Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Namensgebung von Stellungen

Gehe zu Seite 1, 2  Weiter  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 28.03.2005 00:01 Antworten mit Zitat

hi Leif,
schon des längeren habe ich den Eindruck, daß Tarnname und reale Ortsbezeichnung (immer) identische Anfangsbuchstaben haben, hier zB: Wühlmaus und Wüstfeld.
Welches System steckte dahinter? Wer machte Vorgaben? Wer vergab Namen? Hätte man bei Kenntnis der Ortslage Wüstfeld auf die Wühlmaus schließen können?
gruß EP
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 28.03.2005 00:24 Antworten mit Zitat

petzolde hat folgendes geschrieben:
schon des längeren habe ich den Eindruck, daß Tarnname und reale Ortsbezeichnung (immer) identische Anfangsbuchstaben haben, hier zB: Wühlmaus und Wüstfeld.
Welches System steckte dahinter?


Die Funkmeß-Stellungen hatten eigentlich immer Tiernamen, die mit dem Anfangsbuchstaben der nächsten Ortschaft begannen.
Zum Beispiel: Made -> Mendhausen, Wildschwein -> Ober-Werrn oder Heidschnucke -> Heiligenhaus; Teilweise wurden sie auch nach den Inseln benannt, auf denen sie standen: Hummer -> Helgoland oder Wal -> Wangerooge.
Aber bei manchen Stellungen wurden da auch Ausnahmen gemacht: Erpel -> Neustadt/Aisch, Engerling -> Pröles/Theusing b. Karlsbad oder Auerochse-> Pottenstein. Aber vielleicht gab es da auch kleine Dörfer mit den "Passenden" Namen, die es heute nichtmehr gibt.

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 28.03.2005 00:29
Titel: Jägerleitstellungen
Antworten mit Zitat

Hi zusammen,

gab es bei den Jägerleitstellungen eigentlich ein ähnliches System bzw. wie sah es hier aus ?

Gruß,
Torsten
Nach oben
Gravedigger
Moderator


Anmeldungsdatum: 17.08.2003
Beiträge: 2481
Wohnort oder Region: Sennestadt

Beitrag Verfasst am: 28.03.2005 00:46 Antworten mit Zitat

Bei den Jägerleitstellungen war es fast genauso, nur das da mehr oder weniger Pflanzennamen genommen wurden. Stachelbeere -> Stade, Brombeere -> Bredstedt, Aphrodite -> Aschaffenburg usw. Natürlich gab es da auch Ausnahmen: z.B. Apollo -> Amberg

CU Markus
_________________
Zivilisation bedeutet, sich gegenseitig zu helfen von Mensch zu Mensch, von Nation zu Nation. (Henry Dunant)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 28.03.2005 09:29 Antworten mit Zitat

Hallo.
Die meisten Decknamen kommen von Orten in der Nähe. Bei einigen ist Nähe allerdings mit Radius von 20 km zu sehen.

Im Überblick wurde vesucht, ein System zu finden. Hier mal für die Jägerleitstellungen:

Viele Grüße,
Leif

1. Jagddivision
Dattel (auch 2. JD)
Dörrobst
Haselnuss
Mandarine
Melone
Rhabarber
Rübe
Sellerie
Sojabohne

2. Jagddivision
Brombeere
(Dattel auch 1. JD)
Heidelbeere
Vogelbeere

3. Jagddivision
Brennessel
Liane
Löwenzahn
Nelke
Schneeglöckchen
Teerose

7. Jagddivision
Aesop
Aphrodite
Apollo
Dattel
Hera
Hermes
Minerva
Poseidon
Pegasus (auch 8. JD)

Der JaFü in Dänemark hatte folgende Stellungen
Esche
Ginster
Goldregen
Jasmin
Nach oben
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 28.03.2005 11:07 Antworten mit Zitat

Hi,
Please see:
http://www.gyges.dk/Flum%20and%20Jagd.htm
for additional Jägerleit Stellungen
bregds
SES
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 29.03.2005 23:27
Titel: Odin
Antworten mit Zitat

Hi Leif,

du hast jetzt Odin (soll in der Nähe von Fürth im Odenwald liegen) vergessen. Gehörte ebenfalls zur 7 JD.
Name Odin für Odenwald ??? Ein Ort mit O habe ich in der Umgebung nicht gefunden (zumindest nicht nördlich wo diese Stellung gelegen haben soll.

Gruß,
Torsten
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 29.03.2005 23:33 Antworten mit Zitat

Hi Torsten.
Na, da fehlen noch mehr icon_smile.gif

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 29.03.2005 23:47
Titel: Odin
Antworten mit Zitat

OK,
was hältst du denn von der Möglichkeit das Odin in dem Fall von Odenwald kommen könnte.

Gruß,
Torsten
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 30.03.2005 00:07 Antworten mit Zitat

Klingt an sich recht gut. Obwohl mir auf Anhieb kein vergleichbarer Name einfällt. (Aber Odin ist sowieso irgendwie merkwürdig icon_wink.gif )

Neue Beispiele für Funkmeßstellungen in Frankreich (Danke Dan!)

Nilpferd für Neufchateau
Eisvogel für Estissac

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite 1, 2  Weiter
Seite 1 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen