Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Schulen der alliierten Streitkräfte

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 10:21
Titel: Schulen der alliierten Streitkräfte
Antworten mit Zitat

Moin,

ein Thema, was bislang hier soweit ich weiß gar nicht angesprochen worden ist.

Kinder von in unserem Land stationierten alliierten Soldaten (m/w) mußten/müssen ja auch zur Schule gehen, klar.
Nach meiner Kenntnis gingen/gehen diese aber nicht zu unseren öffentlichen Schulen, sondern zu eigenen Schulen. Ob diese von den jeweiligen Streitkräften oder vom jewiligen Herkunftsland "betrieben" werden, entzieht sich meiner Kenntnis.

Erinner kann ich mich daran, daß Kinder von in Duisburg stationierten Soldaten der BAOR morgens von Buchholz Richting Mülheim a.d. Ruhr gebracht wurden, kenne aber nicht wirklich den Ort, an dem unterrichtet wurde. Vielleicht können hier unsere Mülheimer weiterhelfen.

Ansonsten ist dieses Thema natürlich offen für alles was im ganzen Land stattfand... icon_wink.gif

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 14:33 Antworten mit Zitat

Moin,

von eurer Seite noch nix icon_cry.gif

Zumindest gegenwärtig gilt: Schooling for children of servicemen and civilian staff is provided free of charge by an organisation called Service Children's Education.

http://www.sceschools.com

Ob´s damals genauso war, weiß ich noch nicht...

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 14:45 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:
Moin,

von eurer Seite noch nix icon_cry.gif



gemach, gemach eric icon_mrgreen.gif

schau mal hier:

http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=5146

bei den bildern auf der ersten seite habe ich damals auch ein bild der -karlsruhe american highschool- reingestellt.
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 15:42 Antworten mit Zitat

Die amerikanischen Schulen waren (und sind immer noch) Department of Defense Schools ("DoDS" genannt). Und damit ist der Träger auch schon klar. Wenn's jemanden wirklich icon_question.gif interessiert, habe ich noch die ganze Liste aus den 90er Jahren.
Gruß
Rick
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3355
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 15:49 Antworten mit Zitat

Moin,

Herzlichen Dank an dwarslöper und Rick für die schnellen Reaktionen - trotz oder wegen meiner nicht ganz ernst gemeinten Provokation... icon_wink.gif

Ich habe gerade vor ner 1/2 Stunde die aktuell zuständige Stelle der BAOR in Deutschland angeschrieben, wegen meines Sprengels.
Bin gespannt auf die Reaktion. Die global zuständige Stelle hat mir innerhalb weniger Momente den Hinweis gegeben, that I need to contact HQ SCE in Germany.

Wenn eine Antwort von dort kommt, wird sie auch hier auftauchen. icon_smile.gif

@ Rick: Ich bin wirklich nicht uninteressiert. 1_heilig.gif

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 16:07 Antworten mit Zitat

Erstmal der gegenwärtige Stand.
http://www.eu.dodea.edu/all.htm
Nach oben
kuhlmac
 


Anmeldungsdatum: 18.06.2005
Beiträge: 2236
Wohnort oder Region: Hamm / Iserlohn

Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 16:18 Antworten mit Zitat

Guckst Du mal hier, ich hatte das Thema mal kurz am Rande der Panzerstraße in Hamm angeschnitten:
http://www.geschichtsspuren.de.....;highlight=
In Hamm war bis in die 80er Jahre in zwei WH-Kasernen (mädchen und jungen getrennt!) zwei brit. Internate aufgemacht worden, sog. Windsor-schools. (1953-83)


Dazu gibt es sogar eine offizielle HP unter http://www.windsorsociety.org.uk/ mit Fotos
und auch ein ehemaliger Insasse hat sich inoffiziell geäußert icon_lol.gif
http://www.derek-webster.de/schoolger.htm

Gruß
Christian
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 14.09.2005 17:15 Antworten mit Zitat

Hier ein Link, der die Situation der amerikanischen Schulen vor dem großen Abzug noch recht vollständig wiedergibt (Download 125 KB, Schulen im unteren Drittel):
http://www.aces1.hqusareur.arm.....0352-1.doc
Erspart mir das Abschreiben (und vor allem das Suchen...)
Rick
Nach oben
wadentritt
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.09.2005 20:05 Antworten mit Zitat

http://www.eu.dodea.edu/all.htm


Ich arbeite nebenberuflich an der DODDS(Department ofDefense District Schools) US High School in Giessen als National Volunteer Football Coach für das Athletic Department.

Durch den US Sport komme ich viel herum z.b dieses Jahr wieder nach Bamberg,Ansbach,Hohenfels,Baumholder und auch Vicenza/Italien.

Wenn wir sportlich erfolgreich sind besteht in den Playoffs die Chance auf die US Navy Stützpunkte Sigonella/Sizillien oder Rota/Spanien zu kommen.


Viele Schulen sind nach Divisonen eingeteilt so gibt die Anzahl der Schüler die stärke der Division an.

Auch hat jede Schule eine Kadettenakademie JROTC


MG
wadentritt
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen