Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Bunker Houvig/Kryle

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 22.05.2007 23:39
Titel: Bunker Houvig/Kryle
Untertitel: Houvig/Kryle-DK
Antworten mit Zitat

Moin zusammen,
ich war letzte Woche in Hvide Sande/Dk und hab mir bei der Gelegenheit natürlich auch mal wieder Hanstholm angesehen! Wahnsinn was dort alles seit meinem letzten Besuch gebaut wurde! Die Geschmäcker sind verschieden, ich finds schade, das dort soviel überbaut wurde,aber egal! Auf der Rückfahrt haben wir in Houvig/Kryle angehalten und ich hab endlich auch mal von den dortigen Bunkern Fotos machen können. Einige haben mich ins Grübeln gebracht was deren Verwendung/Zweck angeht und ich hoffe, das ihr mich vielleicht aufklären könnt! An Literatur hab ich mir
(1) Festung Hanstholm-Nordeuropas größte Befestigungsanlage des 2. Weltkrieges (von Bent Bågøe Anthonisen)
(2) Die Festung Thyborøn und der Schildkröten-Spion (von Peter Nyholm Anthonisen)
(3) Der Atlantikwall bei Rinkøbing (wiederum von Bent Bågøe Anthonisen)
besorgt.
Sehr informative Bücher, allerdings haben sie mir bei den besagten Bunkern etc nicht weiterhelfen können! Hier nun die Foto´s, bitte nicht aufs Datum achten, war zu faul die DigiCam einzustellen(umständlich 1_heilig.gif ) :
 
? (Datei: K1024_101_0207.JPG, Downloads: 93) ? (Datei: K1024_101_0208.JPG, Downloads: 79) Einstieg andere Perspektive (Datei: K1024_101_0261.JPG, Downloads: 76) Aufgebrochenes Ende des Ganges(?!) (Datei: K1024_101_0262.JPG, Downloads: 67) Der Gang in den man durch den Einstieg auf Bild K1024_101_0261.JPG gelangt! Leider stand das Wasser zu hoch um weitergehen zu können (Datei: K1024_101_0263.JPG, Downloads: 58) Einstieg (Datei: K1024_101_0264.JPG, Downloads: 59) Was ist das bzw wofür war das? (Datei: K1024_101_0265.JPG, Downloads: 80) Unterstände? (Datei: K1024_101_0297.JPG, Downloads: 41) Unterstände? (Datei: K1024_101_0298.JPG, Downloads: 54) Was sind das für Metallstreifen die aus vielen der rohre kommen? Es sind keine Flachkabel o.ä. (Datei: K1024_101_0347.JPG, Downloads: 94)

Zuletzt bearbeitet von Gast am 23.05.2007 00:41, insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 22.05.2007 23:52
Titel: Nochmehr Foto´s/Fragen
Untertitel: Houvig/Kryle-DK
Antworten mit Zitat

Und weiter gehts......

Vielen Dank im vorraus für eure hoffentlich zahlreichen Antworten und Auflösungen!

Falls gewünscht hab ich noch aktuelleFotos aus Hanstholm (aus dem Museum,Uniformen,Waffen etc), Esbjerg, Hvide Sande(Troldbjerg) und Houvig/Kryle icon_wink.gif icon_smile.gif

Gruß Snoerre
 
Ist das der Platz wo wie in einem der Bücher beschrieben die Werkstätten und einige Barracken standen? (Datei: K1024_101_0372.JPG, Downloads: 53) Im Hintergrund sind helle Fliesen (Datei: K1024_101_0373.JPG, Downloads: 41) Ein Wehrmachts Kiosk?*gg* Im Hintergund die Kirche (Datei: K1024_101_0375.JPG, Downloads: 56) Aus der anderen Perspektive... (Datei: K1024_101_0376.JPG, Downloads: 29) Zu was für einem Bunker gehörte diese Metalldecke? (Datei: K1024_101_0377.JPG, Downloads: 45) Gab es ein Gefängniss? Sieht aus wie Zellen,oder? (Datei: K1024_101_0380.JPG, Downloads: 47) Der Eingang zu den "Zellen" (Datei: K1024_101_0381.JPG, Downloads: 28) "Zellen" ??? (Datei: K1024_101_0382.JPG, Downloads: 26) Was war auf dem Betonplatz? (Datei: K1024_101_0387.JPG, Downloads: 43)
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 23.05.2007 06:42 Antworten mit Zitat

Moin,
offenbar bist Du durch mehrere Anlagen gewandert. Die beiden obersten Bilder sind wohl die Reste einer offenen Bettung der HKB Kryle.
Auf einem anderen Bild ist der Sockel eines Würzburg-Riesen. Das wäre dann wohl Stellung "Ringelnatter".
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 23.05.2007 17:34 Antworten mit Zitat

Ja, bin ich! Ringelnatter und Kryle halt icon_smile.gif Eine offene Bettung direkt am Strand noch vor den Bunkern? Die Geschütze waren ja erst offen aufgestellt, bevor sie in Bunker kamen, aber das wäre doch zu nah am Wasser oder?
MfG Snoerre
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 30.05.2007 20:39 Antworten mit Zitat

Hallo Snoerre

Ein bischen erklärungen an deine bilder:

Bild letzte nummer:

0207 / 0208: Geschützbettungen / offene stellungen gebraucht bevor kanonen ins bunkern kam.

0261 / 0262 / 0263 / 0264 - Sind vermutet Vorsorgungsbunker für lebensmittel oder / und matriel.

0265 - Fundament für maschine gebraucht unter baufase (Ralmaschine).

0297 / 0298 - Munitions nischen / matriel?

0347 - Weiss nicht? Nicht etwas dass mitt die installationen zu tun hat, oder mit bunker auch nicht (abfall/müll/schrott?)

0372 / 0373 - fundament zur küche / baracke.

0375 / 0376 - Kleine gebäude neben kirche? Schutzraum für wache / matrielbunker?

0377 - Wellblechbunker (dach aus wellblech).

0380 / 0381 / 0382 - ?

0387 - Betonfundamente für baracken.

Hoffe es reicht. Viele umbeantwortete frage, aber keiner weiss mit sicherheit mit dieser bauteile dass nicht in Baufortschrittsmeldung sind. Viele dieser gebäude sind von mannschaften selber gebaut - und sind nicht in die offizielle baulisten.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 30.05.2007 21:19 Antworten mit Zitat

Bild 347: Erdungsbänder???
Waren dort Sende-/Empfangsanlagen? Kraftwerk?
gruß EP
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 31.05.2007 00:36 Antworten mit Zitat

Hallo und vielen Dank für die Antworten:)
An Erdungsbänder hab ich nun nicht gedacht, aber wäre ne Möglichkeit. Diese Metallbänder kamen aus mehreren Rohren in verschiedenen Bunkern.
U.a. waren dort Radaranlagen >>>http://www.geschichtsspuren.de.....,1/id,408/
Bei den Bildern 0372 / 0373 hab ich spontan an die in den Büchern über die Stellung beschriebenen Werkstätten gedacht, weil ja ein "Küchenbunker" auch schon in der Nähe liegt.
Viele Grüße, Sven
 
"Küchenbunker!" (Datei: K1024_101_0252.JPG, Downloads: 31) "Küchenbunker1" (Datei: K1024_101_0256.JPG, Downloads: 29) "Küchenbunker2" (Datei: K1024_101_0254.JPG, Downloads: 27)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen