Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 32, 33, 34 ... 38, 39, 40  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 03.11.2013 13:17 Antworten mit Zitat

BVK hat folgendes geschrieben:

Über dem Bogen kam jetzt ein alter Reichsadler aus der Zeit des NS-Regimes zum Vorschein, als die britischen Streitkräfte eines ihrer Schilder an der Oxford-Kaserne entfernten. Foto: eb

Münster-Gievenbeck -
Der Abzug der britischen Armee bringt Überbleibsel aus der Zeit des Regimes der Nationalsozialisten wieder ans Tageslicht: Als an einem der Gebäude an der Zufahrt zur Oxford-Kaserne ein Regiments-Schild abmontiert wurde, kam darunter ein alter Reichsadler aus der Nazi-Zeit zum Vorschein. Der Kopf und das Hakenkreuz wurden offenbar vor längerer Zeit abgeschlagen.


Mit Schild sieht man es im Hintergrund noch hier:
http://www.wn.de/Muenster/Zuku.....ntscheiden

@BVK: gehst du besichtigen?
_________________
"Wir essen jetzt Opa!" Satzzeichen retten Leben!
Nach oben
BVK
 


Anmeldungsdatum: 15.11.2005
Beiträge: 82
Wohnort oder Region: Everswinkel

Beitrag Verfasst am: 04.11.2013 20:43 Antworten mit Zitat

Ups,
Danke für den Link. Ich hatte ein Nebengebäude in Erinnerung.

Besichtigung am 19.11.2013? Nein, ich gehe nicht, weil noch berufstätig.
Nach oben
sirtobi
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2014
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 14.01.2014 23:25 Antworten mit Zitat

eingang des Geländes "Am Exer" in Wolfenbüttel

http://home.arcor.de/tassoline/kaserne.html
http://home.arcor.de/tassoline/bilder/englich.jpg
http://home.arcor.de/tassoline/bilder/englich2.jpg
Nach oben
sirtobi
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2014
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 15.01.2014 00:44
Untertitel: Minden - Dankersen
Antworten mit Zitat

redsea hat folgendes geschrieben:
Hallo zusammen,

an der Zufahrt zur ehemaligen Gneisenau Kaserne, später Elisabeth Barracks und heute Grillepark in Minden Dankersen, prangt an einer Gebäudeecke auf einem Sockel, ein auf einer Kugel sitzender Adler. An der Stirnseite des Gebäudes sind ausgebesserte Beschußbeschädigungen zu erkennen und dem Adler fehlt der linke Flügel; womöglich ebenfalls ein Beschußschaden.

An der Front des Sockels befand sich die erhabene Inschrift "FREIHEIT EHRE VATERLAND" und an den Seiten des Sockels jeweils ein erhabenes Hakenkreuz. Die Hakenkreuze sowie auch das Wort "VATERLAND" wurden vom Sockel entfernt. Ein Foto des Ursprungszustands findet sich hier.

Viele Grüße

Kai


hier findet man ein vorher nacher Bild.. Mit intaktem Flügel

http://www.thirdreichruins.com/reichsadler.htm
Nach oben
sirtobi
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2014
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 15.01.2014 01:00 Antworten mit Zitat

Incognitus hat folgendes geschrieben:
Moin!

Der letzte Beitrag ist zwar schon bald ein Jahr her, ich habe das wohl damals nicht gesehen... Auf jeden Fall zeigt das Foto aus Rostock keinen Löwen, sondern einen Greifen. Der Greif ist Teil des Rostocker Wappens.

Ich habe bei meinem Spaziergang in Kiel am Samstag auch noch etwas entdeckt, vielleicht hatten wir das hier auch schon einmal. Das Relief findet sich in der Herthastraße in der Nähe der Gebäude, die gerade abgerissen werden.

Grüße,
Matthias


Zu dem ersten Foto wundert es mich dass das runde Hakenkreuz nicht entfernt wurde.....oder liege ich da falsch?
Nach oben
sirtobi
 


Anmeldungsdatum: 14.01.2014
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 15.01.2014 01:10 Antworten mit Zitat

ich meine das foto von der herthstraße in Kiel aus 2007


[edit: überflüssiges Selbstzitat entfernt • redsea]
Nach oben
bazooka
 


Anmeldungsdatum: 26.05.2002
Beiträge: 106
Wohnort oder Region: bei Braunschweig

Beitrag Verfasst am: 16.01.2014 11:23
Titel: Runde Swastikas
Antworten mit Zitat

sirtobi hat folgendes geschrieben:


Zu dem ersten Foto wundert es mich dass das runde Hakenkreuz nicht entfernt wurde.....oder liege ich da falsch?



Bei abgerundeten Swastikas ist die Sensibilität offenbar nicht so stark ausgeprägt. Wenn dann die Arme des HKs auch noch in die falsche Richtung zeigen, so war früher offenbar keinen Handlungsbedarf gegeben - wie dieser Eingang eines 1930er-Fachwerkhauses zeigt:
 
Bemerkenswert ist auch das rechte Fenstergitter... (Datei: IMG_20130210_154251.jpg, Downloads: 276)
Nach oben
Oberst Villa
 


Anmeldungsdatum: 06.08.2012
Beiträge: 20
Wohnort oder Region: Eine kleine Stadt in Deutschland

Beitrag Verfasst am: 16.01.2014 18:10 Antworten mit Zitat

Man beachte auch die Odal- Rune im rechten Fenstergitter.
Die wurde u.A. vom Rasse- und Siedlungshauptamt de SS als Symbol benutzt.
Steht das Haus in irgendeinem Zusammenhang dazu ?
_________________
Selbstbeherrschung - der einzige Weg in einer Welt voll Idioten zu überleben.
Nach oben
bazooka
 


Anmeldungsdatum: 26.05.2002
Beiträge: 106
Wohnort oder Region: bei Braunschweig

Beitrag Verfasst am: 16.01.2014 23:13 Antworten mit Zitat

Oberst Villa hat folgendes geschrieben:
Man beachte auch die Odal- Rune im rechten Fenstergitter.
Die wurde u.A. vom Rasse- und Siedlungshauptamt de SS als Symbol benutzt.
Steht das Haus in irgendeinem Zusammenhang dazu ?


Hab ich noch nicht rausbekommen, ich hatte auf HJ-Heim getippt... Heute dient das Gebäude jedenfalls der Kreisvolkshochschule Helmstedt.
Nach oben
stegerosch
 


Anmeldungsdatum: 09.05.2008
Beiträge: 306
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 19.03.2014 00:36
Titel: Reste von NS-Symbolen als Fassaden- und Bauwerksverzierungen
Untertitel: Hamburg/ Barmbek
Antworten mit Zitat

Hallo liebe Forums-Freunde,


eine weitere Rune über einem Eingang. Gesehen in Hamburg/ Barmbek.
 
 (Datei: Barmbekrune.JPG, Downloads: 196)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 32, 33, 34 ... 38, 39, 40  Weiter
Seite 33 von 40

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen