Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schiffsmodelle -> Hafen Wesel

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 05.01.2014 17:28
Titel: Schiffsmodelle -> Hafen Wesel
Untertitel: Wesel
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Bei ebay werden z.Zt. zwei Originalfotos von Schiffsmodellen angeboten.

http://www.ebay.de/itm/WKII-2-.....338918c221

Die Namen der Modelle sind weitgehend bekannt, von rechts nach links: "Bremen" (oder "Europa"?)/NDL, "Hamburg" / HAPAG, Schlachtkreuzer "Hindenburg", usw.

Gesucht wird der Aufnahmeort.

Ich habe zwei AK mit der "Hamburg" und der "Hindenburg". Beide Aufnahmen sind in Hamburg gemacht worden (Unterelbe und Kleine Alster). Insofern besteht die wage Vermutung, dass die ebay-Bilder auch in Hamburg entstanden sind, aber wo?

Nicht bekannt ist, welche Person oder Organisation "Bauherr" und/oder Eigner der Modellschiffe war. Evtl. war es die Marine-HJ. Die beiden AK sind abgestempelt 1936.

Weiß jemand näheres über die Modellflotte (im Fachforum Marine-Forum liegen bisher keine Erkenntnisse vor)?

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
derbaja
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: Bietigheim-Bissingen

Beitrag Verfasst am: 05.01.2014 20:59 Antworten mit Zitat

hallo

Ich würde mal mutmassen,das es sich bei Zephir Wesel um das Geschäft handelt,da die Bilder entwickelt hat. Vllt hat jemand eine historische Landkarte zur Hand,mit der man evtl die Lage der Silo's im Hintergrund verifizieren kann


Gruss...

Oliver
_________________
Stolzer,unwissender " Auf'm Atombunker - Fussballspieler "
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 00:02 Antworten mit Zitat

Hafen Wesel?

http://www.google.de/imgres?ne.....&ty=54

http://www.google.de/imgres?ne.....&ty=55
Nach oben
derbaja
 


Anmeldungsdatum: 24.05.2013
Beiträge: 131
Wohnort oder Region: Bietigheim-Bissingen

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 00:36 Antworten mit Zitat

Hallo...

Das passt meiner meinung nach genau. Zumindest ist auf dem 1.Bild von willem dieser markante obelisk-förmige Kran zu sehen.

Gruss

Oliver
_________________
Stolzer,unwissender " Auf'm Atombunker - Fussballspieler "
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 01:01
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Dann ist ja die Hauptfrage geklärt 2_thumbsup.gif
Vielleicht findet sich ja auch noch eine Antwort auf die Frage, wer diese Modelle gebaut und zu Wasser gelassen hat.

Thorsten.
Nach oben
dolphiner
 


Anmeldungsdatum: 22.10.2005
Beiträge: 299
Wohnort oder Region: Heppenheim

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 10:07 Antworten mit Zitat

Dass die deutsche Kriegsmarine eine Einheit hatte, die solche großen Modelle baute, glaube ich eher nicht.
Kann es aber nicht belegen.

Im Bereich des Möglichen läge aber,
eine Marinekameradschaft oder der Deutsche Marinebund.

Marinekameradschaften gibts heute noch in jeder größeren, auch süddeutschen Stadt.
Denkbar dass man hier für eine Feierlichkeit, die besten Modelle der Kameradschaften zusammen gezogen hat.
Folgender Artikel bekräftigt das:
http://www.deutscher-marinebun.....mp;page=17
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 13:29 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Dank an alle beteiligten "Forscher".
Suche nach weiteren Infos zur Modellflotte läuft (u.a. Marinekameradschaft Wesel, die bestimmt nicht Eigner war, aber evtl. etwas zur Anwesenheit der Modelle sagen kann).

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 17:23 Antworten mit Zitat

moin,
vielleicht auch hier versuchen: http://www.smc-wesel.de/

Modell "von der Tann": http://www.smc-wesel.de/fotos-.....der-tann33

Der Schiffsmodellbauclub Wesel kann vielleicht besser helfen.


gruß
willem
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2359
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 18:42 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

@willem
Danke für den Hinweis auf den SMC-Wesel.
Habe dort auch schon angefragt, aber die konnten mir leider überhaupt nicht weiterhelfen.

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 06.01.2014 19:46 Antworten mit Zitat

Hallo,

beim den ersten beiden Booten sitzt/steht hinten noch einer zum Lenken drin.
Ich schmeiß dann mal in den Raum:
Vorne die Europa, dahinter die Deutschland. Dann ein Modell der Derfflinger Klasse - der Rest ist Stochern im Nebel...von der Tann ??

Ich dachte erst an Modelle zur "Zieldarstellung" bzw. Schiffserkennung, aber dafür sind die sehr gut detailliert...

Gruß

Holgi
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen