Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Rote Flut

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cgroepper
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.06.2004 16:46
Titel: Rote Flut
Antworten mit Zitat

Moin zusammen,
wie ich gehört habe, soll es mal bei Arte eine Reportage mit dem titel " Die rote Flut" gegeben haben. dort soll der einmarsch des WP`s beschrieben sein. Wo kann man an diesen Film kommen icon_question.gif

Gruß
Christian
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.06.2004 17:04 Antworten mit Zitat

Wenn man nur ein ganz bisschen die Forumssuche bemüht, bekommt man z.B. folgendes zu lesen:

"Darüber hinaus gibt es kommerzielle Mitschnittdienste für Sendungen aus den letzten acht Wochen:

1. IFM Medienanalysen GmbH, Erzbergerstraße 117, 76133 Karlsruhe, Tel.: 0721/ 912 600

2. Observer Argus Media GmbH, Stolzenbergstr. 13, 76532 Baden-Baden, Tel.: NEU! 01805-648724

Sie können Mitschnitte von Dokumentationen auch direkt bei den vielen Ursprungs-Sendern erwerben:

01. Arte: 01805/002488
02. BR: 089/59004333
03. HR: 069/1553394
04. MDR: 01803/424344
05. NDR: 040/41564640 oder www.ndr.de/service/mitschnitt/index.html
06. ORF: 0043/1/8707012038
07. RB: 0421/2462618
08. SFB: 030/30314980
09. SR: 0681/6023742
10. SWR: 07221/300-500 oder www.swr.de/service/#mitschnitt
11. WDR: 0800-5678888 oder WDR, Programmvertrieb, 50600 Köln; email: martina.spitzer@wdr.de
12. ZDF: 06131/709514
13. 3SAT: 06131/709514"
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.06.2004 00:50 Antworten mit Zitat

"Die rote Flut" war auch ein (selbst heute noch) krasser Film, in dem sich US-Schüler gegen den plötzlichen (atom-ununterstützten!) Einmarsch russischer Truppen wehren. U.a. mit Patrick Swayze. Ein Independent-Kult-Film der 80er!

Das nur am Rande. Könnte ja sein, dass jener Film gemeint war...
Nach oben
Lichtjaeger
 


Anmeldungsdatum: 10.04.2004
Beiträge: 11
Wohnort oder Region: Vlissingen, NL

Beitrag Verfasst am: 26.06.2004 01:40 Antworten mit Zitat

In solchen Fällen gebe ich zu auch in den bekannten Download-Tools zu suchen. Da derartige Filme zu bekommen sind denke ich nicht dass es besonders verwerflich ist den Film bis zum legalen Erhalten so zu erhalten.
im übrigen auch gut für Fernsehmitschnitte wie ich feststellen durfte.
_________________
http://www.lichtjaeger.de
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 28.06.2004 15:01 Antworten mit Zitat

Nur interessehalber: Hat jemand diese Reportage (nicht den Spielfilm, in dem Russen über den USA vom Himmel regnen) mal in digitaler Form gesichtet?

Ich lese auch PN... 1_heilig.gif
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.07.2004 13:35 Antworten mit Zitat

Morddeich Mole hat folgendes geschrieben:
"Die rote Flut" war auch ein (selbst heute noch) krasser Film, in dem sich US-Schüler gegen den plötzlichen (atom-ununterstützten!) Einmarsch russischer Truppen wehren..


Der Einmarsch in dem Film war nicht atomar unterstützt, sondern die Sowjets und Kubaner (!!!), die die USA teilweise besetzten, drohten nur mit dem Einsatz von Nuklearwaffen, wenn ich den Schrott richtig im Kopf habe.

Ich würde nicht so weit gehen, diesen Schwachsinn auf Zelluloid "Kult" zu nennen, dafür war er zu naiv, zu krottenschlecht und vor allem sachlich völlig daneben. Ein reines Propagandawerk, nach dessen Genuß amerikanische Teenies mit dem Hand auf dem Herzen die Nationalhymne schmettern sollten.

P.S.: Naja, als "Kult" könnte man ihn DANN zulassen, wenn es um eigene Kindheitserinnerungen ginge (= als man den zum ersten Mal gesehen hat) und wenn man erkannt hat, WIE schlecht er eigentlich ist und ihn mehr aus der sarkastisch-humorigen Perspektive schaut.
Nach oben
Matze
 


Anmeldungsdatum: 19.06.2002
Beiträge: 232
Wohnort oder Region: Dedenhausen/ Region Hannover

Beitrag Verfasst am: 01.07.2004 13:50 Antworten mit Zitat

Stimmt! Denn aus einer mieses Handlung gepaart mit schlechten Schauspielern wird nicht unbedingt ein "Kultfilm".

Gruß
Matthias
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.07.2004 22:58 Antworten mit Zitat

@abi2612: "atomununterstützt" ist bei mir "ohne Atomwaffen". Sorgfältiger Lesen bitte. 1_heilig.gif

Natürlich ist der Film eine Kindheitserinnerung, damals war er in jeder Schulklasse der KULT-Film gewesen! Wer damals, Anfang der 80er im geneigten Alter war, wird dies kaum bestreiten können. Das der Film Bullshit ist, wird wohl niemand ernsthaft in Frage stellen, oder? "Tanz der Teufel" ist auch Trash pur, damals war's aber DER Independent Kult-Horrorfilm...
Nach oben
MikeAmmerland
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.07.2004 10:03 Antworten mit Zitat

Besorge dir mal :



http://www.fictionfantasy.de/m.....p;sid=1091

Liest sich sehr spannend, auf jeden Fall besser als dieser Stumpffilm aus den USA.

Gruß

Mike
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.07.2004 13:01 Antworten mit Zitat

[quote="Morddeich Mole"]@abi2612: "atomununterstützt" ist bei mir "ohne Atomwaffen". Sorgfältiger Lesen bitte. 1_heilig.gif

Weniger umständlich formulieren bitte! icon_mrgreen.gif Mehr als ein "un" verträgt kein Wort. *g*
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen