Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Interesting Flugkarte, but unidentified symbol.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
SES
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 04.11.2004
Beiträge: 1662
Wohnort oder Region: 05 ON LT 8

Beitrag Verfasst am: 22.03.2005 12:40
Titel: Interesting Flugkarte, but unidentified symbol.
Antworten mit Zitat

Can anyone help to identify this symbol:

http://forum.axishistory.com/viewtopic.php?t=73885
bregds
SES
Nach oben
Gilberti Dan
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.03.2005 14:07
Titel: Hier part from the map
Antworten mit Zitat

Güten Tag
Ich habe Dieses Karte in Antik shop in deutschland fund ( Ebay.de)
Enschuldigen sie mich fûr nicht gut German sprechen ...
Mit die Karte ein Flugbûch ohne anderen Hinweis wie der Name seines Eigentümers und das Datum :
Jü.P.Steffens 1 Oktober 1940

Die vollständige Karte kann gesehen werden am Boden einer Seite meines Histavia21 :
http://www.histavia21.net/Tempo/Luftwaffe2.htm
Wielen gruss von Frankreich icon_smile.gif
 
 (Datei: 007.jpg, Downloads: 80)
Nach oben
Gilberti Dan
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.03.2005 14:25
Titel: Behind the map
Antworten mit Zitat

Ich kan nicht lesen ...
 
 (Datei: dos-debehind.JPG, Downloads: 126)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 24.03.2005 20:44 Antworten mit Zitat

Hallo.
Wo sind denn die Entzifferungsspezialisten? Oder soll ich es bei ungeklärte Fotos reinstellen 1_heilig.gif

Viele Grüße und frohes Osterrätseln,
Leif
Nach oben
maro
Gast





Beitrag Verfasst am: 25.03.2005 01:23 Antworten mit Zitat

Also, die zweite (oder besser dritte) Zeile heißt wohl

für heute abend

Mir sieht das alles nach hingekritzelten Notizen aus, Rufzeichen oder Koordinaten.
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 26.03.2005 00:02
Titel: karte
Antworten mit Zitat

Erste Zeile könnte sein: "ein Muster ist qbi qko"
Zweite Zeile Datum und Zeit: "9.1. 16.55"
Danach: "qtm qra qrk"
Waren die heute bekannten "q-Gruppen" damals schon erfunden?

Interessante Karte von 1939, auch für Autobahn-Interessierte: Augenscheinlich sind die Autobahnen eingezeichnet, die auf Grund ihres Bauzustands von Fliegern zur Orientierung benutzt werden konnten, d.h. Verkehrsfreigabe war nicht unbedingt erfolgt. Z.B.:
- Strecke 46 bei Gemünden (auch heute noch ein Torso)
- A1 zwischen Kamener Kreuz und Leverkusen (nur südl.Teil fertig)
- RAB Stettin-Danzig, fast fertig bis östlich Freienwalde (nutzbar bis westl. Freienwalde).
usw...
gruß EP
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 26.03.2005 08:16 Antworten mit Zitat

Hi,

erste verbindliche Q-Gruppen wurden nach der nachfolgenden Seite bereits 1906 festgelegt.
http://www.qsl.net/dk5ke/qgruppen.html

Also war 1939 dieses Verfahren zur schnelleren und sicheren Übermittlung von wichtigen Informationen über entsprechende Q-Kürzel wohl gang und gäbe.

Meherer Zeitzeuginnen, die während des Krieges in verschiedenen Flukos eingesetzt waren, erzählten vom Pauken der Q-Gruppen im Vorfeld der unterschiedlichen Prüfungen.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
petzolde
 


Anmeldungsdatum: 05.09.2004
Beiträge: 2103
Wohnort oder Region: Münster

Beitrag Verfasst am: 26.03.2005 10:46 Antworten mit Zitat

hi EricZ,
danke für den Link. Allerdings finde ich dort nicht die Kürzel, die ich glaube auf der Karte entziffert zu haben...
Andererseits ist es plausibel, daß der Funkverkehr nicht mit den offziell festgelegten Q-Gruppen abgewickelt wurde-Feind hört mit und muß noch nicht einmal übersetzen. Sind Verschlüsselungen der Q-Gruppen bekannt?
gruß EP
Nach oben
Varga
 


Anmeldungsdatum: 31.10.2002
Beiträge: 80
Wohnort oder Region: Nähe von Zürich

Beitrag Verfasst am: 26.03.2005 20:16 Antworten mit Zitat

Hallo,

QTM = Magnetischer Kurs

QRA = Name der Station

QRK = Wie ist meine/die Verständlichkeit
1 = schlecht
2 = schwach
3 = lesbar
4 = gut
5 = sehr gut

Gruss
Varga
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen