Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schwarze Heide - Feldflugplatz Kirchhellen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 05.07.2004 18:56 Antworten mit Zitat

Hallo Gina,

Danke für die ergänzenden Informationen! 2_thumbsup.gif

Eine Frage möchte ich Dir aber noch stellen:

Zitat:
Der Flugplatz Schwarze Heide war sichtbar in der Zeit des kalten Krieges (Manöver) weiter strategisch eingeplant.


Was meinst Du damit genau?

Bin erst nach der Phase des KK erstmalig in der Gegend gewesen...

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gina
 


Anmeldungsdatum: 18.05.2003
Beiträge: 156
Wohnort oder Region: Lago di Baldino

Beitrag Verfasst am: 05.07.2004 23:20 Antworten mit Zitat

Hallo Eric
Zu Deiner Frage 2_thumbsup.gif
Ich habe auf dem Flugplatzgelände Dinslaken-Schwarze Heide Militärmaschinen beobachtet.
Besonders beeindruckend war der Sommer 85 (?) als zahlreiche amerikanische Hubschrauber, Jeeps, LKWs und Soldaten, während eines Großmanövers, auch auf diesem Platz stationiert wurden.
Leider habe ich davon keine Bilder icon_wink.gif

Bis bald
Gina
_________________
"Lieber Tommy, fliege weiter, hier wohnen nur die Ruhrarbeiter ..."
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 07.07.2004 10:00
Titel: Me 262 in Kirchhellen
Antworten mit Zitat

Hallo Gina,

the summer of 85... man fast zwanzig Jahre her.
Da war ich entweder noch auf Kreta oder schon zur Grundi in Cuxhaven.

Übrigens habe ich letztens angedeutet bekommen, daß hier gegen Kriegsende noch eingesetzt gewesen sein sollen!

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
fzholzwurm
Gast





Beitrag Verfasst am: 29.05.2012 14:03
Titel: Fliegerhorst Kirchhellen - Botrop
Antworten mit Zitat

Hallo Euch Allen,

ich bin auf der Suche nach Informationen zum Fliegerhorst Kirchhellen. Ich habe bereits einige Daten und Fakten aus der GOGGLE-Welt und anderen Foren erhalten, aber mich würden noch folgende Sachverhalte interessieren:

Gibt es, oder hat jemand von Euch, Luftbildaufnahmen (habe schon im Luftbildarchiv spezielle Anfragen gestellt, bislang ohne Erfolg) vom Fliegerhorst im Zeitraum 1944/45, oder Informationen zu den dort stationierten JG's, insbesondere JG26 und JG77 sowie 1.NSGr1. Nachjagdgeschwader?
Ich suche auch Flugdaten, Pilotenbücher oder Pilotenberichte von diesen Einheiten und Angaben zu den Einsätzen, die diese Verbände geflogen sind.

Desweiteren suche ich nach Infos zu den Flak-Einsätzen des 382.Flakregimentes im Weser-Ems Land und Rhein-Ruhr Gebiet. Hirbei sind für mich folgende Positionen von großer Wichtigkeit:
Raum Höstel-Dortmund (MUNA)-Dreierwalde-Hopsten-Schambeck-Rheine.

Vieleicht ist ja unter euch der ein oder andere, der mir hier mit Infos behilflich sein kann.
Sofern dies der Fall sein sollte, bitte immer die entsprechende Quelle der Infoherkunft mit angeben....ich brauch diese Dinge für mein Buchvorhaben.

Bis hier erst einmal danke und ich hoffe auf einige Antworten.

Gruß an Euch alle,
Frank


[edit: Thema an bereits bestehendes Thema angehängt • redsea]
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2745
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 30.05.2012 10:37
Titel: Re: Fliegerhorst Kirchhellen - Botrop
Antworten mit Zitat

fzholzwurm hat folgendes geschrieben:
Hallo Euch Allen,

ich bin auf der Suche nach Informationen zum Fliegerhorst Kirchhellen. Ich habe bereits einige Daten und Fakten aus der GOGGLE-Welt und anderen Foren erhalten, aber mich würden noch folgende Sachverhalte interessieren:

Gibt es, oder hat jemand von Euch, Luftbildaufnahmen (habe schon im Luftbildarchiv spezielle Anfragen gestellt, bislang ohne Erfolg) vom Fliegerhorst im Zeitraum 1944/45, oder Informationen zu den dort stationierten JG's, insbesondere JG26 und JG77 sowie 1.NSGr1. Nachjagdgeschwader?
Ich suche auch Flugdaten, Pilotenbücher oder Pilotenberichte von diesen Einheiten und Angaben zu den Einsätzen, die diese Verbände geflogen sind.
...
Frank


Hallo Frank,

erste Anmerkung: Kirchhellen-Schwarze Heide war nie ein Fliegerhorst, war also nie für die friedensmäßige Unterbringung mindestens einer Gruppe eines Luftwaffengeschwaders oder einer Schule gedacht.

Tatsächlich war der Platz ein Feldflugplatz, der noch vor Beginn des Zweiten Weltkriegs auf Weisung des zuständigen Luftgaukommandos VI Münster angelegt worden ist.

Informationen zu den dort stationierten Verbänden findest du u.a., wenn du z.B. auf meiner website in den Literaturempfehlungen suchst nach
Lehrgeschwader 1
Zerstörergeschwader 1
Kampfgeschwader 4
Jagdgeschwader 77
Jagdgeschwader 26

MfG
Zf 1_heilig.gif

P.S.: Schon mal mit verkehrslandeplatz kirchhellen gegoogled s1-narr.gif ?
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
 (Datei: Karte Bodenorganisation 1943 04 01 Ausschnitt.jpg, Downloads: 5)
Nach oben
fzholzwurm
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.05.2012 13:39 Antworten mit Zitat

Hallo "zulufox",

erstmal danke für Deine Antwort und jeep es ist kein Fliegerhorst nur ein Feldflugplatz. Ich hatte mich falsch ausgedrückt, sorry.
Auf Deiner Web-Seite war ich noch nicht, schau mich aber heute mal in der Literaturecke um.

Auf den Dreh mit "Verkehrslandeplatz" zu googeln bin nicht gekommen, gute Idee und werd ich ebenfals machen.

Ich hatte in meiner Anfrage auch nur von dem Zeitraum Dezember 44 bis Ende Mai 45 gesprochen.
Das Stadtarchiv Rheine hat mir hierzu bereits einige Daten übergeben, aber leider sind diese für meine Zwecke zu allgemeingehalten. Es ist lediglich eine Liste mit Zeitraum und Nutzung, weniger mit Angaben zu den betreffenden Einheiten oder gar Einsätzen, oder Verlusten gewesen.

Zum besseren Verständnis, ich sitze seit mehr als 4 Jahren intensiv an einer Recherche für ein Buch zur Flak an der Westfront. Mein Vater war als Flak-V Soldat zu Beginn seiner Dienstzeit mit 17 jahren dort stationiert und hat mir ein Tagebuch und Erinnerungsnotitzen hinterlassen, die nun die Basis für besagtes Buch legen.

Also erstmal vielen Dank für Deine Hinweise und ich werde meine Google-Suche mal noch etwas ausweiten... icon_wink.gif

Danke, Gruß
Frank
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen