Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Tag des offenen Bunkers

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 19.09.2006 18:54
Titel: Tag des offenen Bunkers
Untertitel: BW
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

Am Sonntag, den 24.09.2006 öffnen wir (die IG DFFK = Deutsch-französische Festungsforschung Karlsruhe) erstmalig den von uns betreuten Regelbau 32 in Dettenheim/Russheim für die Allgemeinheit. Es handelt sich einen sehr seltenen Regelbautyp der im gesamten Westwall in weniger als 100 Exemplaren gebaut worden ist. Zusätzlich weicht er wie es aussieht von der Norm ab, da er in B-neu also in 2m Dicke gebaut worden ist und nicht in 1,50.
Es gibt nur einen weiteren erhaltenen R32 (in Simonskall).

Der Bunker ist leider völlig ausgeschlachtet aber ansonsten in gutem Zustand, incl. verschiedener Inschriften.

Der Bunker wird von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet sein, für Kaffee und Kuchen und Getränke ist gesorgt, so dass man beim Austausch von Informationen nicht hungern und dursten muss. icon_wink.gif

Über eine rege Teilnahme würden wir uns sehr freuen.

Gruß,
Torsten
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 19.09.2006 23:07
Titel: Bunker Russheim
Untertitel: Region Karlsruhe
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

hier nochmals die Einladung incl. einer Anfahrtsbeschreibung:

Hallo zusammen,

Am Sonntag, den 24.09.2006 öffnen wir (die IG DFFK = Deutsch-französische Festungsforschung Karlsruhe) erstmalig den von uns betreuten Regelbau 32 in Dettenheim/Russheim in der Ruchenstrasse für die Allgemeinheit. Es handelt sich einen sehr seltenen Regelbautyp der im gesamten Westwall in weniger als 100 Exemplaren gebaut worden ist. Soweit mir bekannt gibt es nur einen weiteren erhaltenen R32 (in Simonskall in der Eifel)).

Der Bunker ist leider völlig ausgeschlachtet aber ansonsten in gutem Zustand, incl. verschiedener Inschriften.

Der Bunker wird von 10:00 bis 17:00 Uhr geöffnet sein, für Kaffee und Kuchen und Getränke ist gesorgt, so dass beim Austausch von Informationen das leibliche Wohl nicht zu kurz kommt.

Anfahrt über die B36, Abfahrt Dettenheim und dann durch Dettenheim nach Dettenheim/Russheim hinein und in die Ruchenstrasse rechts abbiegen (erste Strasse nach der Brücke - wird auch ein Wegweiser stehen).

Anfahrt über die Autobahn A5: Abfahrt Bruchsal, dann über die B35 Richtung Germersheim, Abfaht Huttenheim, dann in den Ort und gleich rechts ab Richtung Russheim, in Russheim die zweite Strasse links ab und am Ende rechts in die Ruchenstrasse abbiegen.

Bei Rückfragen bitte die 0173/3443816 wählen.

Bis Sonntag,
Torsten Thal
(Vorsitzender der DFFK)
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 25.09.2006 23:31
Titel: Tag des offenen Bunkers
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

leider war kein lostplacer da -. bzw. es hat sich keiner zu erkennen gegeben. Die anderen über 400 Personen haben uns aber regelrecht die Hütte eingerannt. Teilweise war es sehr beengend, dadurch aber absolut realistisch.

Sollte jemand in die Region fahren kann er mich jederzeit kontaktieren, ich werde dann versuchen vor Ort zu sein um aufzuschliessen und denjenigen durch den Bunker zu führen.

Gruß,
Torsten
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 26.09.2006 10:52 Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,
es freut mich, daß der Tag der offenen Tür ein Erfolg war! Leider ist der Weg etwas weit icon_wink.gif Es scheint so, als wäre es aber ein guter Programmpunkt für eine zukünftige LP-Tour im Süden irgendwann mal 1_heilig.gif Und dann die fachkundige Führung.
Hast Du Lust , ein paar Eindrücke von Eurem Schätzchen zu zeigen? Liegt der mitten in der Bebauung?

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 28.09.2006 16:15 Antworten mit Zitat

Hallo Torsten,

Glückwunsch zum gelungenen Tag des "offenen Bunkers". 2_thumbsup.gif Mike und ich waren in Urlaub und ich habe Deinen Hinweis eben erst gefunden. icon_cry.gif

Wenn wir das nächste Mal der Region unterwegs sind melden wir uns bei Dir. Auf Dein Angebot mit der Sonderführung kommen wir gern zurück. icon_mrgreen.gif

Viele Grüße Christel
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen