Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Reichs-Kartoffellagerhallen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 03.02.2013 22:53 Antworten mit Zitat

Markus L hat folgendes geschrieben:
Keine der beiden genannten Hallen ist die Reichs-Kartoffellagerhalle.

Diese liegt nämlich noch ein Stückchen weiter östlich zwischen der Eckendorfer Straße und den Gleisanlagen der Sudbrackbahn.

Den Standort hab ich aus einer Karte "Kreisbahnhof Bielefeld mit Industrie- und Anschlußgleise Maßstab 1:2500", veröffentlicht in: Kotte, Rainer (2002): Die Bielefelder Kreisbahnen, zweite Auflage; Lübbecke, Verlag Uhle & Kleimann, S. 181.
[...]
Somit dürfte die Karte nicht exakt stimmen, die Kartoffelhalle aber noch existieren!

http://maps.google.de/maps?hl=.....CAwQnwIwAA

Im Jahre 1939 waren beide Grundstücke (Rittal und Die Leihe) noch gänzlich unbebaut.

Werde die Tage mal Fotos machen!


Hallo,

ich habe heute für mich beschlossen, dass diese in dem oa. Link gezeigte Halle mit größter Wahrscheinlichkeit die gesuchte Halle ist.
Maße der Halle und Anzahl/ Anordnung der Abluftkamine treffen auf die anderen bekannten Hallen zu.
Nur die Schleusen sind entfernt worden.
Ich hoffe das die Halle aktuell noch steht, irgendwie hatte ich etwas von Abrissabsichten gehört?
Was sagen die Ortsansässigen?

Talpa
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 03.02.2013 23:25 Antworten mit Zitat

Hallo Talpa,

auch ich teile Deine Meinung, dass es sich bei dieser Halle sehr wahrscheinlich um eine Kartoffelhalle handelt bzw. handelte.

Leider mußte die Halle vorletztes Jahr einem ADAC-Neubau weichen. Ein paar wenige und nicht gerade ausdrucksvolle Fotos vom Abriss der Halle finden sich auf den Seiten des ADAC: ADAC-Geschäftstellenneubau Eckendorfer Straße.

Auf den Seiten des Online-Kartendienstes der Stadt Bielefeld finden sich im Jahr 2011 Luftbildaufnahmen der zur Hälfte abgerissenen Halle und auch Luftbilder der früher noch stehenden Halle.

Ansicht aus der Vogelperspektive: Bing Maps

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Kartoffelhalle_Eckendorfer_Strasse.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen Street View Ansicht:
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 19.02.2013 13:28
Untertitel: Wilhelmshaven
Antworten mit Zitat

Hallo,

eine der älteren Hallentypen dürfte noch in Wilhelmshaven zu finden sein.
So wie es aussieht, ist diese nicht mehr im Originalzustand erhalten.

GE: 53° 31' 03.20 N, 8° 05' 25.62 E.

Was sagen die Mitstreiter?


Gruß
Talpa

[Koordinaten gefixt - Bart]
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 19.02.2013 21:50 Antworten mit Zitat

Moin!
Ich würde sagen 2_thumbsup.gif
Bei Bing sind die Reste von zwei Schleusen erkennbar. Allerdings auch stark überbaut.
Ich hoffe, dieser Bing-link funktioniert:
http://www.bing.com/maps/?v=2&.....orm=LMLTCC
Viele Grüße
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 20.02.2013 12:45
Untertitel: Auschwitz Birkenau
Antworten mit Zitat

Käpt´n Blaubär hat folgendes geschrieben:
Moin!

[...]

Artikel in der Bauwelt vom 15.08.1943:
A) im Sommer 1942 wurden in größerem Stil standardisierte Kartoffellagerhallen gebaut ("1. Bauwelle"). Eine Anzahl ist nicht angegeben.
B) In der ersten Welle wurden zwei Typen gebaut:
Typ 1 mit 2 Längsdurchfahrten
Typ 2 mit 4 Querdurchfahrten
Grundfläche beider Typen 25 x 50 m, Fassungsvermögen 1000 Tonnen
C) ab Sommer 1943 sollten "weitere 200" Lagerhallen gebaut werden
D) der 43er Typ wurde in verschiedenen Punkten gegenüber den Typen der ersten Welle abgeändert:
- nur noch 1 Längsdurchfahrt für Eisenbahnwagen
- Grundfläche 27,88 x 47,50 m (die Kartoffeln wurden nun 2,0 m hoch gelagert, statt zuvor nur 1,5 m hoch. Dadurch konnte bei gleichem Fassungsvermögen das Bauvolumen reduziert werden)

[...]

Viele Grüße
Michael


Hallo,

wie unter B) beschrieben dürfte dieses eine Halle vom "Typ 1" sein:

GE: 50.031219 19.180294

Gruß
Talpa
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 20.02.2013 18:13
Titel: Kartoffellagerhalle
Untertitel: Auschwitz II - Birkenau
Antworten mit Zitat

Hallo Talpa,

schöne Entdeckung. 2_thumbsup.gif

Im Lageplan des Lagers vom 23.3.1944 (APMAB. Bestand Zentralbauleitung Au II BW 2/3, Bl.33, Sign. Dp-Z.Bau/1716/4, Neg. 21463/1) sind dort sogar zwei Kartoffellagerhallen verzeichnet und auch als solche bezeichnet.

Viele Grüße

Kai
 
Voransicht mit Google Maps Datei Kartoffellagerhallen Auschwitz II - Birkenau.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Kartoffellagerhallen Auschwitz II - Birkenau.jpg, Downloads: 63)
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3934
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 20.02.2013 18:53
Titel: Re: Kartoffellagerhalle
Untertitel: Auschwitz II - Birkenau
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

nach ein bißchen Recherche im Netz habe ich festgestellt, dass zunächst wohl nur eine Kartoffellagerhalle errichtet wurde oder geplant war.

In dem von mir oben genannten Lageplan vom 23.3.1944 sind zwei Kartoffellagerhallen verzeichnet. In diesem Lageplan vom 20.3.1943 ist zunächst nur die eine (die östliche) Halle verzeichnet.

Auf diesem Luftbild vom 31.5.1944 sind beide Hallen zu sehen.

Hier findet sich noch ein rekonstruierter Lageplan mit Ausbaustand 1944.

Viele Grüße

Kai
Nach oben
lars
 


Anmeldungsdatum: 20.01.2003
Beiträge: 412
Wohnort oder Region: hamburg

Beitrag Verfasst am: 01.07.2013 09:25 Antworten mit Zitat

Moin,
diese Halle steht in Kuhlenfeld an der Bahnstrecke Hamburg-Berlin, erbaut lt. Aussage des Besitzers 1952, könnte aber von der Bauweise (Backstein, Rundbogen-Toreinfahrt) her auch älter sein. Ich hatte leider keine Kamera dabei, deswegen nur das Google-Maps-Bild,

Grüße Lars


[edit: Google Maps Screenshot aus Urheberrechtsgründen entfernt • redsea]
Nach oben
Talpa
 


Anmeldungsdatum: 21.05.2004
Beiträge: 332
Wohnort oder Region: Osnabrück

Beitrag Verfasst am: 01.07.2013 17:32 Antworten mit Zitat

Interessant,

von den Abmessungen kommt das schon ganz gut für den 1943er Typ hin.
Wenn jetzt noch die Anzahl und Art der Gebäudeöffnungen passt...

Danke,

Gruß
Talpa
Nach oben
Käpt´n Blaubär
 


Anmeldungsdatum: 25.05.2002
Beiträge: 1173
Wohnort oder Region: Hamburg-Wandsbek

Beitrag Verfasst am: 05.08.2013 23:09 Antworten mit Zitat

Moin!
Ich hab heute das schöne Wetter genutzt und bin dort mal vorbei geschraddelt. Es ist eindeutig eine Kartoffelhalle des 43er Typs. Die gleiche Bauart, die auch hier in Wandsbek steht.
Leider ist das Ding von der Straße aus praktisch nicht zu fotografieren. Ein paar Bilder folgen trotzdem. Und um die Uhrzeit war das Gelände abgeschlossen und auch niemand mehr da, den ich hätte fragen können.
Aber immerhin: ein Standort mehr identifiziert. Schöner Fund, danke!
Viele Grüße
Michael
_________________
Das Leben ist kurz, behauptet man.
Ansichtssache, sage ich. Die einen sind kurz, die anderen sind lang, und manche sind mittel.
Außerdem hatte ich noch dreizehneinhalb andere davon.
(Walter Moers, Die 13 ½ Leben des Käpt´n Blaubär)
 
Voransicht mit Google Maps Datei Kartoffelhalle_Kuhlenfeld.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
 (Datei: Kuhlenfeld_1.jpg, Downloads: 85)  (Datei: Kuhlenfeld_2.jpg, Downloads: 90)  (Datei: Kuhlenfeld_3.jpg, Downloads: 85)  (Datei: Kuhlenfeld_4.jpg, Downloads: 72)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - NS-Bauten Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  Weiter
Seite 7 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen