Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

BW- Depot Glinde

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 18:21
Titel: BW- Depot Glinde
Antworten mit Zitat

Hallo an alle! Wie ich gehört habe soll dieses Jahr (2005) das Depot Glinde geschlossen werden. Habe letzte Woche da mal vorbei geschaut. Ist nicht mehr so voll wie sonst, aber es stehen noch etliche MTWs und andere Fahrzeuge dort herum. Meine Frage lautet : Weiss jemand das genaue Datum, und wie werden die Fahrzeuge -und wohin verbracht. Hat jemand einen heißen Draht zur AKN denn die macht ja den Gütertransport für Glinde. Man könnte sicherlich gute Fotos vom Abtransport auf den Eisenbahnwaggons machen !
Mfg / Claus
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 18:40 Antworten mit Zitat

Die einfachste - und vor allem rechtlich einwandfreie - Methode wäre, einfach mal bei der zuständigen Standortverwaltung vorstellig zu werden. Das ist weitaus häufiger von Erfolg gekrönt als viele glauben ...

Mike
Nach oben
Claus P.
 


Anmeldungsdatum: 11.01.2004
Beiträge: 216
Wohnort oder Region: 22607 Hamburg

Beitrag Verfasst am: 13.12.2005 13:17
Titel: Depot Glinde - Neues Lost-Places
Antworten mit Zitat

Hallo an alle.
Bin heute nach einiger Zeit mal wieder durch Glinde gefahren bzw. am BW- Depot vorbei. Alles leer und geräumt ! Kein einziges Fahrzeug mehr auf den Gelände- nur noch einzelne Schrott und Müllhaufen wo die Entsorgungsfirma tätig ist. Ich bin im Oktober zuletzt da vorbei gefahren und da konnte man durch Zaun noch reichlich Kettenfahrzeuge sehen- so ca. an die 300 !! meist MTWs bzw.Minenwerfer und auch noch etliche LKWs, teilweise noch mit UN- KFOR Beschriftung. Die Fahrzeuge waren zum großen Teil noch in einen guten Zustand! Auch die MTWs waren wohl umgerüstet / nachgerüstet worden . Also alles noch einsatzbereit !Und nun alles Weg!! Weiss jemand wo die Fahrzeuge hingekommen sein könnten ( außer auf den Schrott) ? Es müssen ja sehr viele Schwertransporte statt gefunden haben bzw die AKN müßte etliche Militärzüge gefahren haben . auch hier in den Foren ist davon nichts gesagt worden! Verstehe ich eigentlich nicht ! Das Depot Glinde war ja wohl das größte bzw. das einzigste hier im Hamburger Raum !

Mfg Claus
Nach oben
CSquadron
 


Anmeldungsdatum: 11.06.2005
Beiträge: 132
Wohnort oder Region: Hildesheim

Beitrag Verfasst am: 14.12.2005 18:29 Antworten mit Zitat

Hallo Claus,

die restlichen Fahrzeuge wurden höchstwahrscheinlich auf andere Depots verteilt.
In Niedersachsen gibt es z.B. noch ein Depot, das im Gegensatz zu Glinde auch erhalten bleibt.
Generell werden Fahrzeuge, die langzeitgelagert werden
(z.B. Kettenfahrzeuge) in speziellen luftdichten Zelten gelagert, um Korrosion zu vermeiden.
Die in Glinde zu sehenden Fahrzeuge waren höchstwahrscheinlich zur Überholung dort und wurden wieder an die Truppe ausgegeben oder aber an andere Depotstandorte verlegt.
Generell kann man sagen, das nach gerade erfolgter Verringerung der BW und der damit verbundenen Standortreduzierungdie Depots aus allen Nähten platzen.
Dort werden Leo 2 einfach am Straßenrand im Depot geparkt, weil man keinen Platz hat, diese Lage entspannt sich nach einer Weile wieder, bis zur nächsten Reform icon_smile.gif
Ansonsten transportiert man die Kettenfahrzeuge per Güterzug oder mit privaten Schwerlast-LKW, SLT kommen nur noch selten zum Einsatz, ist wohl zu teuer.

MfG
Nach oben
willem
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 283
Wohnort oder Region: Garstedt

Beitrag Verfasst am: 14.12.2005 22:38 Antworten mit Zitat

Die AKN hat die Strecke nach Glinde zum Verkauf ausgeschrieben.Sollte sich kein Käufer finden,wird sie stillgelegt.

https://www.ebundesanzeiger.de/
[Bei der Suche "AKN" eingeben; Veröffentlichungsdatum 18.10.2005]
gruß
willem
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Logistik Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen