Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

131 ID

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 11.07.2006 11:48
Titel: 131 ID
Untertitel: Norddeutschland
Antworten mit Zitat

Moin Incognitus,
nun ist es Zeit, mich erst einmal bei Dir zu bedanken. Denn ich war auf der Suche nach der Feldpostnummer 08991 A und konnte kein online-Nachschlagewerk finden, welches mir eine Lösung anbot. Erstaunlich ist, dass die Angaben zu dieser Division sehr gut übereinstimmen mit den Angaben des Kondulenzbriefes, worin der ungefähre Hergang des Todes meines Großonkels geschildert wird.
Denke, dass A wohl für Stab steht?
Falls Du noch mehr über diese Einheit als Dokumentation hast, wie z. B. Abwehrschlacht um Mogilew, Kritschew bis zuück über die Pronja, dann gib mir doch bitte eine Info welche Bücher usw. wo zu bekommen sind.
Somit bedanke ich mich jetzt schon für Deine unbewußte Hilfe und hoffe, dass Du noch vielen Suchenden helfen kannst.
Viele Grüße vom Jason
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.07.2006 20:33 Antworten mit Zitat

Hallo Jason,

entschuldige zunächst, dass ich mich erst jetzt melde - ich muss Deine Nachricht bislang irgendwie übersehen haben.

An Dokumenten zur 131. ID habe ich nur die Divisionsgeschichte von Blankenhagen sowie verschiedene Karten zur Region um Kaluga, in der mein Großvater gefallen ist.

Im Forum vom Lexikon-der-Wehrmacht gibt es auch einen Thread zu dieser Division, vielleicht gibt es dort noch den einen oder anderen Hinweis für Dich. Auch zum Buchstaben "A" wirst Du dort Auskunft erhalten. Den Thread findest Du über die dortige Suchfunktion.

Zu den Kämpfen um Mogilew fällt mir im Moment nicht mehr ein als der Hinweis auf die Divisionsgeschichte, die leider auch nicht sehr ausführlich ist und aus Sicht des 431. Regiments geschrieben wurde (wohingegen mein Opa dem 432. Regiment angehörte, das Buch hilft mir also auch nur bedingt).

Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich gern zur Verfügung!

Viele Grüße,
Matthias
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.07.2006 09:25
Titel: Danke schön
Antworten mit Zitat

Hallo Matthias,
überhaupt kein Problem und vielen Dank für Deinen Tipp. Dann werde ich mich weiter auf die Spuren meiner Sippe machen.
Dir ein sonniges Wochenende und viele Grüße
Jason

Incognitus hat folgendes geschrieben:
Hallo Jason,

entschuldige zunächst, dass ich mich erst jetzt melde - ich muss Deine Nachricht bislang irgendwie übersehen haben.

An Dokumenten zur 131. ID habe ich nur die Divisionsgeschichte von Blankenhagen sowie verschiedene Karten zur Region um Kaluga, in der mein Großvater gefallen ist.

Im Forum vom Lexikon-der-Wehrmacht gibt es auch einen Thread zu dieser Division, vielleicht gibt es dort noch den einen oder anderen Hinweis für Dich. Auch zum Buchstaben "A" wirst Du dort Auskunft erhalten. Den Thread findest Du über die dortige Suchfunktion.

Zu den Kämpfen um Mogilew fällt mir im Moment nicht mehr ein als der Hinweis auf die Divisionsgeschichte, die leider auch nicht sehr ausführlich ist und aus Sicht des 431. Regiments geschrieben wurde (wohingegen mein Opa dem 432. Regiment angehörte, das Buch hilft mir also auch nur bedingt).

Bei weiteren Fragen stehe ich natürlich gern zur Verfügung!

Viele Grüße,
Matthias
Nach oben
Incognitus
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.07.2006 14:42 Antworten mit Zitat

Hallo nochmal,

wenn Du in Erfahrung gebracht hast, zu welcher Abteilung der 131. ID die Feldpostnummer gehörte, teile mir hier doch bitte kurz mit, worum es sich handelt! Das interessiert mich nun auch icon_smile.gif

Besitzt Du denn eigentlich die genannte Divisionsgeschichte von Blankenhagen ("Im Zeichen des Schwertes")?

Grüße,
Matthias
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 22.07.2006 19:00 Antworten mit Zitat

08991


(Mobilmachung-1.1.1940) 9. Batterie Artillerie-Regiment 34,

(2.1.1940-27.4.1940) gestrichen, wurde Fp.Nr. 05528 D,

(15.9.1940-31.1.1941) Stab I u. 1.-4. Kompanie Infanterie-Regiment 432,

(25.1.1943-31.7.1943) Stab III u. 9.-12. Kompanie Infanterie-Regiment 431,

(1.8.1943-23.3.1944) 3.1.1944 Stab III u. 9.-12. Kompanie Grenadier-Regiment 431,

(24.3.1944-6.11.1944) 9.6.1944 gestrichen.


Infanterie-Regiment 431

1. Aufstellung:

* 15.10.1940 (11 Welle) auf dem Truppenübungsplatz Bergen bei Celle, WK XI, aus Stab/Infanterie-
Regiment 12 (FStO Halberstadt), III./12 (Halberstadt) und III./82 (Northeim) der 31. Infanterie-
Division als Stab, I. und III.; 1942 wurde das II. Bataillon aufgelöst; Grenadier-Regiment 431 seit
15.10.1942; 1.2.1943 wurde das III. in II. Bataillon umbenannt, als III. Bataillon kam das bisherige
I./432 der gleichen Division hinzu; 20.6.1944 wurde das III. Bataillon für aufgelöst erklärt.


2. Gliederung:

1940 I. 1-4, II. 5-8, III. 9-12, 13, 14
1942 I. 1-4, III. 9-12, 13, 14
1943 I. 1-4, II. 5-8, III. 9-12, 13, 14
1944 I. 1-4, II. 5-8, 13, 14


3. Unterstellung:

131. Infanterie-Division: Mittel rußland (Tula, Juchnow, Brjansk, Witebsk), April 1944 Kowel, Juli
1944 Litauen, 1944/45 Ostpreußen


4. Ersatz:

12 Halberstadt, WK I


Infanterie-Regiment 432

1. Aufstellung:

* 1.10.1940 (11. Welle) auf dem Truppenübungsplatz Bergen bei Celle, WK XI, aus Stab/Infanterie-
Regiment 469, III./489 (früher Ergänzungs-Bataillon/IR 65 Delmenhorst) und III./469 (fr.
Ergänzungs-Bataillon/IR 90 Hamburg-Harburg) der 269. Infanterie-Division als Stab, I. und III.
Bataillon; 1.4. 1942 wurde das III. Bataillon aufgelöst; Grenadier-Regiment 432 seit 15.10.1942;
1.2.1943 wurde das Regiment aufgelöst: I. und II. bildeten III./431 und III./434 der gleichen Division;
der Stab wurde zur Aufstellung des Divisions-Bataillons 131 herangezogen. Wiederaufstellung als
drittes Regiment der Division am 1.5.1944 aus Grenadier-(Feldausbildungs-) Regiment 565 der 52.
(Feldausbildungs-) Division


2. Gliederung:

1940 I. 1-4, II. 5-8, III. 9-12, 13, 14
1942 I. 1-4, II. 5-8, 13, 14
1944 (neu) I. 1-4, II. 5-8, 13, 14


3. Unterstellung:

131. Infanterie-Division: Mittelrußland (Tula, Juchnow); nach Wiederaufstellung 1944 Kowel, Juli
1944 Litauen, 1944/45 Ostpreußen


4. Ersatz:

17 Braunschweig, WK XI; 1944 E 467 Blankenburg, WK XI






Gruß

Cisco
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen