Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Ehemaliger Bahnhof Essen-Rellinghausen

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
essener75
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.11.2005 21:14
Titel: Luftschutzstollen
Untertitel: Essen
Antworten mit Zitat

Hallo nochmal !

Einen Luftschutzstollen gab es in Rellinghausen ja schon. Ein Eingang der jedoch mit einem Tor verschlossen ist , liegt am Eingang zu Ardeyschule in Rellinghausen. Ein anderer zugemauerter Eingang liegt am Anfang des Schellenberger Waldes unterhalb der Strasse Kuckucksrain. Die alten Leute aus Rellinghausen sprachen davon, dass wohl an der St. Lambertus Kirche auch ein Eingang gewesen sein muss. Bin aber nie fündig geworden. Kann auch nur dummes Geschwätz sein. Jedoch fest steht, dass ein Eingang auch von der Frankenstr. vorhanden war und zwar muss dieser zwischen Grabmale Stegmann und dem Laden von Hoffmeister gewesen sein. Dazwischen ist ja noch der Rest von einer alten Trinkhalle.


Gruß Christoph
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 14.11.2005 21:57 Antworten mit Zitat

Hallo Christoph,

ist schon ok wenn nicht jeder in solche Löcher guckt...bleibt für andere mehr zum Gucken icon_wink.gif

Ich habe mal einen Lageplan nebst Text rausgesucht- aus Bombennächte in Rellinghausen und Stadtwald 40/45.Herausgegeben von der Bürgerschaft.
Es wird aber wohl noch mehr als diesen Hauptstollen gegeben haben hoffe ich.(Zumindest einer ist drüben beim Ruhrverband)



_________________
Gruß Ralf
Nach oben
essener75
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.11.2005 22:11
Titel: Stollensystem
Untertitel: Essen
Antworten mit Zitat

Danke Ralf für die Karte. Der Stollen in der Gottfried-Wilhelm-Siedlung ist mir garnicht so bekannt. Habe auch nie zugemauerte Eingänge oder ähnliches davon gesehen. Dabei wohne ich schon fast seit 30. Jahren hier ..... icon_smile.gif

Immer wieder erstaunlich , was man neues erfährt .

Gruß Christoph
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 14.11.2005 22:21 Antworten mit Zitat

Hmm, du hast dieses Büchlein wohl nicht?

Es steht noch recht weiteres detailliertes drin.

Ich weiss nicht, ob man die Ausgabe noch bekommt.seinerzeit war die schnell vergriffen, obs ne Neuauflage gibt?

Andernfalls könnte ich einige Seiten einscannen und mailen.....
_________________
Gruß Ralf
Nach oben
essener75
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.11.2005 22:37
Titel: Stollensystem
Untertitel: Essen
Antworten mit Zitat

Hallo Ralf !

Danke für Dein Angebot, kannst Du mir gerne mal per E-Mail zukommen lassen. Email Adresse sende ich Dir per PN an Dich.

Gruß

Christoph
Nach oben
essener75
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.11.2005 22:50
Titel: Ehem. Bahnhof E-Rellinghausen
Untertitel: Essen
Antworten mit Zitat

Hier noch ein Bild, welches den Bahnhof noch zu intakten Zeiten zeigt.
 
 (Datei: Bahnhof 1965.jpg, Downloads: 100)
Nach oben
Der Flieger
 


Anmeldungsdatum: 27.09.2004
Beiträge: 138
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 15.11.2005 17:16 Antworten mit Zitat

Ralf hat folgendes geschrieben:
Ich weiss nicht, ob man die Ausgabe noch bekommt.seinerzeit war die schnell vergriffen, obs ne Neuauflage gibt?

...in der Stadtbibliothek stehen einige davon rum. Ansonsten könnte man sie vielleicht noch in den Buchhandlungen Leselust oder Heger am Stadtwaldplatz kriegen. Sehr interessantes Heft!

essener75 hat folgendes geschrieben:
Einen Luftschutzstollen gab es in Rellinghausen ja schon.

Ich würde ja mal sagen, deutlich mehr als einen! Stadtwald und Rellinghausen sind ganz schön durchlöchert...

Grüße, Thomas
Nach oben
essener75
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.11.2005 19:12
Titel: Luftschutzstollen
Untertitel: Essen
Antworten mit Zitat

Hallo Thomas,

jetzt weiss ich auch das es mehrere Luftschutzstollen gab. icon_smile.gif Mir war halt nur einer bisher bekannt. Werde mal nach dem Heft der Bürgerschaft schauen.

Gruß Christoph
Nach oben
essener75
Gast





Beitrag Verfasst am: 16.06.2006 20:18
Titel: Bahnhof ist jetzt nur noch Geschichte !
Untertitel: Essen
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen ,

der ehemalige Bahnhof E-Rellinghausen ist jetzt nur noch Geschichte. Am 25./26. Mai wurden die Reste abgerissen.
An der ehemaligen Zufahrt zum Bahnhof ist jetzt schon ein Fundament für den neuen Aldi Markt gegossen worden.
Damit ist ein Stück Geschichte von der Bildfläche verschwunden.

Gruss

Christoph
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen