Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Hemishofer Eisenbahnbrücke (CH)

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Julius
Gast





Beitrag Verfasst am: 12.12.2004 19:15
Titel: Hemishofer Eisenbahnbrücke (CH)
Antworten mit Zitat

Zum 12.12.2004, also heute, wollten die SBB die Strecke Etzwilen - Singen dicht machen. Die Strecke überquert den Rhein (Hochrhein) auf der ziemlich bekannten, 254 Meter langen Eisenfachwerk-Brücke bei Hemishofen. Das gute Stück ist 130 Jahre alt, wurde 1875 in Paris gebaut und ist wahrscheinlich dem Untergang geweiht, wenn die Strecke völlig still gelegt wird. Nun regt sich aber breiter Protest vor allem bei der Schweizer Bevölkerung - man will die Strecke erhalten und die Brücke retten, auf der auch regelmäßig eine Museumsbahn fährt. Hier mehr über die Brücke, auf dieser Homepage, unter NEWS auch die aktuelle Entwicklung bei den Bemühungen zur Rettung von Bauwerk und Strecke.

http://www.dampflok-muni.ch/bruecke.html

http://www.dampflok-muni.ch/news.html

Ich finde es beispielhaft, wie sich in der Schweiz Politiker für solche Lost Places in spe einsetzen. Bei uns fällt den Volksvertretern nichts bessers ein, als der DB die zweite massive Preiserhöhung innerhalb eines Jahres (!!!) zu genehmigen,
Nach oben
Giannimann
 


Anmeldungsdatum: 20.03.2004
Beiträge: 50
Wohnort oder Region: Metzingen

Beitrag Verfasst am: 13.12.2004 03:57
Titel: Re: Hemishofer Eisenbahnbrücke (CH)
Antworten mit Zitat

Hallo

Ist diese Strecke bis Singen nicht mehr befahrbar?

Ich glaube im Singener Industriegebiet hat man beim Bau eines Kreisverkehr die Gleise des Bahnüberganges rausgerissen.
Ist dies Richtig?

Schöne Grüße

Johannes
Nach oben
Julius
Gast





Beitrag Verfasst am: 13.12.2004 09:51 Antworten mit Zitat

Hi. Dies ist richtig, es wurden auf der weiteren Strecke (deutsche Seite) zwischen Rielasingen-Worblingen und Singen auf ca. 30 Meter das Gleis wegen einem Kreisverkehr herausgerissen. Aber ansonsten ist die Strecke noch komplett und nach Auskunft auch in befahrbarem Zustand. Das fehlenden Stück soll erneuert werden.

Der VES (Verein zur Erhaltung der Strecke Etzwilen - Singen) hat mit der Stadt Singen einen Vertrag, der den Einbau des Gleis regelt. Dieser Verein muss einen Anteil von EUR 100.000 aufbringen, den Rest würde Singen übernehmen (Quelle: Schaffhauser Nachrichten vom 7.12.2004). Singen hat sich leider selbst von einer einnehmend schönen Museumsbahn abgezwickt - typisch, dass nun ein privater Verein die teuere Zeche zahlen soll, um wieder Anschluss zu finden.
Nach oben
Julius
Gast





Beitrag Verfasst am: 15.12.2004 00:20 Antworten mit Zitat

Sorry, das konnten nicht alle wissen: SBB = Schweizerische Bundes Bahnen.

Wie man aktuell hört, will sich übrigens ein namhafter Schweizer Unternehmer für diese Sache engagieren und sowohl Geld für den Erhalt der Strecke als auch für den Unterhalt der Hemishofer Brücke bereitstellen, wenn die Strecke von der SBB in die Verantwortung anderer Betreiber übergeht (private Träger, Anliegergemeinden). Es handelt sich dabei nicht um einen anoymen Sponsor, sondern um G. Behr, einen Großunternehmer und Prof an der Hochschule, St.Gallen. Das ging in der Ostschweiz so auch schon durch die Presse. Dann hoffen wir mal. Hoffnungsvolle Grüße. Julius
Nach oben
Julius
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.02.2005 10:14 Antworten mit Zitat

Über die immer noch von der Stillegung bedrohte Strecke http://www.etzwilen-singen.ch/ und die sehr schöne Eisenbahnbrücke gibt es mittlerweile ein sehr interessantes Buch. Hier zu finden unter Literatur.

http://www.dampflok-muni.ch/strecke.html
2_thumbsup.gif
Nach oben
Hirnlego
Gast





Beitrag Verfasst am: 28.02.2005 22:54 Antworten mit Zitat

Hallo Julius und an alle anderen,

mein Elternhaus lag direkt an den Bahnschienen der Etzwilerbajn und ich bin sehr traurig, über das, was da passiert.

Gruß

Eddy
Nach oben
Julius
Gast





Beitrag Verfasst am: 03.03.2005 02:39 Antworten mit Zitat

Hi Lego. Es gibt vielleicht keinen Grund zur Trauer und es ist u.U. möglich, zu verhindern, dass es in vollem Umfang ein Lost Place wird. Ein solventer Unternehmer aus SH hat öffentlich seine Unterstützung bei dem Projekt zugesichert (mehr dazu in der St. Galler Zeitung unter Neuigkeiten bei http://www.etzwilen-singen.ch/) Na, dann hoffen wir doch mal. Mehr News zur MUNI und seiner Hausstrecke natürlich auch immer hier. Beste Grüße. Julius

http://www.dampflok-muni.ch/news.html
Nach oben
Julius
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.05.2005 12:24
Titel: Verein zur Rettung der Brücke
Antworten mit Zitat

Hier ein Nachtrag mit einer positiven Nachricht: Vor ein paar Wochen wurde eine Institution aus der Taufe gehoben, die sich speziell dem Erhalt und der denkmalschützerischen Pflege der alten Hemishofer Eisenbahnbrücke verschrieben hat. Dies war dringend notwendig, da die SBB (Schweizerische Bundes Bahn) die betroffene Strecke mit der Brücke über den Hochrhein nahe Singen am Hohentwiel (D) mittlerweile defintiv stillgelegt hat.

Da sich dabei ein namhafter Unternehmer und Prof. aus St. Gallen für die Sache einsetzt, ist zu erwarten, dass auser gutem Willen nun auch ein professionelles Engagement für mehr Bewegung und konkrete Ergebnisse sorgt. Es ist zu hoffen, dass das 1875 in Paris gegossene Bauwerk nun doch kein Lost Place wird.

Zur Brücke hier lang: http://www.dampflok-muni.ch/bruecke.html

mit besten Grüße aus dem Südwesten. Julius
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen