Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Flughafen-S-Bahn / alte S-Bahnbrücke

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Maddin
 


Anmeldungsdatum: 31.05.2005
Beiträge: 225
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 10:29 Antworten mit Zitat

Ich denke auch das die Brücke ersetzt wird.
Man sieht hier schon das neue Widerlager unter der alten Brücke.

Ich glaube eine zweite Brücke zur Tunneleinfahrt der Flughafenlinie wird es nicht geben, denn nach der Tunnelausfahrt gibt es bereits Weichen (noch vor der Straßenquerung). Auszuschließen ist das deswegen natürlich nicht.

@hollihh

Du hast recht, hinbekommen die das schon! Das liebe Geld icon_wink.gif

Maddin
 
Neues Wiederlager! (Datei: Wiederlager.JPG, Downloads: 45)
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 03.03.2006 23:41 Antworten mit Zitat

Ich habe leider in den nächsten Tagen keine Chance, dort selbst vorbeizuschauen. Insofern kann ich zu neuen Weichen und damit der Führung der Flughafengleise nichts sagen.

Aber eines wundert mich, in Anbetracht dieser Stütze:
Mir scheint, die neue Brücke wird wieder mehrteilig, im Gegensatz zu den benachbarten neuen.
Ist zu erkennen, ob die neue Brücke kürzer ist als die beiden alten Bögen zusammen? Sind eventuell noch kurze Brückenteile ohne Bögen vorbereitet?

Immerhin scheint die Mittelstütze zwischen den Fahrbahnen zu entfallen, die bisher eine optimale Führung der Spuren verhinderte und sicher ein erhebliches Anfahrrisiko mitbrachte.
Das heutige Strassenverkehrsaufkommen konnten die Konstrukteure der schönen alten Brücke natürlich nicht vorhersehen...
Nach oben
FishBowl
 


Anmeldungsdatum: 22.02.2005
Beiträge: 492
Wohnort oder Region: Hamburg Schanzenviertel

Beitrag Verfasst am: 05.03.2006 22:26 Antworten mit Zitat

Habe es doch geschafft, kurz vorbeizuschauen, leider immer noch ohne Kamera und ohne einen Ansprechpartner vor Ort..

Die alten Brücken haben einen Parallelogramm-Grundriss, die neue bildet im Grunde ein Rechteck. Sie steht bereits genau neben der endgültigen Einbau-Position und wird auf entsprechenden Schienen schliesslich nur seitlich verschoben.
Das abgebildete nördliche Widerlager wurde völlig neu erstellt, allerdings (noch freistehend und) ohne jeglichen Anschluss an den Bahndamm. Es steht senkrecht zur Fahrtrichtung, auch die neue Brücke hat dementsprechend dort rechte Winkel. Wie der Anschluss an den Bahndamm - über das alte schräge Widerlager hinweg - praktisch ausgeführt werden soll, erkenne ich nicht.
Am südlichen Ende scheint die ansonsten auch dort rechteckig endende Brücke einseitig östlich um einen starken Träger verlängert zu sein, vermutlich um auf das dort immer noch schräg verlaufende Widerlager zu passen, dessen Ost-Teil sehr nahe an der alten Position neu betoniert wurde. Ob das eine vorübergehende oder endgültige Lösung sein wird, kann ich ebenfalls nicht erkennen.

Insofern wird die neue Brücke sicher auch ohne irgendwelche Zusatz-Stützen auszukommen, hat aber eine etwas geringere lichte Spannweite als die beiden alten Elemente zusammen. Vermutlich ist das Wegfallen der Mittelstützen für den Strassenverkehr wichtiger als die Netto-Weite.
Es scheint zudem, als ob die neue Brücke auch etwas mehr Durchfahrt-Höhe aufweisen wird.

Die Gleise in den Tunnel sind wirklich samt diverser Weichen bereits verlegt, es fehlen lediglich noch die Stromschienen.
Insofern ist mit Errichtung einer weiteren Brücke für die Flughafen-Stichbahn tatsächlich nicht mehr zu rechnen.
Nach oben
master
 


Anmeldungsdatum: 06.07.2003
Beiträge: 404
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 09.04.2006 08:45 Antworten mit Zitat

Hallo.

Hier gibt es einige Bilder von dem mit dem Bau beauftragten Unternehmen:
http://www.stahlbau-niesky.de/.....urg_3.html

Thomas
Nach oben
hollihh
 


Anmeldungsdatum: 12.09.2005
Beiträge: 1445
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 11.04.2006 08:48 Antworten mit Zitat

Über Ostern soll die neue Brücke wohl verschoben werden :

http://www.welt.de/data/2006/04/11/872876.html


Gruß aus Hamburg

Holli
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen