Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Radio (Ost - West) im Kalten Krieg!

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Navis
 


Anmeldungsdatum: 09.07.2003
Beiträge: 118
Wohnort oder Region: Franken

Beitrag Verfasst am: 19.10.2005 07:46 Antworten mit Zitat

Mir wird ganz schluchzig zumute - RoR.
Gregor Rottschalk, den man, gleichwohl nie gesehen, fast besser kannte denn den Menschen vorn am Pulte, selbiger einem das Rüstzeug für's Leben zu vermitteln trachtete.
Mit dem Empfang gab es im Norden Bayerns kaum Probleme, hatte man doch freundlicherweise gründlich der Nachbarschaft zur und zum Behufe der Beschallung der deutschdemokratischen Republik das Programm via Kabel einer Sendestation nahe der Grenze zugeführt, als Hoflieferant, gewissermassen (der Sender stand in Hof an der Saale).
Vorbei, passe, es kömmt nicht wieder ...


Grüsselich,

Navis.
_________________
Gravitation ist nicht nur eine Idee, sondern ein Gesetz. Versuche nicht, sie wegzudiskutieren.
Nach oben
Ollie
 


Anmeldungsdatum: 14.04.2003
Beiträge: 316
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 19.10.2005 09:29 Antworten mit Zitat

Rock over Rias, ja,ja, es waren halt schöne Zeiten, nicht zu vergessen: "Die goldenen acht Meilen, Rock in Überlängen".
Das kam in unregelmäßigen Abständen nachts, moderiert vom leider auch schon dahingegangenen Barry Graves.
Da zum ersten Mal "In a gadda da vida" komplett gehört.

Grüße aus BÄrlin
Ollie
_________________
"Traditionspflege bedeutet nicht, in der Asche herumzustochern, sondern die Flamme weiterzugeben
(Ricarda Huch)
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 19.10.2005 10:17 Antworten mit Zitat

Zum Deutschen Freiheitssender 904 noch was:

http://www.audiopool.at/904.html

... unter anderem gibt es da eine interessante Magisterarbeit der HU im PDF-Format zum download.... (von mir nicht anders zu erwarten... icon_mrgreen.gif )
Nach oben
Finn
 


Anmeldungsdatum: 17.03.2005
Beiträge: 135
Wohnort oder Region: Luxemburg

Beitrag Verfasst am: 19.10.2005 10:41 Antworten mit Zitat

...nicht zu vergessen "Radio Luxembourg"! Die bekamen jede Menge Post aus dem Osten.
Die HVA hatte damals mehrmals versucht bei dem Sender Leute zu plazieren. Ging immer wieder schief. Die "Kundschafter des Friedens" waren dann von einem zum anderen Tag verschwunden....

Nette Seite:
http://www.radiotreff.de/rtl/
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 19.10.2005 11:40
Titel: BFBS
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich habe immer gerne den BFBS gehört - topaktuelle Musik, man wusste immer was in ein paar Wochen in den deutschen Charts landen würde.
Propaganda kam nicht wirklich vor bzw. ist mir zumindest nicht bewusst.

Das waren noch Zeiten wo man mit dem Rekorder mitgeschnitten hat und sich schwarz ärgerte wenn wieder ein Moderator dazwischengeredet hatte.

Kennt jemand noch die "Top fofftein" mit Willem F. Dinklage ? Samstags 9:05 Welle Nord war ein Muss - viele Maxis leider wurde oft hineingequatscht.
Der Moderator hat Mal bei TKKG mitgespielt (als Zoowärter) ist aber schon lange verstorben.

Das waren noch Zeiten, damals als man jung war ......seufz...

Gruß,
Torsten
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2235
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 20.10.2005 16:38 Antworten mit Zitat

Er sacht "Willem", ich sach "watt..." icon_wink.gif
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 22.10.2005 00:20
Titel: Re: BFBS
Antworten mit Zitat

Pettersson hat folgendes geschrieben:
ich habe immer gerne den BFBS gehört - topaktuelle Musik, man wusste immer was in ein paar Wochen in den deutschen Charts landen würde.
Propaganda kam nicht wirklich vor bzw. ist mir zumindest nicht bewusst.
Als Propagandasender im engeren Sinne war der nicht gedacht, er diente hauptsächlich dazu, den britischen Soldaten heimatliche Klänge und Nachrichten zu präsentieren, früher erstaunlich wenig gefiltert. Oft wurden sogar Sendungen anderer englischer Radios direkt und live übernommen.

Die Musik dort war viele Jahre lang wirklich die aktuellste, die auf dem Kontinent verfügbar war. Kein Wunder, wenn man das Durchschnittsalter der Zielgruppe wohl bei etwa 20 Jahren ansetzen durfte. Bereits als Zwerg von 3 Jahren (=1963) hat mir meine Mutter beigebracht, sobald der Vater nach der Arbeit die Treppe hoch kam, den SABA Mainau (Bj. '54) von 97,6 auf 99,2 zurückzustellen, die Stimmung war damit für den Tag vorbei...
Insofern war es schon seltsam, als meine Altersgruppe irgendwann als Teenies die Stones, Beatles usw. entdeckte, festzustellen, dass mir der ältere Teil derer Werke längst völlig vertraut war icon_wink.gif

Später hat dann allerdings John Peel (auch auf dem BFBS) in noch ganz andere Richtungen geführt.
Friede seiner Asche 5-heul.gif

Sehr beachtlich auf NDR2 war auch "Musik für junge Leute", u.a. mit Michael Naura (seit 1971 Leiter der Jazzredaktion des NDR). Teils ganze aktuellste Alben z.B. von Miles Davis, Brian Eno, Thin Lizzy, Jethro Tull usw., ein gutes Tonbandgerät war einfach unverzichtbar.

Heutzutage ist Radio m.e. meist unerträglich, Sender mit anspruchsvollem Inhalt gehen zugrunde oder suchen sich eine Nische als Pay-Radio, wie z.B. vor Kurzem das Jazz Radio Berlin.
Nach oben
Malefiz
 


Anmeldungsdatum: 04.02.2004
Beiträge: 38
Wohnort oder Region: Halle

Beitrag Verfasst am: 30.12.2006 15:42
Titel: Soldatensender
Antworten mit Zitat

Hallo,
vorgestern lief im MDR eine Dokumentation über den Freiheitssender 904 und den Soldatensender 935 ("Achtung, wir rufen Kräuterhexe").
Ich war ein wenig überrascht, dass diese Sender Anfang der 70ger ihres Sendungen eingestellt haben.
Im zweiten Halbjahr 80 waren wir auf einem Schiessplatzaufenthalt in Ehra-Lessien. Ich war das Helferchen des VUs und wir hatten Freitags zu dritt die Baracken für unsere Kompanie übernommen und hatten ein ruhiges Wochenende. Wir hatten einen guten Musiksender gesucht, und soweit ich mich erinnere, auf UKW einen gefunden. Dort gab es dann igendwann eine Durchsage " Wir begrüßen den SU XXX, den OG XXX und den G XXX auf dem Übungsplatz Ehra-Lessien". Wenige Stunden nach der Ankunft, hat uns doch ziemlich beeindruckt.
Wir haben dann in der Kantine nachgefragt und gehört, dass es auf dem Übungsplatz einen Informanten gäbe und in der DDR einen Soldatensender der damit Propaganda mache.

Ich bin mir recht sicher, dass es ein UKW Sender gewesen sein muß, weil wir den Sender vorher nie gehört hatten.
Hat von Euch jemand ähnliche Erlebnisse gehabt? Wer hat solche Sendungen gemacht? Was hat der (Mittelwellensender)-Sender in Burg nach der Stillegung anfang der 70ger gemacht?
Grüße aus Halle
Malefiz
Nach oben
aussig
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.12.2006 16:54
Titel: Sender 904 und 935
Antworten mit Zitat

Moin!
Diese Sender haben wir als Bw-Sodaten 1958-61 fast regelmäßig gehört, sogar im Radio auf der Wachstube. War schon ein Riesenspaß, wenn die immer den nächsten NATO-Alarm eine Weile vorher ankündigten oder etwas über Personal der eigenen Einheit berichteten (mehr oder minder wahrheitsgetreu).
Gruß und gutes neues Jahr, aussig
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 30.12.2006 18:17 Antworten mit Zitat

Deutscher Freiheitssender und Deutscher Soldatensender benutzten dieselbe Sendeanlage, konnten ergo nicht zeitgeich auf Sendung sein.
Das Ende des Deutschen Freiheitssenders war zu lesen; hörte der Deutsche Soldatensender zeitgleich mit seinen Sendungen auf?
gruß EP
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter
Seite 2 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen