Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

REIMAHG bei KAHLA, Thüringen

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Patrick Brion
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.12.2003 22:04
Titel: REIMAHG bei KAHLA, Thüringen
Antworten mit Zitat

Hallo,

Ich bin neu in den Forum, aber glückwünsch, toll gemacht.

Also, dann gleich mal los.

Ich erforsche seit mehrere Jahren die Geschichte der REIMAHG bei Kahla, wo zwischen 1944 und 1945 fast 15.000 Zwangsarbeiter einen unterirdischen Flugzeugfabrik für Me 262 ausgebaut haben.

Durch Vorträge vor Ort, Zeitzeugen Befragung (Deutschland und Ausland), Archive durchsuchen (hunderte von Stunden), usw habe ich schon sehr viel neue Informationen gefunden.

Auch einen Verein würde in März 2003 gegründet und wir hoffen das in Mai 2004 die Einweihung der Gedenkstätte REIMAHG stattfinden kann. 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif

Ich suche immer noch Infos zum folgende Themen :

- Zwangsarbeiter in Thüringen
- selbstverständlich der REIMAHG icon_mrgreen.gif
- Evakuieringsmärsche der Zwangsarbeiter
- Erfahrung mit Archive, Standesämter usw
- Displaced Persons, wo sind die Archive ???

Grüsse und alles Güte für 2004 !

Patrick
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.12.2003 22:24 Antworten mit Zitat

Patrick,

es freut mich persönlich sehr, Dich in diesem Forum begrüßen zu können !

Auch Dir wünsche ich eine besinnliche Weihnacht und viel Erfolg bei Eurem Projekt in Kahla!

Bitte richte auch meine Grüße an Ralf aus Jena aus.

Bon Chance
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.12.2003 22:26 Antworten mit Zitat

Kleiner Nachtrag:

Bitte schick mir Deine Adresse per Email, oder PN, sodass ich Dir das Buch schicken kann...
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 21.08.2006 23:37 Antworten mit Zitat

Hm, die Forumssuche war nicht erfolgreich... mit "262 Kahla", "Kahla", "Reimahg"...aber vermutlich für viele ein alter Hut:

Auf dem Walpersberg erkennt man heute noch mehr als deutlich die Startbahn - in google earth, einfach mal zoomen!
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 107
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 12:44 Antworten mit Zitat

Zwei andere Foren können weitere Infos liefern:
Online Forum Jonastal, Geschichts- und Technologiegesellschaft Großraum Jonastal e.V.
http://www.gtgj.de/script/phpBB2/index.php
und/ oder
Unterirdisch.de, das Forum für Unterirdisches
http://www.team-delta.info/Forum/index.php?

Registrierung ist erforderlich!
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 13:53 Antworten mit Zitat

mucimuc hat folgendes geschrieben:
Hm, die Forumssuche war nicht erfolgreich... mit "262 Kahla", "Kahla", "Reimahg"...aber vermutlich für viele ein alter Hut:

Auf dem Walpersberg erkennt man heute noch mehr als deutlich die Startbahn - in google earth, einfach mal zoomen!



Hi mucimuc,

hast Du hier: http://www.walpersberg.com/ denn schon mal geschaut. Eigentlich solltest Du dort einige recht detaillierte Informationen finden.

Gruß, Christel
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 13:54 Antworten mit Zitat

Hallo,

anbei zwei Luftbilder vom Walpersberg in Schrägsicht als Ergänzung zu Google Earth.
 
 (Datei: walpersberg 1.jpg, Downloads: 173)  (Datei: walpersberg-2.jpg, Downloads: 176)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 13:55 Antworten mit Zitat

Moin!

Oder, noch naheliegender: http://www.reimahg.de/

Mike
Nach oben
mucimuc
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2004
Beiträge: 494
Wohnort oder Region: Landeshauptstadt Nürnberg, Franken

Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 16:45 Antworten mit Zitat

Sollte nur so eine Anmerkung zur Nutzung durch alle anderen sein, dennoch danke für sämtliche Reaktionen!

icon_wink.gif
Nach oben
demokrit
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.08.2006 17:22 Antworten mit Zitat

????

icon_question.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Rüstungsindustrie / Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen