Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehem. Militärgelände bei Brixen / Südtirol

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 25.11.2004 09:58 Antworten mit Zitat

Porca miseria !! Mein Erinnerungsvermögen ist heute morgen leider überhaupt noch nicht auf Grün...
Aber fürs erste würde ich sagen, daß das hinkommt.
Ich behaupte jetzt mal in meinem jugendlichen Leichtsinn (ich sehe mich zumindest noch als einigermaßen jugendlich), daß es bei den italienischen Streitkräften wohl ein Standard-Wachturm-Modell gibt.
Je länger wir über das Thema diskutieren, umso mehr habe ich das Bedürfnis, am Samstag den Alpenhauptkamm Richtung Süden zu überqueren und mir Gewissheit zu verschaffen....
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 25.11.2004 11:24 Antworten mit Zitat

@ Rick

1.) http://www.ana-parma.it/ana-pa.....entina.htm >> würde in Frage kommen

2.) http://www.ana-parma.it/ana-pa.....entina.htm >> würde eher nicht in Frage kommen --> siehe Karte im Anhang ( Lage der Frazione Elvas)

sollte Punkt 1 stimmen (man beachte bei beiden Objekten die Wachtürme 8) ) , dann hätte ich mir unbewußt einen Faux-Pas geleistet, da aus den Texten nicht hervorgeht, daß die Einrichtungen stillgelegt wären - obwohl es wirklich so aussieht !
Also wird wohl nur ein Lokaltermin helfen...(hoffe, diesmal ohne Konfrontationen mit Getarnten)
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
 
 (Datei: Frazione Elvas.jpg, Downloads: 421)
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 25.11.2004 13:04 Antworten mit Zitat

@ Olli

Grüße

CML
Nach oben
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 25.11.2004 15:00 Antworten mit Zitat

@ CliffMcLane

Mille Grazie !!!
2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif 2_thumbsup.gif
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
Nach oben
Olli
 


Anmeldungsdatum: 29.12.2003
Beiträge: 256
Wohnort oder Region: Starnberg (Alt Bayern)

Beitrag Verfasst am: 26.11.2004 12:18 Antworten mit Zitat

@ Rick : Ich habe es endlich gefunden (dank CML)

Jetzt schaun wir mal ob es auch wirklich ein LP ist - ansonsten laß ich den ganzen Post halt wieder entfernen - obwohl es fast schon schade drum wäre...
_________________
Grüße...

Der Olli

>>Es hat gerade erst angefangen...<<

http://der_olli.hat-gar-keine-homepage.de/
 
 (Datei: Objekt.jpg, Downloads: 344)
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 17.02.2007 10:57
Titel: Munitionslager (SW) in Elvas IT
Antworten mit Zitat

Zwei Bilder der Caserma Ruazzi in Elvas http://www.vecio.it/forum/view.....ight=elvas.
Und es lagen dort zeitweise drei Batterien Hb 203mm sowie die selbständige Infanteriekompanie 4 zur Bewachung http://www.vecio.it/forum/view.....;start=150. Dies dürfte dann die Sonderwaffen-Lagerung erklären.
Gruß
Rick
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.02.2007 01:01 Antworten mit Zitat

Gestern auf der angegebenen Web Site:

Q: Se posso avere informazioni, a Bressanone, vicino alla ex caserma del battaglione loggistico della Orobica, c'era un distaccamento di americani? Questa zona è alla confluenza della val pusteria con la valle isarco dove c'è lo sbarramento di Fortezza, l'opera di col dei bovi e lo sbarramento di Rio pusteria- Sciaves. Ho visitato una polveriera dismessa vicino a Naz, mi hanno detto che c'erano degli americani può collegarsi al vostro discorso?

A: E' possibile, visto che ad Elvas c'era il 1 Gr art pesane Adige con i 203/25 che potevano avere anche proiettili atomici.
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 22.02.2007 08:49
Titel: Munitionslager (SW) in Elvas IT
Antworten mit Zitat

Hallo Rick,

bei dem vielen Italienisch werde ich ganz nostalgisch (ist auch schon länger als zwei Jahre her). Hier sind noch ein paar Zeilen zum Thema zu finden: http://83.211.3.34/viewmessagg.....;idd=5936. Site Algol, Site Castor, Site Rigel - das sind Namen! Hat schon irgendwer das (mögliche) Depot bei Udine entdeckt? Und wo ist überhaupt San Bernardo di Udine?

Grüße

CML
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.02.2007 18:40
Titel: San Bernardo (UD)
Antworten mit Zitat

Hallo CML,

San Bernardo (UD) (Oh ja, ich soll die URL abkürzen... Gesagt-getan: Oliver)
Grüße
Rick

Danke, Oliver,
die Kaserne in San Bernardo war die Caserma Nanino.
Zitat:
Su S.Bernardo aggiungo che dopo il 1975 la caserma fu utilizzata da vari reparti italiani, se non ricordo male dopo il 1986 c'era anche il Reparto Comando e Trasmissioni della Brigata meccanizzata "Mantova".
Nel 1977 con il passaggio del 27° Marche (allora reggimento su due gruppi) alle dipendenze della 3^ Brigata Missili e l'assunzione della capacità di fuoco nucleare, il reggimento fu "completato" con l'assegnazione della Compagnia fucilieri e dell'11th Det. che probabilmente sfruttarono le capacità ricettive ed alloggiative della "Nanino"
Die Adresse war Via S.Bernardo / 28, Via Savorgnana. San Bernardo gehört heute zu Reana del Rojale.

P.S. Den Link zu den "Sites" (Algol, Castor etc.) hatte ich sogar bei meinen Favoriten - und glatt vergessen... Danke für's Aufwecken.
Nach oben
CliffMcLane
 


Anmeldungsdatum: 09.01.2003
Beiträge: 240
Wohnort oder Region: Berlin

Beitrag Verfasst am: 23.02.2007 04:15
Titel: San Bernardo (UD)
Antworten mit Zitat

Alle Welt schreibt: "L'US Army ha un deposito di munizioni a S. Bernardo (UD)". Aber wo ist es?

icon_sad.gif icon_sad.gif icon_sad.gif

CML
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen