel: Köln
Antworten mit Zitat

... noch stehen sie...... noch!



WCN
 
 (Datei: IMG_8264.jpg, Downloads: 97)  (Datei: IMG_8031.jpg, Downloads: 87)
Nach oben
Walden
Gast





Beitrag Verfasst am: 23.02.2010 00:16 Antworten mit Zitat

Lokomotive hat folgendes geschrieben:
Der Verdacht liegt nahe, dass hier auch Städteplaner reinschauen, welche sich dann die Informationen zu nutze machen.


Das glaube ich eher nicht, und selbst wenn: Die dafür Verantwortlichen werden ohnehin wissen, wo in ihrem Gebiet noch solche Wegweiser stehen und wann diese "fällig" sind. Ich gehe davon aus, dass die Teile halt ausgetauscht werden, wenn ihre Lebensdauer überschritten ist.

Anbei noch die mir bekannten beleuchteten Wegweiser im Dortmunder Süden - und sie sind tatsächlich noch beleuchtet! An einer großen Kreuzung in Hombruch befinden sich auch noch einige kleinere (pfeilförmige) beleuchtbare Wegweiser, die aber leider nicht mehr beleuchtet werden. Und mir sind mindestens zwei, drei "normale" reflektierende Wegweisertafeln im Bereich Hombruch/Barop aufgefallen, die dermaßen alt sind (mindestens 70er Jahre), dass sie wegen ihres Zustands eigentlich erneuert werden müssten.

Aber angesichts der Haushaltslage - und vor allem der extremen Frostschäden, die nun Prorität haben und auch ins Geld gehen - könnten die antiken Schilder vielleicht noch eine Weile Bestand haben, auch die schönen beleuchteten (hat schon was heimeliges an sich!).
 
An der B54, Höhe Rombergpark (Datei: wegweiser_b54w.JPG.JPG, Downloads: 60) dito (Datei: wegweiser_b54o.JPG.JPG, Downloads: 65) Der von Kuhlmac schon erwähnte Wegweiser in Hörde (Datei: wegweiser_hörde.JPG.JPG, Downloads: 73) Riesentafel nördlich der B1 (Datei: wegweiser_b1n.JPG.JPG, Downloads: 77) Riesentafel südlich der B1 (Datei: wegweiser_b1s.JPG.JPG, Downloads: 70)
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 18.04.2010 03:36 Antworten mit Zitat

Hallo!

Nachdem mir der beleuchtete Wegweiser in Hombruch durch die Lappen gegangen ist, ist mir am Freitag direkt neben einem anderen Arbeitsort ein vergleichsweise neuer (nach 1989) von innen beleuchteten Wegweiser aufgefallen.

Er befindet sich sogar an der Verzweigung gleich zweier Bundesstraßen, obwohl es dort schon seit dem 01.01.2010 keine "von außen oder von innen beleuchteten Verkehrszeichen und Verkehrseinrichtungen" mehr geben dürfte.
 
Wie lange gibt es diesen Kreisel eigentlich schon? (Datei: DSC00415.JPG, Downloads: 68) Seitenansicht... (Datei: DSC00416.JPG, Downloads: 63)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 18.04.2010 08:43 Antworten mit Zitat

Den Kreisel gibts seit (mindestens) 20 Jahren. Ist aber ein - zumindest für deutsche Verhältnisse - unüblicher Kreisel, weil der "Verkehrsfluss" vor und in dem Kreisel durch Ampeln gebremst wird.
Im Verteilerkreis Köln-Süd (am Autobahn-Ende) ist das auch so, aber der war nach meiner Erinnerung in den 70ern noch ampelfrei.

Solche Verteilerkreise waren mal in Mode, z.B. Aachen, Köln, Bonn, München, Gelsenkirchen, HH-Horn,.... Und dann hier an der schon lange 4-spurigen Zufahrt von der A1 in HA-West.
gruß EP
Nach oben
Henning
 


Anmeldungsdatum: 10.11.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Dortmund

Beitrag Verfasst am: 18.04.2010 14:02 Antworten mit Zitat

Hallo!

petzolde hat folgendes geschrieben:
Den Kreisel gibts seit (mindestens) 20 Jahren.


20 Jahre könnten es sein, mehr aber nicht.

TIM-Online hat ein Luftbild von Mai 1989, da ist noch eine 'normale' Einmündung zu sehen.

Zitat:
Ist aber ein - zumindest für deutsche Verhältnisse - unüblicher Kreisel, weil der "Verkehrsfluss" vor und in dem Kreisel durch Ampeln gebremst wird.


Wenn man das Konstrukt kennt, funktioniert es prima. Für Ortsfremde ist es aber sehr schwierig.

Gruß,
Henning
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 7, 8, 9, 10, 11  Weiter
Seite 8 von 11

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen