Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schutzraumsituation in der Schweiz

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 14.10.2009 19:44 Antworten mit Zitat

Ein heiterer Artikel über die aktuelle Diskussion der Beibehaltung der Schutzraumpflicht in der Schweiz:
http://www.beobachter.ch/justi.....um-bunker/
Nach oben
Oliver
Moderator


Anmeldungsdatum: 06.09.2003
Beiträge: 2736
Wohnort oder Region: Nürnberg

Beitrag Verfasst am: 03.06.2010 12:29 Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

mal wieder ein Bericht über die Schutzbausituation in der Schweiz...

http://www.bielertagblatt.ch/news/Region/175932

Gruß
Oliver
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 12.07.2011 09:11 Antworten mit Zitat

"Schweizer lieben ihre Bunker
(...)
Die Angst der Schweizer lässt sich in Quadratmetern messen. Mehr als 300 000 Schutzräume gibt es in der Eidgenossenschaft. In einem Land, das nur 7,6 Millionen Einwohner hat, bieten sie Platz für 8,6 Millionen Menschen. Nun sollen noch mehr hinzukommen. Eigentlich hatte der Schweizer Nationalrat am 9. März 2011 beschlossen, dass die Schutzräume 20 Jahre nach Ende des Kalten Krieges nicht mehr gebraucht würden.

Doch zwei Tage später, nach der Atom-Katastrophe in Fukushima revidierte das Parlament und sogar neue Bunker kommen hinzu. Damit lebt eine kuriose Tradition wieder auf.
"

Quelle: Welt Online vom 12.07.2011
Nach oben
patchman
 


Anmeldungsdatum: 05.01.2005
Beiträge: 463
Wohnort oder Region: Pankow

Beitrag Verfasst am: 12.07.2011 17:00 Antworten mit Zitat

Tja, einige meinen sogar, Bunker wären schon Schweizer Kulturgut... icon_mrgreen.gif

Gruß
Patchman
_________________
Wer die Vergangenheit nicht kennt, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.

www.berliner-unterwelten.de
Nach oben
Varga
 


Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Nähe von Zürich

Beitrag Verfasst am: 12.07.2011 23:02 Antworten mit Zitat

patchman hat folgendes geschrieben:
Tja, einige meinen sogar, Bunker wären schon Schweizer Kulturgut... icon_mrgreen.gif

Gruß
Patchman

So ist es Patchman! icon_smile.gif
Schau hier:
http://www.ar.admin.ch/interne.....ische.html


Gruss
Varga
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.07.2011 06:49 Antworten mit Zitat

Hallo Varga,
tolle Seite, da sind sie uns voraus die Schweizer 2_thumbsup.gif
in der Erfassung, Bewertung , Würdigung und Unterschutzstellung der Schutzbauten.
Es soll auch noch ähnliches folgen für Kasernen und Militärflugplätze.
Auf Deutschland übertragen würde uns das eine Menge Arbeit ersparen. icon_wink.gif

Gruss in die Schweiz
aus dem hohen Norden
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 13.07.2011 10:50 Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Hallo Varga,
tolle Seite, da sind sie uns voraus die Schweizer 2_thumbsup.gif
in der Erfassung, Bewertung , Würdigung und Unterschutzstellung der Schutzbauten.
Es soll auch noch ähnliches folgen für Kasernen und Militärflugplätze.
Auf Deutschland übertragen würde uns das eine Menge Arbeit ersparen. icon_wink.gif

Gruss in die Schweiz
aus dem hohen Norden
bettika


Moin, Beate!
Gebe ich dir voll Recht. Aber auf der Seite ist ganz unten eine Abhandlung zur Luftwaffe und deren Bauten und auch eine Liste der "militärischen Hochbauten", da sind auch Kasernen dabei (HOBIM heisst das). Oder missverstehe ich da was?
aber insgesamt: sehr schöne Sache, das. 2_thumbsup.gif

Gruß
Christian
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.07.2011 18:02 Antworten mit Zitat

kuhlmac hat folgendes geschrieben:


Moin, Beate!
. Aber auf der Seite ist ganz unten eine Abhandlung zur Luftwaffe und deren Bauten und auch eine Liste der "militärischen Hochbauten", da sind auch Kasernen dabei (HOBIM heisst das). Oder missverstehe ich da was?
..
Gruß
Christian

Hallo Christian,
Du hast natürlich recht, ich hatte die Seite nicht bis zu Ende gelesen,so früh vor dem aufstehn,
also noch mehr Lob an die Schweizer 3_huepf.gif

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
sjwhn
 


Anmeldungsdatum: 08.05.2005
Beiträge: 217
Wohnort oder Region: Heilbronn

Beitrag Verfasst am: 15.08.2011 18:48
Titel: Wohnungsneubau mit Schutzraum
Untertitel: Poschiavo, Graubünden (CH)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

wie auch immer die aktuelle Lage ist: offenkundig sind private Schutzraume in der Schweiz nach wie vor gefragt.

http://forum.bauforum24.biz/fo.....&st=20

Wobei das eher keine Neuigkeit ist. Ich finde nur das 6. Bild von oben interessant. Ich habe Drucktüren noch nie im Rohzustand gesehen und mir auch nie bewusst klargemacht, dass sie auch irgendwo ausbetoniert werden, also wieso nicht auf der Baustelle?

Direkt zum Bild:

http://forum.bauforum24.biz/fo.....layer=.jpg

Grüße

Stefan
Nach oben
derlub
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2003
Beiträge: 2927
Wohnort oder Region: Aachen/Köln/Bergisches Land

Beitrag Verfasst am: 15.08.2011 19:45 Antworten mit Zitat

Hallo Stefan.

Schöner Fund 2_thumbsup.gif
Folgender Link führt zu der Internetseite eines Herstellers solcher Betondruckabschlüsse:
http://www.lunor.ch/de/schutzt.....tueren.php
Wenn man die einzelnen PDF-Downloads auf der Seite unten rechts anklickt, findet man die Produktblätter der einzelnen Abschlusstypen mit Abbildungen in ungegossenem Zustand.

Grüße,
Christoph
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Zivilschutz & Zivilverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen