Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

S/W Fotos

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Fotografie
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 14.02.2009 20:46 Antworten mit Zitat

Jetz kommen wir der Sache schon näher. Der Kavallerist in Krakaus erstem Link ist ein schönes Beispiel.
Ich würde aber auch zumindest teilweise zu Hollis These tendieren. Eine P38 ist ja nun nicht soo geheimhaltungswürdig, als daß man da groß tuschieren müsste. Bei Großgerät, wie im Jahrbuch der Wehrtechnik, macht das allerdings verstärkt Sinn.

MfG
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
Nach oben
neugier
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.02.2009 22:41 Antworten mit Zitat

Ich hab wie gesagt zur Retusche schon ein paar Ideen, das bringt mein Beruf (s. Profil) schon mit sich. Vielleicht mag mich ja einer der Herren mal ein Foto zukommen lassen, das ich bearbeiten könnte. Ansonsten bediene ich mich in der Bilddatendank meines Arbeitgebers mithilfe des Zuständigen - also mir. icon_smile.gif
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 15.02.2009 09:02 Antworten mit Zitat

Moin!

Anbei noch 2 Bildzitate (200dpi Scan - ohne Nachbearbeitung mit 20er Kompression und 20er Glättung bei .JPG) aus dem bereits voher genannten Buch: Kleine Enyklopädie Technik
damit es noch deutlicher wird worum es sich handelt - alle Bilder werden in diesem Buch als Fotos benannt. icon_confused.gif

und ein Bildvorschlag an dem sich Neugier mal versuchen darf: http://commons.wikimedia.org/w.....071117.jpg um uns ein Fotobild oder Bildfoto nach den entsprechenden Zitaten anzufertigen. icon_smile.gif

Gruß
Thomas
 
Foto, Bild, Montage, Retusche oder alles zusammen? (Datei: VEB_Druck2.jpg, Downloads: 80) Foto oder Bild oder Retusche ?? (Datei: VEB_Druck3.jpg, Downloads: 73)
Nach oben
neugier
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.02.2009 09:55 Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

ich werd mich gern mal dran machen und versuchen, dem Bild diesen geisterhaften Ausdruck zu verleihen. Eventuell bekomme ich noch näheres über diese Technik heraus.

Dirk
Nach oben
neugier
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.02.2009 12:34 Antworten mit Zitat

So in etwa?
 
 (Datei: Generator_rework.jpg, Downloads: 77)
Nach oben
Krakau
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2007
Beiträge: 909
Wohnort oder Region: Krakau Polen

Beitrag Verfasst am: 16.02.2009 16:05 Antworten mit Zitat

Moin! 2_thumbsup.gif

Ja, das kommt doch schon ziemlich gut hin, aber - es sind noch immer viel zu viele Einzelheiten zu sehen. Das ist für mich der Punkt, warum ich der Meinung bin, es sind in den Büchern zumeist Bilder und keine Fotos.

Ich vermute mal für ein noch eindeutigeres Ergebniss muss nochmal der Retuscheur intensiv Hand an das Generatorgehäuse legen. Die Schrauben und den Schriftzug deutlicher rausarbeiten. Außerdem, wo kämen wir denn hin, dem Publikum eine derart dreckige Wand und diese ungleichförmigen Fliesen (Pfusch am Bau?) zu zeigen. icon_wink.gif

So wie es aussieht hast Du ja ziemlich viel daran von Hand geändert - oder etwa nicht?
Kannst Du auflisten, was Du angestellt hast?

Wahrscheinlich sollte man das Foto als Vorlage nehmen und dann einfach abpausen... icon_mrgreen.gif

Gruß
Thomas
Nach oben
neugier
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.02.2009 17:22 Antworten mit Zitat

Bislang waren das nur Spielereien icon_smile.gif. Farbe herausgenommen und die Farbverteilung verflacht, extrem weichgezeichnet auf großen Flächen und die Konturen mit einem Filter geschwärzt. Zu guter letzt mit einem beigen "Papier" versehen. Das war's.
Nach oben
neugier
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.02.2009 08:27 Antworten mit Zitat

Zur Verdeutlichung habe ich mal das Original und die erste, nur gefilterte Bildvariante gemischt.

Et voilà:
 
 (Datei: Generator_rework_Ausschnitt.jpg, Downloads: 39)
Nach oben
katschützer
 


Anmeldungsdatum: 28.03.2004
Beiträge: 1351
Wohnort oder Region: Bundesweit

Beitrag Verfasst am: 17.02.2009 19:33 Antworten mit Zitat

Aaah, eene echte Kienstler !

Schaut echt gut aus. Noch ein wenig kampftechnische Versuchsmaterie gefällig?
_________________
Bei strenger Pflicht
Getreu und schlicht
 
Turm des Luchs. Im Vordergrund der Kdt, hinten der Richtkanonier, links unten Mun, darüber Abdeckung der 20mm. (Datei: Luchs Turm innen.jpg, Downloads: 57) Irgendein LP-User :-) (Datei: Spezialist.jpg, Downloads: 57)
Nach oben
neugier
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.02.2009 20:10 Antworten mit Zitat

Schau'n mer mal, dann seh'n mer scho'!
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Fotografie Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5  Weiter
Seite 3 von 5

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen