Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Puma Funkmeß-Gerätestellungen 2. Ordnung

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 27.02.2005 15:47 Antworten mit Zitat

Hallo beaviso,

könntest Du bitte mal den Ausschnitt der Karte hier reinstellen?
Kommt mir etwas merkwürdig vor, daß es Puma gleich zweimal gegeben hat / haben soll.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
beaviso
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.08.2004
Beiträge: 186
Wohnort oder Region: Gdansk (Danzig), Polen

Beitrag Verfasst am: 06.03.2005 11:56 Antworten mit Zitat

Hello Eric,

Here I show the positions of both stations (Puma, Star) on a map from April 1943. Please note, that these stations were probably not ready and finally never located there.

Brgds, M.
 
 (Datei: star_puma.jpg, Downloads: 125)
Nach oben
TimoL
 


Anmeldungsdatum: 13.05.2002
Beiträge: 760
Wohnort oder Region: Boostedt

Beitrag Verfasst am: 11.03.2012 20:32 Antworten mit Zitat

Bei dem splittergeschützten Bau auf Seite 1 handelt es sich um einen Unterstand für eine kleine Richtfunkstelle.
_________________
"Die einen kennen mich, die anderen können mich !"
- Konrad Adenauer (1876-1967), erster Bundeskanzler der Bundesrepublik Deutschland 1949-1963 -
Nach oben
hermann
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2002
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: kellinghusen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 09:57 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

ich war mal wieder in Brokstedt bei der Stellung Puma unterwegs und folgende Bilder sind entstanden. Bei den Gebäuderesten handelt es sich um ein Waschhaus mit splittersicheren Raum darunter. Der Raum hat ein Zugang über die Treppe und einen Notausgang.

Schöne Weihnachten

Hermann
 
Treppenniedergang zum Schutzraum (Datei: 2014-12-13 10.21.48.jpg, Downloads: 31) Treppenniedergang zum Schutzraum (Datei: 2014-12-13 10.22.04.jpg, Downloads: 35) Sietenanschicht (Datei: 2014-12-13 10.19.14.jpg, Downloads: 34) Abflussrohr Wanddurchlass (Datei: 2014-12-13 10.19.34.jpg, Downloads: 36) Abflussrohr im Boden (Datei: 2014-12-13 10.19.43.jpg, Downloads: 35) Schraube zur Befestigung der Schwelle vom Barackenaufbau (Datei: 2014-12-13 10.22.25.jpg, Downloads: 32)
Nach oben
hermann
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2002
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: kellinghusen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 10:16 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

anbei die Bilder von der Abwasserentsorgung.
 
Klärgrube (Datei: 2014-12-13 10.21.15.jpg, Downloads: 19) 1. Abwasserschacht (Datei: 2014-12-13 10.27.06.jpg, Downloads: 20) Ansicht vom 1. Schacht zum Waschhaus (Datei: 2014-12-13 10.27.20.jpg, Downloads: 19) Einfluss in den Schacht (Datei: 2014-12-13 10.27.53.jpg, Downloads: 19) Abfluss aus den Schacht (Datei: 2014-12-13 10.27.47.jpg, Downloads: 19) Schacht 2. und 3. vom ersten aus gesehen (Datei: 2014-12-13 10.29.01.jpg, Downloads: 18) Schacht 3 und 4 (Datei: 2014-12-13 10.30.34-1.jpg, Downloads: 16)
Nach oben
hermann
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2002
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: kellinghusen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 11:35 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

weitere Bilder
 
1. von zwei Schächten die in einer Reihe liegen? Vieleicht Frischwasserversorgung (Datei: 2014-12-13 09.45.43.jpg, Downloads: 13) Schacht 2 (Datei: 2014-12-13 09.48.08.jpg, Downloads: 15) Blick von Schacht 2 zum 60m entfernten Schacht 1 (Datei: 2014-12-13 09.48.19.jpg, Downloads: 16) Blick von Schacht 2 zum Waschaus ca. 100m (Datei: 2014-12-13 09.45.57.jpg, Downloads: 17) Betonfundament zwischen Schacht 2 und Waschhaus. das Fundament ist nicht komplett freigelegt, läuft wieter nach links. (Datei: 2014-12-13 10.18.44.jpg, Downloads: 15)
Nach oben
hermann
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2002
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: kellinghusen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 11:46 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

weitere Bilder von Fundamente und Sockel
 
Fundament in Winkelform (Datei: 2014-12-13 10.02.10.jpg, Downloads: 14) Fundament in Winkelfom (Datei: 2014-12-13 10.01.33.jpg, Downloads: 15) Fundament in Winkelform (Datei: 2014-12-13 10.01.50.jpg, Downloads: 15) Blick von den Sockel zum Fundament (Datei: 2014-12-13 10.06.32.jpg, Downloads: 19) 3 Sockel (Datei: 2014-12-13 10.04.07.jpg, Downloads: 21) Draufsicht vom ganzen Sockel mit Stahlträger (Datei: 2014-12-13 10.04.17.jpg, Downloads: 23) Sockel geteilt und in der Mitte kann man das Profil des U-Trägers erkennen (Datei: 2014-12-13 10.05.28.jpg, Downloads: 25) zwei Sockel, der Dritte lieg rechts vom ersten (Datei: 2014-12-13 10.05.36.jpg, Downloads: 23) Der dritte Sockel (Datei: 2014-12-13 10.06.15.jpg, Downloads: 20)
Nach oben
hermann
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2002
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: kellinghusen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 11:51 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

etwas Abseits habe ich diese Veränderungen im Bodenprofil gefunden. Könnte das vielleicht ein Laufgraben mit Stellung sein?
 
Laufgraben ? (Datei: 2014-12-13 09.41.06.jpg, Downloads: 16) Stellung ? (Datei: 2014-12-13 09.41.17.jpg, Downloads: 18) Laufgraben ? (Datei: 2014-12-13 09.41.34.jpg, Downloads: 18) Laufgraben ? (Datei: 2014-12-13 09.41.45.jpg, Downloads: 18) Laufgraben ? (Datei: 2014-12-13 09.42.49.jpg, Downloads: 17)
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 12:32 Antworten mit Zitat

Moin hermann!

Danke für die Fotos!
Der Sockel schaut verdächtig nach einem Heinrich-Sockel aus.
Schöner Fund!

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
Nach oben
hermann
 


Anmeldungsdatum: 21.12.2002
Beiträge: 23
Wohnort oder Region: kellinghusen

Beitrag Verfasst am: 24.12.2014 12:50 Antworten mit Zitat

Hallo Zusammen,

anbei Bilder in der Nähe von Borstel. Leider kann ich nichts zu den Gebäuderesten nicht sagen, um was es sich handelt. Die beigefügete KMZ-Datei gibt aufschluss über die Lage der Gebäudereste. Vielleicht ergibt sich dadurch ein Zusammenhang.

Schöne Weihnachten

Hermann
 
Voransicht mit Google Maps Datei Puma.kmz herunterladen/in Google Earth öffnen
Dieser Dateianhang steht nur registrierten Nutzern zur Verfügung.
Geländeübersicht, inder Mitte befindet sich die Betondecke (Datei: SDC10250.jpg, Downloads: 19) Zufahrt (Datei: SDC10247.jpg, Downloads: 22) Betondecke (Datei: SDC10240.jpg, Downloads: 23) Betondecke (Datei: SDC10239.jpg, Downloads: 24) Betondecke mit Mauerwerk (Datei: SDC10235.jpg, Downloads: 24) Seitenansicht Größe ca. 3 * 3 m (Datei: SDC10230.jpg, Downloads: 23) Loch mittig in der Betondecke (Datei: SDC10232.jpg, Downloads: 22) Bolzen auf der Betonplatte (Datei: SDC10244.jpg, Downloads: 20)  (Datei: SDC10228.jpg, Downloads: 17)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  Weiter
Seite 2 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen