Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Luftwaffenstützpunkt Sembach

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.06.2006 19:08
Titel: Luftwaffenstützpunkt Sembach
Untertitel: Pfalz
Antworten mit Zitat

Hallo, Militärexperten!

Kann jemand von Euch für mich bitte diesen Luftwaffenstützpunkt identifizieren? Sehr wahrscheinlich liegt er im Landkreis Kaiserslautern, ich kenne dort jedoch nur Ramstein namentlich und weiß nicht, welche es noch gibt bzw. gab. Ansonsten wäre noch ein Standort im Westerwald denkbar, jedoch weniger wahrscheinlich.

Das Foto stammte aus dem Jahr 1996 oder 1997.

Hintergrund:

Das Foto wurde vom Standort einer Hochleistungssirene aus gemacht (der Fotograf muß quasi mit dem Rücken an ihrem Mast gelehnt haben), um die Umgebung zu zeigen, die von ihr beschallt wurde. Wir von der Redaktion von www.hochleistungssirene.de arbeiten gerade an einem großen Update unserer Standortliste, in dessen Rahmen auch mehrere hundert Fotos aus einer Sammlung eingestellt werden werden. Leider sind etwa 5% der Fotos garnicht oder falsch identifiziert, und ich widme mich gerade dieser Sissifuss-Arbeit.

Danke!!

Gruß,

Abi


P.S. an die Admins: Wenn das Foto einen noch aktiven Standort zeigen sollte, könnt Ihr den Thread natürlich gerne löschen, sobald es ein Leser identifiziert hat.
 
 (Datei: unbekannter Militärstandort.jpg, Downloads: 396)
Nach oben
ChristianP
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 10
Wohnort oder Region: Stuttgart

Beitrag Verfasst am: 01.06.2006 19:36
Titel: Sembach
Antworten mit Zitat

Hi,

wenn ich mir die Kaserne mit Mast im Hintergrund angucke
behaupte ich einfach mal, dass man hier die ehemalige Airbase
Sembach sieht. Das würde auch mit der Nähe zu Kaiserslautern übereinstimmen.


Gruß Christian
_________________
Fly fast,life is short!
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 01.06.2006 19:39
Titel: Re: Sembach
Antworten mit Zitat

ChristianP hat folgendes geschrieben:
Wenn ich mir die Kaserne mit Mast im Hintergrund angucke, behaupte ich einfach mal, dass man hier die ehemalige Airbase Sembach sieht.


Hallo, Christian!

Wenn es in Sembach eine Airbase gab, paßt das perfekt!!! Dann handelt es sich bei dem Sirenen-Standort um die Hochleistungssirene auf dem Schwanenhubel in Mehlingen!

Vielen Dank!

Gruß,

Abi
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 01.06.2006 21:34 Antworten mit Zitat

Hallo Abi,

wir hatten hier schon mal einen Thread über Sembach:
http://www.geschichtsspuren.de.....ht=sembach

Weitere Infos über die ehemalige Airbase findest Du hier: 8)
http://www.airbase-sembach.de/index/

Gruß, Christel
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 01.06.2006 21:42 Antworten mit Zitat

Hallo Abi,

kleiner Nachtrag icon_wink.gif
Ralf (schreibt hier unter > Ralf P. < weiß über Sembach und kennt sich dort ausgezeichnet aus. 2_thumbsup.gif

Gruß, Christel
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 01.06.2006 22:09 Antworten mit Zitat

Moin,

nach meiner Einschätzung könnte das Bild aus dem Bereich südlich von Mehlingen heraus gemacht worden sein.

Grüße, Eric


Nur so am Rande: Bei meinen Teilnahmen am Radrennen "Großer Preis von Mehlingen" vor vielen Jahren bin ich da diverse Male vorbeigekommen und habe mich bei jeder Runde über die "lieben" Mitstreiter geärgert, die versuchten mit dem großen Blatt bei einem viel zu schlappen Tempo eine ca. 150m lange Rampe zum Mehlingerhof hoch zu fahren. Völlig vermeidbare Massenstürze waren dann die Folge... gut, wenn man bei Kenntnis der Strecke und genügend Körnern in den Beinen aus dem Feld raus und vor dem sich in diesem Bereich knubbelnden Peloton herfahren konnte... icon_wink.gif 1_heilig.gif
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 03.06.2006 16:20 Antworten mit Zitat

Es ist definitiv Sembach, Blick aus Richtung Mehlingen. Die Air Base besteht nachwievor, nur die Flightline wurde aufgegeben . Beides ist dort ja räumlich sehr getrennt gewesen.
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 03.06.2006 20:03 Antworten mit Zitat

Fuppes hat folgendes geschrieben:
Es ist definitiv Sembach. Die Air Base besteht nachwievor, nur die Flightline wurde aufgegeben . Beides ist dort ja räumlich sehr getrennt gewesen.


Hi Fuppes,

herzlich willkommen im Forum. icon_smile.gif
Also, die Airbase selber ist doch jetzt ein Gewerbepark mit brandneuen Straßen. Man kann mit dem PKW direkt vorm Tower halten, auf der Rückseite ist allerdings Grassfläche auf der scheinbar des öfteren Schafe grasen.

So war es jedenfalls vor knapp 2 Jahren.

Gruß, Christel
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.06.2006 12:19 Antworten mit Zitat

Irrtum, das was Gewerbepark ist war lediglich die Flightline, die Base befindet sich so ca 2km entfernt auf dem Heuberg und ist noch voll als Annexe von RAB in Betrieb. Was auf dem Plan unterhttp://www.sembachveterans.org/map.gif aufgeführt ist, ist die eigentliche Base und in Betrieb.
Nach oben
Christel
Moderator


Anmeldungsdatum: 04.05.2003
Beiträge: 2255
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 06.06.2006 14:07 Antworten mit Zitat

Hallo Fuppes,

vermutlich meinen wir beide das gleiche, benutzen dafür aber unterschiedliche Begriffe.

Für besteht eine Airbase aus Start- und Landebahnen, sowie Zweck- und Nutzbauten (Tower, Hangar, Werkstatt usw.). Die restlichen Kasernenbauten meinte ich in diesem Fall nicht, da die Kaserne (wie Du schon geschrieben hast) noch in Nutzung ist.icon_wink.gif

Gruß, Christel
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen