Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schmalspur in Planten un Blomen

Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 15, 16, 17  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
gafjw
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 10:05
Titel: Schmalspur in Planten un Blomen
Antworten mit Zitat

Im Themenstrang wo auch die kleine Hamburger Transrapidstrecke erwähnt wird, wird auch kurz Einschnitt auf eine Bahn in den Wallanlagen genommen. Ich war inzwischen mal da gewesen und hab dort zufällig ein paar Gleise liegen sehen.

Hat jemand genauere Infos über diese Bahn?


Zuletzt bearbeitet von gafjw am 22.04.2003 21:45, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 11:07 Antworten mit Zitat

genaue infos eigentlich nicht, nur das ich damals als "junge" mit der "oma" mal eine fahrt damit gemacht habe.
die "loks" sahen irgendwie schuhförmig aus und hatten, glaube ich, einen vw-boxermotor als antrieb.
die rundfahrt ging so ziemlich durch den ganzen park, es gab mehrere ein- bzw ausstiegsmöglichkeiten, "bahnhöfe".
spannend waren die gefälle bzw steigungen in der strecke, besonders bei den steigungen mußte wohl mit mit einer größeren weitsicht gefahren werden, sprich die vollbesetzten züge brauchten sowas wie einen anlauf um hoch zu kommen.
der lokschuppen war irgendwo am nördlichen parkrand, ich meine in richtung sternschanze. es könnte sein das dieses gebäude noch steht.
es sind damals einige züge im umlauf gewesen die auch gut und gerne von den besuchern benutzt wurden.
die lokführer waren wohl studenten, die natürlich da im sommer den "studi-job" schlechthin hatten.

Holger
Nach oben
berndbiege
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 11:59
Titel: Schuh?
Antworten mit Zitat

Kann mich auch gerade noch so an die IGA erinnern ... 1973, glaube ich.

Das "schuhfoermige" der Bahn hat mich allerdings zum Gruebeln gebracht - ich schaetze, das war eher ein Anklang an eine Schiffsbruecke gedacht, denn die "Lokfuehrer" sassen ja wie das damalige Maskottchen "Kaept'n Blume" darin.
Nach oben
Dirk Heinrich
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 13:05 Antworten mit Zitat

Die Lok war von Porsche entwickelt, auch die Motoren kamen von dort. Allerdings waren es noch Vierzylinder auf 356 Basis. Die kann man akustisch mit VW verwechseln. Laut link läuft die Lok wieder im Rheinpark, wo sie 71 schon mal bei der IGA lief.

http://www.merte.de/BE/archiv/51063-01.htm

Ein Bild ist auch dabei, Pantoffel kommt schon ziemlich hin. Aber das Design stammt wohl vom 356 er gemischt mit dem TEE.

Dirk


Zuletzt bearbeitet von Dirk Heinrich am 07.03.2003 13:48, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 13:09 Antworten mit Zitat

super... genau die war es!! 8)

und ich fange nun auch keine diskussion bezüglich käfermotor vs. 356 porschemotor an... icon_mrgreen.gif

Holger
Nach oben
Dirk Heinrich
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 13:50 Antworten mit Zitat

dwarslöper hat folgendes geschrieben:


und ich fange nun auch keine diskussion bezüglich käfermotor vs. 356 porschemotor an...

Holger


Schade.. Ich hätte sofort den 63 er "Schnelle Motoren seziert und friesiert" rausgekramt.

Dirk
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 14:08 Antworten mit Zitat

hier ist noch solch eine parkbahn...

http://www.saarland-plus.de/sa.....heiten.htm

diesmal angetrieben von einem "VW-Porsche-Industriemotor" icon_mrgreen.gif



ps:und noch mehr details von der "porsche"-bahn unter
http://www.kleinbahn-im-rheinpark-koeln.de/


Zuletzt bearbeitet von Gast am 07.03.2003 14:24, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Diesellokfan
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 14:19
Titel: Porsche-Loks
Antworten mit Zitat

Soweit ich weiß stammte bei diesen "Porsche-Loks" nur der Antrieb von besagter Firma. Zumindest bei der in Köln vorhandenen Lok stammt die restliche Konstruktion von der Sollinger Hütte in Uslar, die in Eisenbahnkreisen hauptsächlich durch den Bau von Bahndienstfahrzeugen bekannt geworden ist.

Die Firma gibt es auch heute noch, allerdings nicht mehr mit Schienenfahrzeugen: http://www.sollingerhuette.de
Nach oben
gafjw
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 16:16 Antworten mit Zitat

Das sind ja schon super Infos, dankeschön.

Hat denn noch jemand Infos wo die Bahn genau lang fuhr und warum sie wieder still gelegt wurde?
Nach oben
Dirk Heinrich
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.03.2003 16:24
Titel: Re: Porsche-Loks
Antworten mit Zitat

Diesellokfan hat folgendes geschrieben:
Soweit ich weiß stammte bei diesen "Porsche-Loks" nur der Antrieb von besagter Firma. Zumindest bei der in Köln vorhandenen Lok stammt die restliche Konstruktion von der Sollinger Hütte in Uslar, die in Eisenbahnkreisen hauptsächlich durch den Bau von Bahndienstfahrzeugen bekannt geworden ist.

Die Firma gibt es auch heute noch, allerdings nicht mehr mit Schienenfahrzeugen: http://www.sollingerhuette.de


Genauso steht es auch in dem Link von mir weiter oben. Allerdings steht da auch, dass die ersten 59 ausgeliefert wurden. Da war bei VW noch lange nichts mit 90 PS zu sehen. Ende der 60 kamen dann die grösseren Boxer. Nebenbei gab es bei Porsche den 912, ein 911 mit Vierzylindermotor. Die erst 356er Motoren und später dann die Volksporsche 914 Motoren.

Ich denke, da wird die Basis für 90 PS VW Porsche Industriemotoren zu suchen sein.

Dirk
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3 ... 15, 16, 17  Weiter
Seite 1 von 17

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen