Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Unbekannte Stadtbilder bei luftarchiv.de

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 29.03.2005 00:11 Antworten mit Zitat

Wien könnte ich mir vorstellen. Soweit ich mich erinnere, wurde im WK2 in Wien der Rechtsverkehr eingeführt. Die Bahn fährt rechts, das könnte zu 1941 passen.
- Auf Bild 2 scheinen die Personen an einer Straßenbahnhaltestelle zu warten. An dem Mast befindet sich ein rechteckiges Schild. Wenn mich nicht alles täuscht, gab es aber damals auch schon das halbrunde Schild "Straßenbahnhaltestelle" in Wien. Kann mich aber auch täuschen.
gruß EP
Nach oben
dragon46
 


Anmeldungsdatum: 13.06.2004
Beiträge: 104
Wohnort oder Region: München

Beitrag Verfasst am: 30.03.2005 21:05 Antworten mit Zitat

Auf Bild 1 bin ich nicht sicher. Die Farbgebung der Strassenbahn scheint zu stimmen. Allerdings fehlt das Münchener Kindl, das Münchener Stadtwappen auf den Waggons; aber es befindet sich irgend eine Art Zeichen auf dem Waggon. Ich würde auch keine Straße in München kennen, die so aussieht, besonders mit der Kirche am Ende der Strasse, obwohl man bei dem Rondell auf der rechten Seite an den Karlsplatz denken könnte.

Bild 2 könnte theoretisch die Perusastr. un in München zeigen, aber ich bin mir nicht ganz sicher.
_________________
Nichts ist so beständig wie die Veränderung...
Nach oben
Gothawagen
Gast





Beitrag Verfasst am: 09.04.2005 23:40
Titel: Bild 1: Karlsruhe, Bild 2: Straßburg
Antworten mit Zitat

Hallo,

die Straßenbahn-Fahrzeuge machen die Suche doch sehr einfach. Ich schaue hier aber nur selten vorbei, deswegen die späte Antwort.

Bild 1 ist in Karlsruhe. Hier ist ein Foto eines ähnlichen Wagens von http://www.tsnv.de:



Wo genau in Karlsruhe kann ich nicht sagen. Rechts könnte die Hauptpost sein.

Bild 2 ist in Straßburg. Die Fahrzeuge sind beige und meterspurig.

Fragen zu Bildern mit Straßenbahn sind in den Straßenbahn-Foren immer gut aufgehoben, zum Beispiel hier: http://www.drehscheibe-online.de

Viele Grüße

Christoph
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 10.04.2005 09:42
Titel: Umgekehrt... ;)
Antworten mit Zitat

Moin,

Ob Bild 1 in Straßburg gemacht worden sein könnte, kann ich bislang nicht belegen, Bild 2 ist aber in Karlsruhe entstanden.

Auf dem Bild 2 ist rechts neben der Straßenbahn die alte Hauptpost zu sehen, die auch heute noch an der Kai und am heutigen Europaplatz liegt.
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
 
Zu finden bei Wikipedia (Datei: 800px-Hauptpost.jpg, Downloads: 135)
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 10.04.2005 21:14 Antworten mit Zitat

Bin skeptisch, ob Bild 1 aus Karlsruhe stammt. Wenn rechts die Hauptpost sei, dann schaut der Fotograf (Photograph?) in Richtung Osten, d.h. durch die Kaiserstraße - heute Fußgängerzone - in Richtung Marktplatz und Durlacher Tor. Etwas links hinter dem Durlacher Tor gibt es tatsächlich eine Kirche (in der Ludwig-Wilhelm-Str.).
Aber:
Ob vor der Kirche nicht noch Häuser standen, bleibt offen. Und:
Von der Hauptpost bis zum Durlacher Tor sind es 1800 m. Die Kirche auf dem Foto scheint weniger als 1 km entfernt zu sein.

Der Vergleich beider Post-Fotos scheint feine Unterschiede zu bergen, die evtl. durch Wiederaufbau nach dem Krieg erklärt werden könnten. So unterscheiden sich z.B. der Schmuck über den Fenstern des 1. und 2. Stocks, und der Fugenverlauf über den Fenstern des Erdgeschosses. Postgebäude im der Kaiserzeit könnten durchaus nach dem Baukastenprinzip gebaut worden sein...

Auch bei den Fahrzeugen sehe ich feine Unterschiede, z.B.:
- Die Stege zwischen den Stirnfenstern des Beiwagens sind beim heutigen Karlsruhe-Wagen deutlich schmaler als auf dem historischen Foto.
- Der Steg zwischen Tür und erstem Innenraum-Fenster des Beiwagens ist auf dem neuen Foto breit, auf dem alten scheint der Steg zweigeteilt zu sein.
- Die Plazierung von Dachaufbauten unterscheidet sich.

Also: Zweifel bleiben
gruß EP
Nach oben
Gothawagen
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.04.2005 22:59 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Bin skeptisch, ob Bild 1 aus Karlsruhe stammt. (...)

Auch bei den Fahrzeugen sehe ich feine Unterschiede, z.B.:
- Die Stege zwischen den Stirnfenstern des Beiwagens sind beim heutigen Karlsruhe-Wagen deutlich schmaler als auf dem historischen Foto.
- Der Steg zwischen Tür und erstem Innenraum-Fenster des Beiwagens ist auf dem neuen Foto breit, auf dem alten scheint der Steg zweigeteilt zu sein.
- Die Plazierung von Dachaufbauten unterscheidet sich.

Also: Zweifel bleiben
gruß EP


Dann will ich ein paar Zweifel zerstreuen:

Der von mir gezeigte Wagen entspricht nicht genau den Wagen auf dem ursprünglichen Foto. Auf dem ursprünglichen Foto sind ein Triebwagen der Serie 58 - 93 und ein Beiwagen der Serie 245 - 296 zu sehen. Das Foto von http://www.tsnv.de zeigt einen Zug aus Triebwagen der Serie 94 - 109 und Beiwagen der Serie 297 - 306, sogenannte Spiegelwagen.
Ein Vergleichsfoto von den abgebildeten wagen habe ich auf die Schnelle nicht gefunden.

Viele Grüße

Christoph
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 21.07.2005 13:24 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
Bin skeptisch, ob Bild 1 aus Karlsruhe stammt. Wenn rechts die Hauptpost sei, dann schaut der Fotograf (Photograph?) in Richtung Osten, d.h. durch die Kaiserstraße - heute Fußgängerzone - in Richtung Marktplatz und Durlacher Tor. Etwas links hinter dem Durlacher Tor gibt es tatsächlich eine Kirche (in der Ludwig-Wilhelm-Str.).


Bin auch aus Karlsruhe und glaube nicht das das unsere Hauptpost ist. Auf dem Photo ist über dem Eingang ein runder Bogen. Die heutige Postgalerie hat aber ein dreieckiges "Ornament" über der Tür.

Den oben genannten Widersprüchen stimme ich voll zu. Hinzu kommt das man zumindest ansatzweise einen Hügel am Horizont sehen müsste auf dem bis heute der Turmberg steht.

Gruß, Sonic
Nach oben
aflubing
 


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 318
Wohnort oder Region: Ostfriesland

Beitrag Verfasst am: 02.07.2006 20:05 Antworten mit Zitat

Hallo,
nach langer Zeit können nun beide Bilder lokalisiert werden.
Ein Bild ist in Karlsruhe entstnden, das andere mit der Busch-Ausstellung in Straßburg im Jahr 1942.
MfG aflubing.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen