Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Stöberhai - Bildernachtrag

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Tribufix
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.11.2004 13:22 Antworten mit Zitat

Hallo Wilm,
Hallo Manfred,

Danke für das Bild Manfred und Dir Wilm baldige Genesung.

Gruß Lothar
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 15.11.2004 16:25
Titel: Richtfest auf dem Stöberhai
Antworten mit Zitat

für Wusselfaden, Tribufix und auch die 'jüngeren' ex-Skt C'ler:

ein Bild vom Richtfest am 24.Juni 1965, aus einer FmSkt C-Chronik von 1986, bald 40 Jahre her, das Richtfest .....

Manfred
 
 (Datei: Stöberhai_Richtfest_650624.jpg, Downloads: 224)
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 17.11.2004 16:07 Antworten mit Zitat

Ist zwar nicht Sektor A oder C sondern Marine (Pelzerhaken), zeigt aber sehr schön die komplette Sinusverkleidung.

Mike

Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 24.09.2006 15:32
Titel: Denkmal auf dem Stöberhai entüllt
Antworten mit Zitat

Gestern um 13 Uhr war es soweit: auf den Tag genau ein Jahr nach der Sprengung wurde bei herrlichem Wetter feierlich das Denkmal zu Erinnerung an den Fernmeldeturm des Fernmeldesektors C auf dem Stöberhai enthüllt. Anwesend waren neben Vertretern aus Politik, u.a. Finanzminister Möllring, auch Angehörige der heutigen Nachfolgeorganisation vom Stab Kommando Kommando Strategische Aufklärung), Fernsehen und Presse sowie natürlich auch viele ehemalige Sektorangehörige und interessierte Büger. Mehrere Hundert Personen hörten diverse Ansprachen, insbesondere Hauptmann a.D. Klaus-Jürgen Schatz, ehemaliger Einsatzoffizier auf dem Stöberhai, liess die Geschichte des Turmes noch einmal kurz Revue passieren.
Ein ehemaliger Chef der auch auf dem Stöberhai stationierten französischen Einheit EES 06.054 verlass den in französischer Sprache gehaltenen Teil der bronzenen Gedenktafel.
Der Denkmaleinweihung schloß sich ein geselliges Beisammensein am Schützenhaus in Wieda an, bei der sich die vielen Ehemaligen bei Kaffee und Kuchen sowie Gegrilltem und Getränken noch lange über die "alten Zeiten" austauschten.
Das Gelände am Denkmal wird nun der Natur überlassen, das Denkmal selbst ist nur noch per Pedes zu erreichen...

Gruss an alle Ehemaligen - Manfred
(Aus verständl. Gründen keine Fotos mit Personen)
 
 (Datei: 060923_Stöberhai_0.jpg, Downloads: 116)  (Datei: 060923_Stöberhai_1.jpg, Downloads: 113)  (Datei: 060923_Stöberhai_2.jpg, Downloads: 109)  (Datei: 060923_Stöberhai_3.jpg, Downloads: 124)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 24.09.2006 17:29 Antworten mit Zitat

Danke Manfred,

sieht gut aus!

Volker
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 24.09.2006 22:50 Antworten mit Zitat

Danke auch von mir !

Zumindest ein Denkmal ist von unserem Turm übrig geblieben.

Glückauf !
Wilm
Nach oben
cebulon66
 


Anmeldungsdatum: 18.08.2003
Beiträge: 588
Wohnort oder Region: LG'er Heide

Beitrag Verfasst am: 08.03.2007 19:51
Titel: Re: Neues vom Nachbarturm B
Untertitel: Thurau
Antworten mit Zitat

Hallo ringsrum,
hatte per Zufall vergangenen Freitag die Chance, meine alte "Wirkungsstätte",
der Nachbarturm vom Stöberhai im Norden, den Fernmeldeturm Thurauer Berg von innen in Augenschein zu nehmen.
Einige Etagen sehen nach fast 13 Jahren so aus, als sei man eben erst ausgezogen. Etwas Wasser dringt merkwürdigerweise in den Briefingraum im 2.OG (genauer gesagt in 2a, hatte wohl nicht jeder Turm) und ins 11.OG, am Durchgang zur Elo-Werkstatt.
ACHTUNG, JETZT KOMMT "EIGENWERBUNG":
Viele Fotos dazu bei mir auf www.manfred-bischoff.de
=> Elektronische Kampfführung => FmSkt B

Manfred

Zu "Anfüttern" mein alter Dienstraum DREHZAHL (8.OG)
 
 (Datei: 070302_08.OG_DZ_links.jpg, Downloads: 105)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4
Seite 4 von 4

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen