Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Lost Kaserne ??? in Düsseldorf

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.07.2006 03:04
Titel: Lost Kaserne ??? in Düsseldorf
Untertitel: Düsseldorf/NRW/BRD
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

ich bin vor kurzem nach langer Zeit mal wieder in Düsseldorf und dort im Nordpark gewesen. Dort neben an waren bis vor ca. 8 Jahren noch Gebäude der ehem. Kaserne zu sehen. Heute führt nur noch eine kleine Einfahrt von der Hauptstrasse dort hin. Hier werden jetzt offensichtlich Wohnungen gebaut. Am Eingang zur Kaserne war auch mal ein Kino...
War jemand mal da in der Zeit bevor der Abriss dort begann oder gibts irgendwo Bilder davon? Im Netz hab ich nichts gefunden. icon_cry.gif
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 02.07.2006 08:17 Antworten mit Zitat

Moin,

ob irgendjemand Bilder vom alten Nordpark gemacht hat kann ich nur hoffen, denn ich selbst habe keine Aufnahmen. Diese Veränderungen müssen erfolgt sein, als ich nicht im Lande gelebt. Was Du beschreibst ist mir vor rund vier Jahren ebenfalls aufgefallen. Frage mich aber auch, ob dieser Bereich wirklich als Kaserne oder dgl. genutzt wurde.
Schau bitte mal hier nach: http://www.duesseldorf.de/stad.....ark3.shtml denn hier kann man einiges über dieses Gelände erfahren.

Allerdings scheint Düsseldorf hinsichtlich der Dokumentation im Internet wirklich ein seltsames Pflaster zu sein, es besteht also noch einiges an Möglichkeiten, hier etwas aufzubauen.

Auch hinsichtlich der ehemaligen Kaserne am Flughafen, also den/der ehemaligen Caernarvon Barracks (wie hieß die eigentlich vor 1946?) findet man nur wenig, zu viel aktuelles über die Entwicklungspotentiale des Geländes, welches als zukünftige Airport-City kommuniziert wird.

http://www.mullundpartner.de/projekt.php?rid=8

http://www.itexx.de/cms/upload.....041015.pdf (hier ein dezenter Hinweis auf die Errichtung Ende der 1930er Jahre)

http://www.duesseldorf.de/pvra.....9-2004.pdf (Beschlußvorlage Rat der Stadt Düsseldorf)

Auch über die Geschichte des Leithorstes Düsseldorf sind bislang nur wenige Informationen in die digitale Welt gelangt.

Vielleicht lohnt ja auch einmal ein Besuch im Stadtarchiv...

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 02.07.2006 09:59
Titel: Lost Kaserne am Nordpark Düsseldorf
Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Moin,

ob irgendjemand Bilder vom alten Nordpark gemacht hat kann ich nur hoffen, denn ich selbst habe keine Aufnahmen. Diese Veränderungen müssen erfolgt sein, als ich nicht im Lande gelebt. Was Du beschreibst ist mir vor rund vier Jahren ebenfalls aufgefallen. Frage mich aber auch, ob dieser Bereich wirklich als Kaserne oder dgl. genutzt wurde.

Allerdings scheint Düsseldorf hinsichtlich der Dokumentation im Internet wirklich ein seltsames Pflaster zu sein, es besteht also noch einiges an Möglichkeiten, hier etwas aufzubauen.

Auch hinsichtlich der ehemaligen Kaserne am Flughafen, also den/der ehemaligen Caernarvon Barracks (wie hieß die eigentlich vor 1946?) findet man nur wenig, zu viel aktuelles über die Entwicklungspotentiale des Geländes, welches als zukünftige Airport-City kommuniziert wird.

http://www.mullundpartner.de/projekt.php?rid=8

Vielleicht lohnt ja auch einmal ein Besuch im Stadtarchiv...

Grüße, Eric


Hi Eric,

Das das eine Kaserne war konnte ich seinerzeit daran erkennen das sich zweit kleine Häuschen mit Bediensteten in Uniform dort rechts und links des Eisentores befanden die die obligatorische Schranke dort auf- und abließen. Die Häuschen wurden allerdings (meine ich) als erstes abgerissen und der Rest hinter dem Tor stand noch lange Zeit einfach nur ungenutzt... (merkwürdig!)

Das kann ich auch bestens betätigen, daß Düsseldorf in vielen Sachen sehr merkwürdig ist wennn es darum geht Informationen jeglicher, offizieller Art rauszurücken icon_sad.gif

Gibt es hier noch Relikte der Kaserne oder hat sich der Airport schon breit gemacht? Verdammt. ich bin zu selten in Düsseldorf..... icon_wink.gif Danke für den Tipp mit dem Stadtarchiv.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 02.07.2006 10:23 Antworten mit Zitat

So, jetzt habe ich glaube ich zwei relevante Seiten gefunden:

http://www.phil-fak.uni-duesse.....heute.html

http://de.wikipedia.org/wiki/N.....BCsseldorf

auf welchen die verschiedenen Abschnitte der unterschiedlichen Nutzungen dieses Geländes beschrieben sind.


Als ich vor gut zwei Monaten letztmalig am Düsseldorfer Flughafen war, stand auf dem nördlichen Kasernengelände nicht mehr viel.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen