Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

-Tour de NATO-

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Kilian
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.06.2003 20:49
Titel: -Tour de NATO-
Antworten mit Zitat

Gruß an alle .....

Ich wollte mal fragen , ob man mir eine Liste mehr oder weniger
sehenswerter NATÜRLICH STILLGELEGTER Überbleibsel des Kalten Krieges ( Air Bases , Bunker etc....ihr wisst schon.....mit viel Zaun drumherum ) im Saarland und in Rheinland-Pfalz übermitteln könnte ; jener (von MikeG hochgelobte)
Militarisierungsatlas existiert unter diesem Namen bzw.
ISBN-Nmmer nicht mehr , deswegen leide ich an Quellenmangel.
Wenn man mir zusätzlich zu den oben genannten Anfragen Alternativen zu diesem Atlas nennen könnte , wäre ich sehr dankbar...

Danke schon mal
im voraus

Kilian
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.06.2003 23:58
Titel: Atlas
Antworten mit Zitat

Hi,
unter www.zvab.com kriegt man den Militarisierungsatlas gebraucht zum teil für ein paar Euro ,er ist es auf jeden fall wert auch wenn die Angaben der Locations nicht zu 100% immer richtig sind.
Wenn du mal in Hessen oder nähe bist und Infos brauchst stehe ich gerne mit Rat/Tipps zur Seite in den anderen Bundesländer kenne ich mich leider nicht so sehr aus!!
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2357
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.06.2003 09:14
Titel: Atlas und andere Infos
Antworten mit Zitat

Moin,moin, insbesondere Kilian!

"Man kann...." evtl.
Was möchtest du denn! Wohl eine ausgearbeitete Dokumentation mit Daten, Lagebeschreibung, Zustandsbeschreibung, Anfahrtswegen, Skizzen, Bildern usw. usw.? Selbst wenn jemand so etwas hat, wird er es wohl kaum so einfach allgemein zur Verfügung stellen. Zur auch nur anhaltsweisen Zusammenstellung solcher Informationen und Unterlagen ist eine teilweise jahrelange Recherche erforderlich, die enorm viel Zeit. Geld und Arbeit kostet. Und das erwartest du mal so eben?
Deine Bemerkung "mit viel Zaun drum rum" läßt zumindest bei mir die Vermutung aufkommen, dass du ihn ggf. auch überklettern willst. Ist dir eigentlich bewußt, dass solches Tun strafbar ist und du vielleicht sogar noch die Infogeber damit reinreißen kannst?
Auf jeden Fall hat solches Tun wenigstens in diesem Forum nichts zu suchen! Auch mit solchen bloßen Äußerungen sollte man vorsichtig sein.
Auch dein Problem mit dem Militarisierungsatlas wundert mich eigentlich etwas. Es ist doch leider klar, dass man veröffentlichte Unterlagen nicht beliebig lange nachkaufen kann. Schon mal auf die Idee gekommen, mal in Bibliotheken nachzuforschen oder das Buch antiquarisch zu suchen (u.a. z.B. ebay und zvab)?
Quellen liegen eben nicht immer im nächsten Buchhandel herum sondern wollen gesucht werden!

Gruß
klaushh

PS: übrigens verfüge ich über keinerlei Infos bezüglich Saargebiet und Rheinland-Pfalz
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen