Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

DCSA Germany

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.08.2006 14:21
Titel: DCSA Germany
Untertitel: Kiel und...
Antworten mit Zitat

Moin,

gestern, im Rahmen der Schiffswrackentdeckung in der Kieler Förde, ist mir aufgefallen, daß in Kiel unter der Adresse Prieser Strand folgende Eintragung zu finden ist: Gütersloh Office DCSA (G), Prieser Strand 999 (!) T 0431/397172 (Stand 2004).


Zur DCSA habe ich folgendes gefunden:

Zitat:
Defence Communication Services Agency (Germany)

DCSA(G) represents the Agency in mainland Europe (excluding the Balkans) and provides its customers with a single point of contact for all Agency services. Its Headquarters is located with the theatre Joint Headquarters at Rheindahlen, but staff also cooperate from other sites in Germany.

DCSA(G) aims to give customers access to the same benefits that UK based customers can obtain from Agency services in the UK. It provides a customer relations team, service operations and messaging, engineering support, an integrated project group, enabling services (DIO, IA, EST, etc) and a strategic development team. It also interfaces customers to the wider DCSA services delivered through the Agency’s IPTs and their commercial partners. Customers include the Headquarters of the Allied Command Europe Rapid Reaction Corps (HQ ARRC), the 1st Armoured Division, United Kingdom Support Command (Germany), the BFG (British Forces Germany) Health Service, Service Children's Education and other Defence Agencies abroad. The central point for monitoring and coordinating service operations and delivery within mainland Europe is the Regional Operations and Security Control Centre (ROSCC), which is manned 24 hours a day by military and civilian staff. The ROSCC has a deployable capability, primarily to support HQ ARRC‘s exercise programme, which allows accountability and delivery of key services to the military commander on exercise or operational deployments.
Q: www.mod.uk

Ob aktuell diese Einrichtung noch vor Ort ist? 1_heilig.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 17.08.2006 19:14 Antworten mit Zitat

Moin!

Ich gehe davon aus...

Zur DCSA habe ich noch folgendes gefunden (Aus „Cold War Secret Nuclear Bunkers“):

Zitat:
The most recent development in defence communications to affect the previously disparate units at Corsham was the creation, in April, 1998, of the Defence Communication Service Agency (DCSA). The result of a study initiated in 1993 and announced to Parliament in 1996, the DCSA is a triservice organization bringing together units from the RAF, Royal Navy, Army and MoD Centre into one agency with functional responsibility for satellite, radio and land-line communication, including voice, data, fax and E-mail. The Defence Fixed Telecommunications Service (DFTS), which was already based at Corsham, is a key element of the DCSA providing conventional telecom services within Great Britain. The Headquarters of the DCSA is at Basil Hill Barracks.


Mike
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.08.2006 21:16 Antworten mit Zitat

Hi Mike,

Danke für die weiteren Infos!
Frage mich natürlich, was die genau in Kiel machen... icon_wink.gif
Die Adresse, Prieser Strand 999, ist bei der Länge dieser Straße allerdings schon beinahe göttlich. 1_heilig.gif

Apropos Basil Hill Barracks, Corsham, UK
Da sitzen anscheinend zumindest auch folgende Einheiten: http://www.army.mod.uk/royalsi...../index.htm
Alles Teile des RCS (Royal Corps of Signals).

Also bei Peter Gabriel's Real World Studios (Box Hill) "umme Ecke", wie interessant! icon_lol.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Fernmeldeanlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen