Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schließung Flughafen Berlin Tempelhof

Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
grisu704
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.01.2004 09:29
Titel: Schließung Flughafen Berlin Tempelhof
Antworten mit Zitat

Für die Wochenendausgabe (31.01.2004) kündigt die Financial Times Deutschland (FTD) folgenden Artikel an:

Tempelhofs Tod: Berlins alter Flughafen soll Ende Oktober geschlossen werden

Evtl. wird man diesen Artikel auch im WWW nachlesen können unter www.ftd.de .

Viele Grüße,

grisu704
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 30.01.2004 10:34 Antworten mit Zitat

So neu ist das Thema nicht.
Hier wurde schon mal ausführlich darüber diskutiert. Mich würde sehr interessieren, ob die dort genannte Klage tatsächlich eine solche aufschiebende Wirkung hat wie angedeutet.
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
grisu704
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.01.2004 11:51 Antworten mit Zitat

Deichgraf hat folgendes geschrieben:
So neu ist das Thema nicht.
Hier wurde schon mal ausführlich darüber diskutiert. Mich würde sehr interessieren, ob die dort genannte Klage tatsächlich eine solche aufschiebende Wirkung hat wie angedeutet.


Hallo Deichgraf,

ich hatte nur in 'unserem' Forum gesucht und nicht gegoogelt.

Von einem Artikel in dem Wochenendteil der FTD erwarte ich eigentlich auch, daß die Hintergründe (Klagen, Anwohner, etc.) genauer beleuchtet werden.

Hoffentlich werde ich nicht enttäuscht, dann sind wir bald schlauer !

Viele Grüße,

grisu704
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 01.02.2004 00:02
Titel: FTD und Tempelhof
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hier nun der besagte Artikel:

http://ftd.de/ed/we/1074926718233.html?nv=se

Ich finde in ihm nicht unbedingt besondere bisher noch nicht bekannte Details, als Einstieg in die Thematik aber ok.

Gruß,
Pettersson
Nach oben
Kindacool
 


Anmeldungsdatum: 13.08.2003
Beiträge: 214
Wohnort oder Region: Buchholz/Nordheide

Beitrag Verfasst am: 01.02.2004 10:57
Titel: Ich will ja nicht abschweifen...
Antworten mit Zitat

...aber gibt es im Netz irgendwo Bilder von der Stilllegung / dem Rückbau des alten Münchner Flughafens ?

Gruß
Kindacool
Nach oben
Ralf P.
Gast





Beitrag Verfasst am: 02.02.2004 21:04 Antworten mit Zitat

Hallo,

hier was der Berliner Senat als Nachfolgenutzung geplant hat.



Es fehlen leider nur 2 Mrd. Euro

http://www.stadtentwicklung.be.....ftbruecke/

und hier die ihn als Flugplatz erhalten moechten:

ICAT Interessengemeinschaft City-Airport Tempelhof e. V.

http://www.flughafen-berlin-tempelhof.de/

Gruss Ralf
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 15.04.2004 11:24 Antworten mit Zitat

Würde mich mal interessiern was dann aus dem Funkfeuer TOF werden soll!

Ist ja schließlich auch für den Upper Airspace... icon_smile.gif

Wir werden sehen.
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
René
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.04.2004 08:19 Antworten mit Zitat

Ein Großteil der Bauten wird eh erhalten, das Funkfeuer wird sicherlich dazu gehören. Selbst auf dem Teufelsberg, der ehemailgen US-Radarstation im Berliner Grunewald Forrest, läuft weiterhin ein Aggregat (keine Ahnung, ob das für die Flugsicherung ist).
Nach oben
Helmholtz
 


Anmeldungsdatum: 08.11.2003
Beiträge: 1005
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 16.04.2004 09:27 Antworten mit Zitat

Wenn das nur mal so einfach wäre... icon_wink.gif

Falls das Gelände bebaut werden soll muß erst mal geschaut werden inwieweit das mit den Antennenschutzzonen hinhaut.

Wenn nicht Zaun drum, und falls es ein Park werden soll freuen sich sicher schon die Sprayer... hoffentlich wissen die daß da Strom drauf ist. icon_mrgreen.gif
_________________
Obacht Nebenkeule!
Nach oben
Joe
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.04.2004 12:04 Antworten mit Zitat

Sehr interessant der Artikel in der FTD. Ich bin letztes Jahr mal nach Tempelhof geflogen und fand die Architektur äußerst imposant!
Was natürlich noch spannender zu sein scheint:
Zitat:

Heute gehört er zu den wenigen, die sich im Labyrinth der Gänge nur noch selten verlaufen. Seit anderthalb Jahren ist er Rentner. Er führt kleine Gruppen Neugieriger durch die Luftschutzbunker, in den 300 Meter langen, stillgelegten Eisenbahntunnel unter der Abfertigungshalle, durch das Netz der Versorgungskanäle für Warmwasser und Kabel.

:crazy:
War jemand von euch schon mal in diesen unterirdischen Anlagen?
Berichtet doch bitte mal, am Besten mit coolen Bildern icon_wink.gif

Grüße,
Joe
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Dieses Thema ist gesperrt, Du kannst keine Beiträge editieren oder beantworten.    geschichtsspuren.de Forum -> Zivile Luftfahrtgeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3, 4, 5, 6, 7  Weiter
Seite 1 von 7

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen