Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Reichsnährstandssilos

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23, 24, 25  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 27.09.2011 13:07 Antworten mit Zitat

Hallo,

"Notgetreidespeicher" daraus würde ich schließen, dass hier nur im Notfall Getreide eingelagert werden würde.
Das ist wieder so eine reißerische Wortwahl, die es so nicht gegeben hat.
Generell gilt, dass bis ca. Anfang 1990er fast alle Speicher in die Bevorratung der "Zivilen Notfallreserve" eingebunden waren.

Abgesehen davon verschwindet leider wieder ein Stück Zeitgeschichte unwiederuflich.

Trotz alle dem, danke für den Hinweis.

Gruß
Talpa
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 17.03.2012 16:50
Titel: Getreidespeicher Lübz
Untertitel: Mecklenburg
Antworten mit Zitat

Hallo,
aktuell im Angebot Seite 10 http://www.karhausen.de/auktion.html
"Ehemaliger Getreidespeicher -leerstehend -
19386 Lübz, Am Hafen 1..
Altbau, Bj. ca. 1939, Denkmalschutz, Betonkonstruktion, Firsthöhe ca. 36 m, Fassade verklinkert,..
Ein Wasserarm der Müritz-Elde-Wasserstraße endet unmittelbar vor dem Speicher"

http://www.panoramio.com/photo/19179016

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.08.2012 06:50 Antworten mit Zitat

Moin,
und hier noch ein Bild von Lübz. Der Wasseranschluß ist in Form eines Stichkanals vorn rechts zu sehen.
_________________
Bis dann
Deichgraf
 
 (Datei: P1030092_1.jpg, Downloads: 77)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 19.09.2012 17:18
Untertitel: Ohlau, Polen
Antworten mit Zitat

Moin!

Das könnte auch eins für euch sein...

Ohlau (Olowo) im heutigen Polen...
www.panoramio.com/photo/56863442

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1576
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 21.09.2012 19:36
Titel: Flensburg
Antworten mit Zitat

Leif hat folgendes geschrieben:
Und in Flensburg steht auch einer, der passen könnte.


Hallo,
in Flensburg gibt es drei Speicher, die das Hafenbild prägen und als Kulturdenkmal eingetragen sind . Altersmässig kommen zwei als Reichsnährstandsilo in Frage :

Ballastkai 10 https://ssl.panoramio.com/photo/25042610
"Der fünfgeschossige Getreidespeicher mit 24 Silozellen wurde 1936 nach einem Entwurf von Oberingenieur Max Schulz (Berlin) errichtet: ein Eisenbetonbau in roter Klinkerverblendung mit steilem Walmdach. Die Wasserfront ist dreiachsig gegliedert mit gepaarten schmalen Fenstern. Der Fassadenabschluss ist durch einen umlaufenden Fries, in bemerkenswerter spätexpressionistischer Manier, ausgebildet. Der Fries wurde aus dem Deutschen Band entwickelt und mit hochkant-übereckgestellten Läufer und schiffsbugartig vorkragenden Ziegelkonsolen gestaltet. An der Westseite sind hier drei Rautenblenden eingeschnitten.

Harniskai 4
Der sechsgeschossige rechteckige Hochsilo befindet sich an der Nordspitze des ehemaligen Freihafens. Der Silo wurde 1939 von Zivilingenieur Fr. Wucherpfennig errichtet und wird heute durch die Firma Richard Hübsch zur Lagerung von Getreide genutzt. Architektonisch wurde der Silo als schmuckloser Backsteinbau mit Walmdach ausgeprägt. Nach Süden schließt sich ein zweigeschossiges Lagerhaus an. Die Westfront zur Förde wird von gleichmäßig gereihten kleinen Fenstern durchbrochen. An den Längsseiten befinden sich überdachte Laderampen“

http://www.altstadt-flensburg......fenost.pdf

Welcher könnte der Reichsnährstandssilo sein?

Der Speicher Harniskai 22 wurde bereits 1923 als städtischer Getreidespeicher erbaut, also zu früh. Historisch erwähnenswert ist aber seine Nutzung als FLAK-Stellung und die sichtbaren Schäden aus dem Munitionsunglück 1945.

Grüsse
bettika
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
 
Ballastkai 10 (Datei: Speicher ballastkai 10.jpg, Downloads: 57)  (Datei: Speicher Ballastkai 10 Fries.jpg, Downloads: 64) Harniskai 4 (Datei: Harniskai 4.jpg, Downloads: 71) Harniskai 4 und 22 (Datei: Speicher  Harniskai 4 und 22.jpg, Downloads: 61)
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 21.09.2012 21:47
Titel: Re: Flensburg
Antworten mit Zitat

bettika hat folgendes geschrieben:
Leif hat folgendes geschrieben:
Und in Flensburg steht auch einer, der passen könnte.


Hallo,
in Flensburg gibt es drei Speicher, die das Hafenbild prägen und als Kulturdenkmal eingetragen sind . Altersmässig kommen zwei als Reichsnährstandsilo in Frage :

[...]
Welcher könnte der Reichsnährstandssilo sein?

[...]

Grüsse
bettika


beide von Dir beschriebenen Silos sind Reichsnährstandsspeicher im weiteren Sinn.
Wir haben auf diesen bislang 22 Seiten keine weitere Aufteilung nach " reichseigene Speicher", "Reichstypenspeicher" und “-andere-Speicher" unternommen.
So gesehen ist die Betitelung richtig, gemeint haben wir sicherlich aus Unwissenheit vielfach die Typbauten.
Ausgerechnet diese sind aber bislang absolut in der Unterzahl.
Leider gibt es noch viele Ungereimtheiten zu den Reichstypenspeichern, die quasi nach dem "Programm zum beschleunigten Bau von Getreidelagerraum" ab 1938 verbindlich gewesen sein sollen.
Zur Zeit kann ich nur behaupten das die Typbauten nach 1938 gebaut wurden, die "anderen" davor und danach.
Ich werde die Beschreibung der Typenspeicher aufarbeiten und hier einstellen, um die Unterschiede zu verdeutlichen.

Talpa
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 01.10.2012 14:04 Antworten mit Zitat

Moin moin,


ich hatte am Wochenende das Glück eine Führung durch den Herforder Reichsnährstands-Silo machen zu dürfen. Zuerst einmal ein grosses Dankeschön an den Besitzer der ansässigen Firma und unseren "Stadtführer". Auch meine "wandelnde Taschenlampe" war mir eine grosse Hilfe.

Wie eingangs erwähnt handelt es sich auch bei diesem Objekt um einen "Silo- und Stückgut-Speicher des Reichsnährstandes". Gebaut wurde er 1939/40 und wurde noch bis mitte der 70er Jahre zur Getreide-Lagerung genutzt.

Im Inneren findet man ausser leeren Etage und grossen Silos ausserdem eine originale "Rüttel- oder Sortiermaschiene und eine alte Waage.

Hier nun die Fotos (Teil 1)... gruss... Phil...
 
Ostseite des Silos (Datei: P1190432.JPG, Downloads: 75) Lastenaufzug (Datei: P1190471.JPG, Downloads: 87) Die "Heizung" (Datei: P1190480.JPG, Downloads: 87) Detia Gas-Ex-B zur Ungezieferbekämpfung (Datei: P1190491.JPG, Downloads: 85) "Begasungs-Zelle" (Datei: P1190501.JPG, Downloads: 82) Silo (Datei: P1190507.JPG, Downloads: 80) Rüttel- oder Sortiermaschine (Datei: P1190524.JPG, Downloads: 86) Grössenbezeichnungen der Etagen (Datei: P1190542.JPG, Downloads: 93) Waage (Datei: P1190550.JPG, Downloads: 91) Anzeigetafel (Datei: P1190559.JPG, Downloads: 76)
Nach oben
arachnoPhil
 


Anmeldungsdatum: 21.04.2011
Beiträge: 235
Wohnort oder Region: Bielefeld

Beitrag Verfasst am: 01.10.2012 14:07 Antworten mit Zitat

Fotos (Teil 2)
 
Eine der Lager-Etagen (Datei: P1190566.JPG, Downloads: 66) Rutsche (Datei: P1190574.JPG, Downloads: 73) Unter dem Dach (Datei: P1190576.JPG, Downloads: 75) Unter dem Dach (Datei: P1190600.JPG, Downloads: 78) Dachstuhl (Datei: P1190614.JPG, Downloads: 75) Förderband (Datei: P1190619.JPG, Downloads: 75) Förderband (Datei: P1190627.JPG, Downloads: 78) Motor des Lastenaufzugs (Datei: P1190646.JPG, Downloads: 72)
Nach oben
Djensi
 


Anmeldungsdatum: 28.08.2003
Beiträge: 1650
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.10.2012 21:49 Antworten mit Zitat

Super-Fotos !

2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif

Danke!

Grüße
Djensi
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 01.10.2012 22:14 Antworten mit Zitat

Hallo Phil,

sehr schöner Beitrag und echt schöne Fotos 2_thumbsup.gif 2_kiss.gif . Dankeschön!

LG,
Christel
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 21, 22, 23, 24, 25  Weiter
Seite 22 von 25

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen