Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Radarturm in Boostedt wird gesprengt

Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Paddel
 


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 11.01.2005 16:07
Titel: Radarturm in Boostedt wird gesprengt
Antworten mit Zitat

Heute im Hamburger Abendbllatt:

Schleswig-Holsteins einziger Radarturm in Boostedt bei Neumünster wird am 18.Januar gesprengt. Die Technik sei veraltet und die Flugüberwachung von anderen Stationen übernommen worden, hieß es.
___________________________________________________

Schade, war ein echt imposantes Bauwerk. icon_sad.gif

Gruß Mark
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 11.01.2005 16:56
Titel: Boostedter Radarturm
Antworten mit Zitat

kuckst Du auch hier:
http://www.spd-boostedt.de/rad.....urm_00.htm
Manfred
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 13.01.2005 12:13 Antworten mit Zitat

Und hier zum Abschluss einige Bilder:
 
 (Datei: fgpl04.jpg, Downloads: 225) Antennenhalterung (Datei: fgpl12ts.jpg, Downloads: 204) Der Antennen-Motor (Datei: fgpl01.jpg, Downloads: 179) Getriebe des Antennen-Motors (Datei: fgpl05.jpg, Downloads: 156) Im Turm (Datei: fgpl11ts.jpg, Downloads: 135)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 13.01.2005 12:21 Antworten mit Zitat

Antennen-Umformer
 
 (Datei: fgpl06.jpg, Downloads: 108) Das Notstromaggregat (Datei: fgpl13ts.jpg, Downloads: 105) Notstromaggregat-Kühlung (Datei: fgpl08ts.jpg, Downloads: 97) Teil der Klima- und Belüftungsanlage (Datei: fgpl10ts.jpg, Downloads: 103) Der Schutzraum (Datei: fgpl07ts.jpg, Downloads: 110)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 13.01.2005 12:29 Antworten mit Zitat

SRE-LL Empfänger
 
 (Datei: fgpl09ts.jpg, Downloads: 102) Kontrollzentrum (Datei: fgpl02.jpg, Downloads: 104) STÜP Einheit (Datei: fgpl03.jpg, Downloads: 127) Erfassungsplatz (Datei: fgpl14ts.jpg, Downloads: 111)
Nach oben
Ned Flanders
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.01.2005 14:14 Antworten mit Zitat

Moin!
Sehr schöne Bilder, Timo. Echt schade, dass sich für den Turm kein Investor gefunden hat. Vor einigen Jahren war ja mal im Gespräch, dass auf die Plattform ein Panoramarestaurant gebaut werden soll, da die Fernsicht überaus gut sein soll. Irgendwie hatte sich der Radarturm ja schon richtig in die Landschaft eingefügt. Es wird zunächst schon ungewohnt sein, wenn das Teil nicht mehr ist, wobei die Einwohner der umliegenden Dörfer bestimmt froh sind, dass sie der Radarstrahlung (wie im übrigen ja schon seit einigen Jahren nicht mehr, da die Antenne schon vor einiger Zeit demontiert wurde) nicht mehr ausgesetzt sind.
Insbesondere in der Ortschaft Heidmühlen war ja seinerzeit mal die außergewöhnlich hohe Rate der Krebserkrankungen in Zusammenhang mit den Radarstrahlen gebracht worden.
Gruß Ned
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 13.01.2005 15:50 Antworten mit Zitat

Hier noch einige technische Infos:

1. Baujahr:
1971 (Beginn der Erschließung)/ 1972 bis 1976

2. Maße:
Gebäude-Grundfläche: 36, 30 * 20, 50 Meter
Anzahl der Geschosse: 3

Turm-Grundfläche: 10, 00 Meter
Turm-Durchmesser: 6, 50 Meter
Turm-Höhe: 33, 00 Meter (ohne Antenne)
Durchmesser der Plattform: 22, 00 Meter

3. Sende- und Empfangsanlagen:

[i]a) SRE-LL
Antenne:
(oberes Diagramm)

horizontale Bündelung: 1, 1 ° +/- 0, 1
Gewinn: 35 dB

(unteres Diagramm)
horizontale Bündelung: 1, 1 ° +/- 0, 1
vertikale Bündelung: 3°
Gewinn: 38 dB

Neigungswinkel: 1. 3°
Drehzahl: 5, 5 U/ min
Windbelastung: 210 km/h
Auffasswahrscheinlichkeit: 90%
Anzahl der Treffer: 20
Totkegel: 20° bis 30°

Sender:
Maximale Leistung: 5 MW (2, 5 MW pro Diagramm)
Impulsdauer: 4, 5 usec.
Pulsfolgefrequenz: 400 Hz
Frequenz: 1250 bis 1350 Mhz
oberes Diagramm: 1345 Mhz
unteres Diagramm: 1260 Mhz

Empfänger:
Rauschzahl: 2, 5 dB
Bandbreite: 10 Mhz
Video-Bandbreite: 500 kHz
Löschverhältnis: 33 dB
[/i]
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
Ned Flanders
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.01.2005 18:07 Antworten mit Zitat

So nun liegt er auf der Seite. Und wieder ist ein "lostplace" für immer verloren gegangen. icon_evil.gif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 18.01.2005 19:45 Antworten mit Zitat

Hallo.
Eben kam im Schleswig-Holsteim-Magazin auf N3 ein kurzer Bericht mit guten Bildern. Das Ganze wird morgen um 10:00 Uhr wiederholt.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
df3jrk
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.01.2005 21:31 Antworten mit Zitat

Mensch !

Das Ding kann ich aus meinem Fenster aus sehen. Der hat hier in der Bevölkerung Unmut erzeugt, wegen eventueller Strahlenbelastung und so ... Und, soweit ich weiß, hat man versucht private Betreiber zu finden. Es sollte z.B. eine Gaststätte einziehen, aber irgendwie wollte das nicht fruchten. Das letzte was ich noch gehört habe war, wenn das Ding keiner übernimmt, wird es wieder aktiviert ...

Und jetzt das ... stark !

Gruß
Axel
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Industriegeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2, 3  Weiter
Seite 1 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen