Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ringlokschuppen (nicht nur) in Hamburg

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 13.07.2012 18:27 Antworten mit Zitat

moin,
Flensburg Weiche wurde schon in den 30iger Jahren des vorigen Jahrhunderts von der Bahn aufgegeben und seit dem privat genutzt.

gruß
willem
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.07.2012 18:59
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

Hallo Willem,
vielen Dank für den Hinweis icon_smile.gif , Bahngeschichte ist nicht so mein Schwerpunkt.
Das Gelände war mir bis heute unbekannt.
Das frühe Nutzungssende erkärt vielleicht , daß von der Drehscheibe nichts mehr sichtbar ist.
Auf dem Stadtplan von 1947 war sie noch eingezeichnet.
Weiß Du etwas über die private Nachnutzug? Das Grundstück selbst scheint der Bahn noch zu gehören.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Ringlokschuppen Flensburg-Weiche.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Stadtplan-1947-Bahnanlagen Weiche.jpg, Downloads: 79)  (Datei: Flensburg Weiche Ringlokschuppen.jpg, Downloads: 80)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 13.07.2012 21:44
Untertitel: Flensburg-Weiche
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
(...) Weiß Du etwas über die private Nachnutzug? Das Grundstück selbst scheint der Bahn noch zu gehören.



Hallo Beate,

lt. Google Earth ist auf dem Gelände ja der Verein Arbeiten für die Umwelt e.V. ansässig. Dort läßt sich sicher erfragen von wem und zu welchem Zweck der Ringlokschuppen gegenwärtig genutzt wird.

Grüße

Kai
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 13.07.2012 22:34 Antworten mit Zitat

Hallo Kai,
den Verein kenne ich, die sind dort seit ca 15 Jahren arbeiten in den noch funktionsfähigen Gebäuden des Bahngeländes und sitzen im ehem. Verwaltungsgebäude.
Den Ringlokschuppen selbst kann niemand mehr betreten.
Ich dachte eher an den Zeitraum von der Stillegung bis zum Zerfall, das Dach bei GE sieht z.T erneuert aus.

Der Ringlokschuppen in Nähe des Hauptbahnhofs wurde nach Aufgabe durch die DB noch von der Angelner Dampfeisenbahn und der FLEX genutzt, heute ist alles abgerissen 2_hammer.gif .

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Voransicht mit Google Maps Datei Ringlokschuppen Flensburg-HBF (abgerissen).kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Ringlokschuppen Flensburg-HBF.jpg, Downloads: 71)
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.08.2012 06:45
Untertitel: Güstrow
Antworten mit Zitat

Moin,
ich weiß nicht, ob Güstrow hier schon mal Thema war. An diesem Lokschuppen und der Drehscheibe wird aber wohl niemand mehr drehen. Das ganze Areal wartet wohl nur noch auf den Abriß. Übrigens: Der RLS ist dicht beim HVA icon_cool.gif
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: P1030083_1.jpg, Downloads: 67)  (Datei: P1030085_12.jpg, Downloads: 66)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 05.08.2012 19:08
Titel: Rundlokschuppen Wuppertal Vohwinkel
Untertitel: Wuppertal Vohwinkel
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

anhängend ein Foto vom Rundlokschuppen des Bw Wuppertal-Vohwinkel und ein Ausschnitt des Gleisplans Wuppertal-Vohwinkel.

Das Foto habe ich letztes Jahr im September aus dem gegenüberliegenden Stellwerk bei leider gar nicht so schönem Wetter aufgenommen. Zum Alter des Gleisplans kann ich leider keine Angabe machen. Nach Aussage des Fahrdienstleiters wird der Rundlokschuppen von einen Betrieb der alte Autos und LKW verwertet oder instand setzt als Werstatt genutzt.

Ältere Fotos des Rundlokschuppens finden sich u.a. auf den Seiten:

Wuppertal-Vohwinkel.net und

Bahnen-Wuppertal.de

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Wuppertal_Bw-Vohwinkel_Rundlokschuppen.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: 2011-09-11_K_0026.jpg, Downloads: 73)  (Datei: Gleisplanausschnitt.jpg, Downloads: 74)
Nach oben
muc-rudi
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 19.11.2011
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 13.08.2012 21:07 Antworten mit Zitat

BSler01 hat folgendes geschrieben:
Ich biete mit Börßum, Goslar, Oebisfelde, Hannover mit.
Hildesheim hatte 2 Stück, Überreste in GE erkennbar. Und Celle Nord OHE ist auf GE nicht sichtbar (zu unscharf).

Gruß, Arni icon_smile.gif


Hallo zusammen,
ich bin gerade da gewesen in Goslar. Hab mir mal dort einen Überblick verschafft. Anbei drei Bilder (in SW) die mir besonders gelungen sind und noch ein paar Farbbilder.
Leider ist dort alles so dermaßen zugewachsen das man kein Gesammtbild von Außen hinbekommt.
Nächstes mal werde ich wohl mein Freund Stihl mitnehmen
Nach oben
Shadow
Moderator


Anmeldungsdatum: 03.08.2007
Beiträge: 2406
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.08.2012 21:40 Antworten mit Zitat

Hallo Rudi,
das mit den Bildern hat wohl nicht ganz geklappt. Willst Du das nochmal versuchen? Sonst lösche ich an dieser Stelle ein wenig.

Shadow.
Nach oben
rokalisti
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 18.01.2013
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Utting

Beitrag Verfasst am: 23.01.2013 15:37 Antworten mit Zitat

Servus,

es sind fast vier Jahre vergangen, seit ich an der Jagd nach RLS beteiligt war.

Mittlerweile wurde das Bildmaterial bei Google auch außerhalb Deutschlands deutlich verbessert und so habe ich mich mal auf die Suche nach den Betriebswerken der ehemaligen Reichsbahndirektionen Breslau, Königsberg, Oppeln, Osten und Stettin gemacht.

Da ich kein Google-Earth benutze und somit keine kmz-Dateien erstellen kann, stelle ich die Koordinaten als Links in Google-Maps ein. Sofern die Auflösung bei Google-Maps nicht ausreicht, habe ich Links auf passende Messtischblätter in hoher Auflösung beigefügt.

Den Anfang macht die RBD Breslau:

Arnsdorf (b. Liegnitz), heute Milkowice
http://maps.google.de/maps?q=51.2532,16.0614
Der RLS ist nur undeutlich zu erkennen. Für die Bestimmung der Lage hilft das passende Messtischblatt weiter
http://contentdm.lib.byu.edu/c.....3698/rec/1

Brieg, heute Brzeg
http://maps.google.de/maps?q=50.8535,17.4663
Möglichweise noch in Betrieb

Glatz Hbf, heute Klodzko
http://maps.google.de/maps?q=50.4543,16.6563
Vollständig erhalten mit Drehschebe aber außer Betrieb und sieht recht baufällig aus

Hannsdorf (Sudentenland), heute Hanusovice
http://maps.google.de/maps?q=50.0776,16.9289
Der RLS wurde eingeebnet

Hirschberg Hbf (Riesengebirge), heute Jelenia Góra
http://maps.google.de/maps?q=50.9006,15.7656
Drehscheibe und zwei Stände sind noch vorhanden

Kohlfurt, heute Wegliniec
http://maps.google.de/maps?q=51.2888,15.2346
Ein RLS ist vollständig erhalten und in Betrieb, der zweite wurde eingeebnet

Königszelt, Jaworzyna Slaska
http://maps.google.de/maps?q=50.9152,16.4363
Der RLS ist heute ein Museum. Laut einem Beitrag bei Drehscheibe-Online sollen die Loks jedoch in einem recht bescheidenen Zustand sein.
Es gibt aber noch einen weiteren RLS
http://maps.google.de/maps?q=50.9123,16.4269
und eine ehemalige Drehscheibe mit Außenständen
http://maps.google.de/maps?q=50.9123,16.4243
Hier noch mal ein Gleisplan von Königszelt
http://www.jelenia.rail.pl/Lin.....l_1980.jpg

Lauban, heute Luban
http://maps.google.de/maps?q=51.1107,15.2902
RLS erhalten aber ohne Drehscheibe

Mährisch Schönberg, heute Šumperk
http://maps.google.de/maps?q=49.9608,16.9836
Ein RLS ist vollständig erhalten und möglicherweise noch in Betrieb

Sagan, heute Zagan
http://maps.google.de/maps?q=51.6099,15.3036
Der RLS ist im Google-Dunst gerade noch zu erkennnen

Schweidnitz Hbf, heute Swidnica
http://maps.google.de/maps?q=50.8384,16.5131
Der RLS ist mit Drehscheibe vollständig erhalten aber außer Betrieb

Sommerfeld, heute Lubsko
http://maps.google.de/maps?q=51.7815,14.9680
Nimmt man das Messtischblatt, kann man den RLS im Dunst erahnen. Über den Zustand kann man aber nichts sagen
http://www.deutschefotothek.de....._4255_1939

Waldenburg-Dittersbach, heute Walbrzych-Glowny
http://maps.google.de/maps?q=50.7440,16.2762
Der RLS ist mit Drehscheibe vollständig erhalten


Eine Drehscheibe ohne RLS gibt/gab es hier:

Kamenz (Schlesien), heute Kamieniec Zabkowicki
http://maps.google.de/maps?q=50.5373,16.9088
Drehscheibe vor dem Bw

Liegnitz, heute Legnica
http://maps.google.de/maps?q=51.2153,16.1817
Laut Messtischblatt gab es links vom Bw eine Drehscheibe
http://www.deutschefotothek.de....._4763_1933

Oels, heute Olesnica
http://maps.google.de/maps?q=51.2013,17.3909
Neben dem ehemaligen Bw befindet sich eine Drehscheibe. Interessant ist die Schiebebühne mit dem neuen Bw (oder Aw?)

Trautenau, heute Trutnov
http://maps.google.de/maps?q=50.5685,15.9034
Neben dem Bw ist eine Drehscheibe in Betrieb


Folgende weitere Bw's der RBD Breslau besitzen entweder keinen RLS oder es lässt sich nicht mehr nachweisen, dass es einen RLS gegeben hat:

Breslau Freiburger Bf, heute Wroclaw
http://maps.google.de/maps?q=51.1066,17.0132

Breslau Hbf, heute Wroclaw
http://maps.google.de/maps?q=51.0889,17.0589

Breslau-Mochbern, Wroclaw Muchobór
http://maps.google.de/maps?q=51.1150,16.9782

Breslau-Odertor, heute Wroclaw Nadodrze
http://maps.google.de/maps?q=51.1272,17.0419

Brockau, heute Brochów
http://maps.google.de/maps?q=51.0602,17.0885

Strehlen (Schlesien), heute Strzelin
http://maps.google.de/maps?q=50.7912,17.0613

Trübau, heute Moravská Trebová
http://maps.google.de/maps?q=49.7680,16.6654


Weitere Lok-Bahnhöfe habe ich (noch) nicht berücksichtigt. Demnächst geht's mit der RBD Königsberg weiter

Grüße, Stefan
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2753
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 17.08.2013 12:11
Titel: Ringlokschuppen Plattling
Untertitel: Niederbayern
Antworten mit Zitat

Hallo Freunde,

nur ein schneller Hinweis auf einen lost Ringlokschuppen:

http://regiowiki.pnp.de/index......_Plattling

MfG
Zf 1_heilig.gif


[edit: Beitrag an bestehendes Thema angehängt • redsea]
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
Voransicht mit Google Maps Datei Ringlokschuppen Plattling abgebrannt.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... , 21, 22, 23  Weiter
Seite 22 von 23

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen