Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Reichssegelfliegerschule Wenningstedt

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 03.10.2008 10:09
Titel: Reichssegelfliegerschule Wenningstedt
Antworten mit Zitat

Ausgangsbeitrag von bfh aus http://www.geschichtsspuren.de.....hp?t=12163

Zitat:
In Wenningstedt ist mir neben den Dühnen, gegenüber der Halle in der die Strandkörbe eingelagert werden, ein barackenartiger, T-förmiger Bau mit einem kleinen Türmchen an einer Seite aufgefallen. Irgendwie erinnert mich dieses Bauwerk an Luftwaffenbaracken. Gibt es eventuell einen Zusammenhang mit dem Gedenkstein für die Segelfliegerschule ein paar Meter weiter Richtung Strand und im Türmchen saß einst der Flugleiter?




Hallo bfh,
in dem Luftbild auf Seite 105 des Buches "Die Festung Sylt" ist das Areal als "Reichssegelfliegerschule" bezeichnet. Evtl. kann jemand dies bestätigen oder widersprechen.

Viele Grüße,
Leif


Zuletzt bearbeitet von Leif am 03.10.2008 23:07, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.10.2008 22:54 Antworten mit Zitat

Hallo Leif,


zunächst ein Vorschlag an die Moderatoren: Vielleicht könnte das Thema "Reichsegelflugschule Sylt" in ein eigenes Thema werden. Unter "Kalter Krieg" und "... Schießplatz Sylt" ist es doch etwas deplaziert. Eventuell kann meinen Beitrag kopiert und der Beitrag von Leif und dieser verschoben werden?

Das Buch "Die Festung Sylt" habe ich als Bayer zu Besuch in Friesland natürlich kurzfristig nicht zur Hand, werde aber zukünftig darauf achten.

Fragen zu historischen Themen abseits dessen was in den Reiseführern steht, sind hier ebenfalls relativ ergebnislos, da echte Sylter absolute Raritäten sind. In diesem Punkt sind sich München und Sylt sehr ähnlich.

Wenn ich daran denke, wie oft ich inzwischen bei meinen wenigen Erkundungstouren auf Sylt von anderen Touristen nach dem Weg gefragt wurde ...

Wenn der Rest der Familie es gestattet, möchte ich das Sylter Heimatmuseum in Keitum besuchen, vielleicht erhalte ich ja dort Antworten auf meine Fragen.


Viele Grüße
Günter
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 03.10.2008 23:19 Antworten mit Zitat

Hallo bfh,

für Pfalzbewohner und andere wäre es eventuell schon hilfreich, wenn der Standort der Strandkorbhalle etwas genauer bezeichnet würde. Google Earth oder Google Maps helfen ja bei Straßennamen schon weiter. Dann könnte man sich ja auch aus der Ferne das Gelände der Reichssegelflugschule etwas besser vorstellen.

Schönen Aufenthalt
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 03.10.2008 23:29 Antworten mit Zitat

Hallo,
anbei der Link: http://www.flashearth.com/?lat.....mp;src=msl
Und Bilder folgen nächste Woche.

@ bfh: Das Inselarchiv in Westerland hilft Dir wohl am besten. Ruf vorher mal an.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 04.10.2008 09:49 Antworten mit Zitat

Nach wiki hatte die Schule in Sylt wohl besondere Eigenschaften, denn sie wird separat angesprochen: Für nicht NSFK-Mitglieder und Ausländer. Welche Ausländer waren denn damit gemeint? "Kollaborateure" aus den besetzten Ländern?
Die Insellage verwundert mich: Bei einer Schule kommen doch des öfteren wohl mal Notlandungen vor, die auf Wiesen und Äckern noch glimpflich abgehen können. Aber eine Wasserung auf der Nordsee im Schulbetrieb?
Oder war die Sylter Schule für Fortgeschrittene, um hier so etwas zu üben?
gruß EP
Nach oben
zulufox
 


Anmeldungsdatum: 02.10.2006
Beiträge: 2754
Wohnort oder Region: In der Nähe des Urpferdchens

Beitrag Verfasst am: 04.10.2008 12:17 Antworten mit Zitat

Hallo,

ich wusste doch, ich habe einen Luftbildausschnitt von den Gebäuden.
Das Luftbild selbst wird in dem in Kürze im Vertrieb befindlichen Band 6: Schleswig-Holstein & Hamburg meiner Reihe: Flugplätze der Luftwaffe 1934 - 1945 zu sehen sein.

Da sieht es so aus, als sei da kein Türmchen auf dem Südende der Baracke drauf.

Ansonsten noch zwei Anmerkungen:
petzolde hat folgendes geschrieben:
Nach wiki hatte die Schule in Sylt wohl besondere Eigenschaften, denn sie wird separat angesprochen: Für nicht NSFK-Mitglieder und Ausländer. Welche Ausländer waren denn damit gemeint? "Kollaborateure" aus den besetzten Ländern?


Kommt etwas auf den Stand dieser Aussage an. Bis zum Kriegsbeginn am 01. September 1939 waren sportliche Gäste aus dem Ausland gerne gesehen, da müsste man mal nachsehen, ob es noch Teilnehmerlisten, Startbücher etc. gibt.

petzolde hat folgendes geschrieben:

Die Insellage verwundert mich: Bei einer Schule kommen doch des öfteren wohl mal Notlandungen vor, die auf Wiesen und Äckern noch glimpflich abgehen können. Aber eine Wasserung auf der Nordsee im Schulbetrieb?
Oder war die Sylter Schule für Fortgeschrittene, um hier so etwas zu üben?
gruß EP


Wieso verwundert die Insellage? Rositten auf der Kurischen Nehrung war der Geburtsort des Hangsegelfluges. Die Nutzung des Aufwindes an der Seeseite der Dünen wurde hier erstmals auch wissenschaftlich erforscht (Rositten-Gesellschaft). Erst danach fand man dann heraus, dass auch Hänge im Landesinneren solche Aufwinde boten: dann begann z.B. der Segelflug auf der Wasserkuppe (Rhön-Rositten-Gesellschaft). Und erst danach etdeckte man die thermischen Aufwinde in der Ebene (D.F.S.).

Die Reichsflugschulen für Segelflugsport (Wenningstedt, Hornberg, Grunau nördlich Hirschberg im Riesengebirge) waren Schule für Fortgeschrittene, man kam dort nur nach vorher gezeigten guten Leistungen hin.
Werdegang einer Segelflugausbildung:
Grundausbildung mit Hanggleitern in den N.S.F.K.-Stämmen auf dem örtlichen Fluggelände
Weiterbildung auf den regionalen N.S.F.K.-Segelflugschulen
Weiterbildung auf den Reichssegelflugschulen
Weiterbildung auf den Reichssegelflugschulen für Segelflugsport (Ausbildung auch für die Zulassung für internationale Wettkämpfe)

MfG
Zf 1_heilig.gif
_________________
Friedrich Hebbel: Tagebücher:
"Es gibt nur eine Sünde, die gegen die Menschheit mit allen ihren Geschlechtern begangen werden kann, und dies ist die Verfälschung der Geschichte."
 
 (Datei: RSFS Wenningstedt LB 1945 04 25.jpg, Downloads: 109)
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 04.10.2008 23:07 Antworten mit Zitat

Hallo,


leider habe ich hier auf Sylt nur sehr eingeschränkte Internet-Möglichlichkeiten. Google Earth ist deshalb leider nicht möglich, aber anbei jedoch ein Link von Google-Maps:


http://maps.google.de/maps?f=q.....h&z=18


Sowohl der Internet-Link von Leif, als auch der Bildausschnitt von Zulufox passen exakt.

Demnach ist die Baracke gar nicht richtig T-förmig. Das Gebäude östlich der Baracke scheint heute, wenn auch in umgebauter Form, auch noch zu stehen. Wo heute der Parkplatz ist, stand einst ein weiteres Gebäude und am Ort der heutigen Lagerhalle für die Strandkörbe scheint schon damals eine Halle gestanden zu sein. Die heutige Lagerhalle sieht sehr neu aus, aber mir ist ein Bruch in den architektonischen Linien aufgefallen, der zum Bild von Zulufox passen würde. Beim nächsten Strandspaziergang werde ich die Lagerhalle etwas genauer ansehen und soweit möglich auch Fotos machen.

Wie schon geschrieben, kann ich hier in Sylt leider keine Bilder einstellen, sondern erst, wenn ich wieder zuhause bin.

Viele Grüße
Günter
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 05.10.2008 00:08 Antworten mit Zitat

Hier ein paar Bilder aus dem Sommer.

Viele Grüße,
Leif
 
 (Datei: DSCF0004.jpg, Downloads: 85)  (Datei: DSCF0007.jpg, Downloads: 90)  (Datei: DSCF0010.jpg, Downloads: 76)  (Datei: DSCF0015.jpg, Downloads: 76)  (Datei: DSCF0020.jpg, Downloads: 65)
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.10.2008 21:33 Antworten mit Zitat

Hallo!

Inzwischen ist es mir doch noch gelungen, einen Speicherkartenleser in Betrieb zu nehmen und die Chipkarte der Kamera auszulesen.

Von der Baracke hat Leif ja inzwischen wunderschöne Bilder eingestellt, die ich nachfolgend ergänze.

Auf einer älteren Luftaufnahme von Wenningstedt, die ich heute gesehen habe, hat sich mein Verdacht bezüglich der Lagerhalle für die Strandkörbe bestätigt. Auf dieser Luftaufnahme ist klar zu sehen, dass anstelle des heutigen Kopfbaus der Lagerhalle damals nur eine eingeschossiger Flachbau stand. Der Fensterteilung nach, könnte das Gebäude aufgestockt worden sein. Leider war die Luftaufnahme nicht datiert, aber anhand der Bebauung zu urteilen ist sie nach 1991 entstanden.


Viele Grüße
Günter



.
 
Gedenkstein auf der anderen Seite der Dünen. (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Gedenkstein_01.jpg, Downloads: 83) Nochmal, jetzt mit Meeresblick (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Gedenkstein_02_600px.jpg, Downloads: 92) Die Lagerhalle für Strandkörbe, gegenüber der Baracke. Rechts der erwähnte Kopfbau. (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Lagerhalle_01_600px.jpg, Downloads: 70) Die Lagerhalle aus einem anderen Blickwinkel. (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Lagerhalle_02_600px.jpg, Downloads: 56) Nordseite der Lagerhalle (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Lagerhalle_03_600px.jpg, Downloads: 51) Westseite der Lagerhalle. (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Lagerhalle_04_600px.jpg, Downloads: 60) Zu den Dünen hin gibt es eine kleine Mauer. (Datei: Sylt_Segelfliegerschule_Lagerhalle_05_600px.jpg, Downloads: 58)
Nach oben
bfh
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.10.2008 22:55 Antworten mit Zitat

Hallo,


ein kleiner Nachtrag: Heute habe ich mit einem gebürtigen Sylter gesprochen, der auch einer alten Sylter Familie entstammt und die Gebäude der ehemaligen Segelfliegerschule durch seine berufliche Tätigkeit kennt:

Die vordere Teil der Lagerhalle für Strandkörbe wurde etwa 2005 umgebaut, wobei einige Mauern tatsächlich noch vom Ursprungsbau der Segelfliegerschule übernommen wurden.

Das Gebäude östlich der Baracke stammt im Ursprung (Südteil) zwar aus der gleichen Zeit, über einen Zusammenhang mit der Segelfliegerschule ist ihm nichts bekannt.

Er hat mir noch eine weitere Stelle in Wenningstedt genannt, die Informationen haben könnte. Wenn die Zeit es zulässt, werde ich dort nachfragen.


Viele Grüße
Günter
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Flugplätze Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen