Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Reste einer Straße in Dresden Wilder Mann

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.05.2004 21:53
Titel: Re: Reste einer Straße in Dresden Wilder Mann
Antworten mit Zitat

maro hat folgendes geschrieben:
Ach ja - mein erster Beitrag in diesem Forum; falls also irgend was nicht stimmt, bitte ich um Nachsicht.

Dann mal Herzlich Willkommen unter den Aktiven! 2_thumbsup.gif
Nach oben
maro
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.06.2004 21:18 Antworten mit Zitat

Noch als kleine Ergänzung:

In Dresden lag das 12. königlich sächsische Pionierbataillon; zumindest bis zum 1. Weltkrieg. DIe Pionierkaserne steht heute noch und wird vom MDR genutzt.

Malte
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 06.06.2004 12:06 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

Interessanter Einwurf. Aber meine Lektüre endet ja -rückwärts gesehen- 1933. Frage also: Pionierstandort vor 1933???
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
Oberon
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.06.2004 19:57
Titel: Re: Reste einer Straße in Dresden Wilder Mann
Antworten mit Zitat

maro hat folgendes geschrieben:

Zwischen den Anschlußstellen "Wilder Mann" und "Hellerau" befindet sich lt. meinem Stadtplan ein Gelände mit der Bezeichnung "Pionierberge". Die relative Nähe zur Albertstadt läßt mich einen militärischen Zusammenhang zumindest vermuten.


Das klingt interessant und es passt, denn dort befinden sich die Brückenreste in einem Waldstück.

In meiner Karte sind die "Pionierberge" als solche nicht eingetragen, das besagte Gelände befindet sich ca. 500-1000m südöstlich der Abfahrt Wilder Mann (östlich der Kalkreuther Straße).
Nach oben
maro
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.06.2004 21:21
Titel: Re: Reste einer Straße in Dresden Wilder Mann
Antworten mit Zitat

Oberon hat folgendes geschrieben:
In meiner Karte sind die "Pionierberge" als solche nicht eingetragen, das besagte Gelände befindet sich ca. 500-1000m südöstlich der Abfahrt Wilder Mann (östlich der Kalkreuther Straße).


Hier mal der Kartenausschnitt. Das paßt in der Tat ziemlich gut, finde ich (allerdings müßte sich das Gelände höchstens ca. 200 Meter von der Autobahn entfernt befinden; der Waldstreifen ist nicht viel breiter.).
Auf dem Gelände, auf dem jetzt das Berufsförderungswerk Dresden angesiedelt ist, haben sich wohl auch Kasernen befunden (der ganze rote Komplex über "Trachenberge" und noch einiges mehr). Der Kartenausschnitt entspricht nicht mehr den heutigen Gegebenheiten, obwohl die Karte von 2000/2001 ist; Luftbilder vom Sommer 1999 zeigen bereits die neue Bebauung.
 
 (Datei: pionierberge.jpg, Downloads: 677)
Nach oben
Oberon
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.06.2004 19:00 Antworten mit Zitat

Hmm, nach der Karte stimmt es dann doch nicht so ganz.
Die Brückenteile stehen auf dem kleinen Gelände südlich des Diebweges, ungefähr auf der eingezeichneten blauen Rasterlinie. Wenn die roten Häuser tatsächlich Kaserne waren, ist die Frage, wer sie nutzte. Die NVA laut meinen Unterlagen nicht.
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 08.06.2004 15:45 Antworten mit Zitat

Könnte sich dann nach der Lage doch um einen Pioniergarten handeln.
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
Nach oben
maro
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.06.2004 15:51 Antworten mit Zitat

Oberon hat folgendes geschrieben:
Hmm, nach der Karte stimmt es dann doch nicht so ganz.
Die Brückenteile stehen auf dem kleinen Gelände südlich des Diebweges, ungefähr auf der eingezeichneten blauen Rasterlinie. Wenn die roten Häuser tatsächlich Kaserne waren, ist die Frage, wer sie nutzte. Die NVA laut meinen Unterlagen nicht.


Das Kasernengelände wurde zu DDR-Zeiten von der Roten Armee genutzt; mittlerweile ist es aber fast komplett verschwunden. An seiner Stelle befindet sich (wie schon beschrieben) das Berufsförderungswerk Dresden.
Rund um das Berufsförderungswerk stehen aber noch einige Gebäude, die stark nach "Militär" aussehen - allerdings eher nach Offizierswohnungen; außerdem befindet sich in der Nähe der Hellerhofstr. ein "Kasino" - und es sieht auch in etwa so aus.
Die Bauweise des Kasinos und der restlichen Häuser würde ich eher in Richtung 20er Jahre einordnen - sie scheinen mir neuer als die Albertstadt (andererseits kenne ich mich da wirklich nicht so aus....).

Hier noch ein Luftbild vom Gelände um den Diebweg:
 
 (Datei: diebweg.jpg, Downloads: 523)
Nach oben
Frontalschaden
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 19.08.2010
Beiträge: 4
Wohnort oder Region: Hannover

Beitrag Verfasst am: 19.08.2010 19:32 Antworten mit Zitat

Hallo

Dann will ich mit meinem ersten Posting hier gleich mal ein Rätsel lösen.

Der Thread ist zwar schon etwas älter, aber ich bin beim Suchen auf ihn gestoßen.

Es handelt sich um die SS Pionier Schule Dresden.

Die SS Pionierschule Dresden mit Pionier Übungsgelände lag rund um die Autobahnabfahrt Wilder Mann.

Die Soldaten bezeichneten die Kaserne auch als SS Pionier Kaserne Wilder Mann.

Die gezeigten Brückenelemente sind zum Üben der Ladungsanbringung und zum Sperren und Überwinden von hindernissen gedacht.

Die SS Pionierschule Dresden mit ihren Einheiten existierte auch schon vor dem Krieg ! icon_wink.gif

Hier mal die Einheiten, die dort vor und im Krieg stationiert waren:

SS-Pionier-Schule Dresden

SS-Pionier-Ersatz-Bataillon

SS-Pionier-Ausbildungs-u. Ersatz-Bataillon 1

SS-Pi-Bataillon (Friedensverwaltung)

SS-Polizei-Infanterie-Pionier-Ersatz-Kompanie

SS-Polizei-Grenadier-Ausbildungs- u. Ersatz-Regiment 2

SS-Pionier-Sturmbann (Bei Mobilmachung SS-Pionier-Bataillon "Das Reich")

SS-Totenkopf-Pionier-Ersatz-Bataillon


Gruss, Fronti
Nach oben
Baum
 


Anmeldungsdatum: 15.12.2003
Beiträge: 859
Wohnort oder Region: 74223 Flein

Beitrag Verfasst am: 25.09.2010 18:31 Antworten mit Zitat

was man nicht alles so findet bei dem Mistwetter:

http://www.sachsenschiene.net/.....tup_06.htm

Baum
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen