Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Fotos aus der Mottenkiste

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 17.04.2005 00:47 Antworten mit Zitat

Die finnischen Seiten befassen sich (soweit ersichtlich) mit Pferderennen, die lettischen mit dem Transport radioaktiver Stoffe, und die isländischen mit Lohntarifen o.ä. - führt also alles nicht so recht weiter.
Ist VIKURA evtl. ein russischer Ort? Googeln in kyrillisch auf meinem windows95 wird schwierig....
Was ich nicht auseinanderhalten kann: Das i und das u.
Könnte es dann auch VIKIRA / VUKURA / VUKIRA heißen?
gruß EP
Nach oben
Bernhard_63
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beiträge: 120
Wohnort oder Region: Bayreuth

Beitrag Verfasst am: 17.04.2005 07:51 Antworten mit Zitat

Hallo Schattten,

meiner Meinung nach zeigt das Bild "unbenannt4" ein Kriegerdenkmal. Vielleich lässt sich der Ort der Aufnahme über die folgenden Fragen näher eingrenzen:
a) Lässt sich die Inschrift auf dem Denkmal auf dem Orginalfoto besser erkennen?
b) Welche Uniform (Stahlhelm/Beinkleid etc.) trägt der Gefallene?

Gruß

Bernhard_63
Nach oben
Michael aus G
 


Anmeldungsdatum: 01.03.2003
Beiträge: 341
Wohnort oder Region: Gera

Beitrag Verfasst am: 17.04.2005 18:25 Antworten mit Zitat

Eisenbahnfreund hat folgendes geschrieben:
Moin,
Bild unbenannt6 zeigt eine russische Il-2 Stormovik

Auf Bild unbennant8 ist eine Ju 87 abgebildet.
...


Kuckst du falsch, Kollega. Ist selbe Il-2 auf unbenannt6 von hinten, auf unbenannt8 von vorn.

Beachte Markierungen 1,2,3.

Bei Bild Schrott2 handelt es sich um einen russischen KW-1 Panzer.
http://www.panzertaktik.de/pzn.....7_sov.html
_________________
Gib mir genügend Schubkraft und ich bringe dir ein Klavier zu fliegen!
 
 (Datei: Unbenannt6.jpg, Downloads: 92)  (Datei: Unbenannt8.jpg, Downloads: 93)
Nach oben
Schattten
 


Anmeldungsdatum: 29.05.2002
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Haren-Wesuwe

Beitrag Verfasst am: 19.04.2005 20:23 Antworten mit Zitat

So,
das Problem Vikur? ist soweit ich das vermute eher ein Name. Ich entziffer auf dem einen Bild Mein lieber Freund Vikura ???? im Febr. 44
Kann das evtl. jemand bestätigen

Zu den Orten kann ich leider nicht viel beisteuern, da es auf den anderen Bildern keine markanten Sachen gibt. Ich suche mal das ein oder andere mit der Uniform heraus.

@ Mike, evtl. brauche ich da nochmal deine Hilfe mit dem .. zu weißt schon..
_________________
Gruss
Jürgen
Nach oben
Bernhard_63
 


Anmeldungsdatum: 02.01.2005
Beiträge: 120
Wohnort oder Region: Bayreuth

Beitrag Verfasst am: 20.04.2005 23:04 Antworten mit Zitat

Hallo,

Der Name könnte auch DUKURA heißen.

Rückseite 1: Eine abgestürzte deutsche Ju 87
Rückseite 2: Beim Verladen rußischer, Bombe(n?)r
Rückseite 3: Mittagessen B?ahnhof Gakow?
Rückseite 4: Dukura Febr. 44
Rückseite 5: Ein Ratta im Tiefangriff
Rückseite 6: beim Verladen 28 Zent. Bomben „Teufel“
Rückseite 7: Ein abgestürzter russischer „Ratta“
Rückseite 8: Ein abgeschossener russischer Bomber
Rückseite 9: Fugplatz K...do Rußland
Rückseite 10: Dukura Rußland Febr. 44

XHinten2:
Rückseite 1: G...... Grüße aus dem Süden, dein freund, Gr... Jul....
Rückseite 2: Archangelskoje
Rückseite 3: du kura Rußland im Tana (Januar?) 1944
Rückseite 4: ... lieber freund du kura Rußland, Im Febr. 44
Rückseite 5: Dukura Rußland, Febr.44

Bei dem Panzer müsste es sich um einen BT7 handeln (Große Laufräder, "spitzer" Bug). Zum Vergleich:
http://www.ww2mmrefphotos.com/.....IA/BT7.JPG

Gruß
Bernhard_63
Nach oben
Kongo Otto
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.04.2005 08:59 Antworten mit Zitat

Bei dem Foto "Schrott 2.jpg" handelt es sich weder um einen
KW-1 oder einen BT-7 sondern um dessen Vorgängermodell den
Sowjetischen Panzer BT-5.

Der BT-5 war mit der Panzerkanone 45mm Modell 1932/38 und einem DT Maschinengewehr(Koaxial) ausgestattet.Das Foto zeigt ein Modell des BT-5 ohne Funkgeräte Ausstattung,mit Funkgerät 71-TK-1
hatte der Panzer BT-5 eine runde Rahmenantenne am Turm angebracht.
Mehere BT-5 wurden im Finnisch Sowjetischen Winterkrieg 1940 von der Finnnischen Armee erbeutet und von ihr weiterverwendet.
Der BT-5 und sein Nachfolger BT-7/BT-7M befanden sich zum Zeitpunkt des deutschen Überfalls auf die Sowjet Union noch in großer Stückzahl bei der Truppe,durch ihre zu schwache veraltete
Bewaffnung erlitten sie große Verluste,später wurden die BT-5 Einheiten mit dem neuen T-34 Modell 1941 ausgestattet.

Die Fotos Unbennat 6 und Unbennat 8 zeigen eine
Illjuschin IL-2 ,sehr warscheinlich das Modell IL-2M
Von der Illjuschin IL-2 wurden in allen Varianten 30000 Stück gefertigt.In den warschauer Pakt Staaten wurde sie teilweis ebis in die späten 50er Jahre verwendet.


Gruß
Kongo Otto
Nach oben
Kongo Otto
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.04.2005 10:37 Antworten mit Zitat

[quote="Schattten"]So,
das Problem Vikur? ist soweit ich das vermute eher ein Name. Ich entziffer auf dem einen Bild Mein lieber Freund Vikura ???? im Febr. 44
Kann das evtl. jemand bestätigen

Ja da steht :"Vikura Russland im Feb.1944"
Demzufolge müsste das Foto in Estland,welches ja damals Bestandteil der UdSSR war aufgenommen worden sein.
Ortstechnisch könnte dass auch hinkommen da der Frontverlauf
nach der Sowjetischen Winter Offensive 1943/1944 auch durch Estland verlief.Außerdem sind die Finnische und die Estische Sprache sehr nahe verwandt.Ich schließe daher auf einen Ort in Estland.
Nach oben
Munamann
 


Anmeldungsdatum: 29.01.2004
Beiträge: 62
Wohnort oder Region: Celle

Beitrag Verfasst am: 29.04.2005 07:45
Titel: "Bömbchen"
Antworten mit Zitat

Von vorn lassen sich die Bomben nur schwer unterscheiden. Es könnte schon die SC 1000 sein (Durchmesser 654 mm), die heißt aber "Hermann". "Satan" ist nach meiner "Raupensammlung" die SC 1800 . 28 x 50 kg= 1400 kg- da hätten wir dann das BT 1400, das völlig anders aussieht und die PC 1400, die aber keinen Kopfring hat. Einigen wir uns auf eine Sprengbombe zwischen 1000 und 2500 kg. Auf jeden Fall kann ich mir bessere Sitzgelegenheiten vorstellen!
Gruß
Munamann
_________________
Do what you do seriously but don't take yourself too serious!
Nach oben
Schattten
 


Anmeldungsdatum: 29.05.2002
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Haren-Wesuwe

Beitrag Verfasst am: 30.04.2005 20:11 Antworten mit Zitat

nochmals Danke für die weiteren Antworten
_________________
Gruss
Jürgen
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Ungeklärte historische Fotos Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen