Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

lost & found

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 16.03.2005 13:42
Titel: lost & found
Antworten mit Zitat

da ich nach eigener selbstkritischer einschätzung meiner datenbestände auf den festplatten meines pcs soetwas wie ein dateien-messie-syndrom feststellen mußte, war aufräumen angesagt.

im zuge dessen habe ich einiges an infos, programmen usw kennengelernt und getestet, welche ich jetzt an dieser stelle geballt wiedergeben möchte.

zunächst nochmals einige hinweise/links, die es in der vergangenheit hier im forum für ähnliche problemstellungen bereits gegeben hat.


cisco hatte vor längerer zeit einmal ein kostenloses programm zur literaturverwaltung empfohlen:

http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=2890


zur reinen verwaltung von bilddateien, wurde hier im forum das "picasa" besprochen.
einzelheiten hier:

http://www.geschichtsspuren.de.....php?t=5249


eine web-site beschäftigt sich recht ausführlich mit dem suchen und finden von dateien und den verschiedensten suchmaschinen im internet.
für anfänger sicherlich sehr interessant, aber auch "fortgeschrittene" finden dort weitere hilfreiche hinweise "rund ums suchen".
es ist die suchfibel, und als ganz persönliche anmerkung, eine kleine perle in den weiten des www.

http://www.suchfibel.de/


bevor es jetzt richtig ins eingemachte geht, hier noch ein weiterer hinweis zu einem ebenfalls kostenlosen programm, welches einfach und simpel die datei-bezeichnungen (zB bei massen von bilddateien) automatisch nach eigenen vorgaben abändert.
es heißt "ant renamer" und es ist aus meiner sicht wirklich ein kleines und sehr hilfreiches programm für dieses aufgabenstellung.
hier geht es zur hompage des programmerstellers:

http://www.antp.be/software/renamer


mein "hauptproblem" waren unzählige pdf-files die es zu sortieren und zu handeln galt.

im zuge dessen, habe ich auch verschiedene pdf-reader getestet.
für kurze zeit gab es den "ebook-reader" von adobe. das war ein reiner reader ohne weitere schnörkeleien. einfach in der nutzung und wie ich fand auch ansprechend in der optischen aufmachung.
den gibt es leider nun so nicht mehr, durch den acrobat-reader 6.0 ist der ebook-reader abgelöst worden.
nach meiner ganz persönlichen erfahrung ist die optische darstellung des pdf-inhaltes deutlich mit dem 6.0 reader verbessert worden.
so macht es das lesen am monitor wirklich leichter.


ich hatte dann den "traum" von einem programm, welches ähnlich wie das obenbeschriebene literaturverwaltungsprogramm, mehr oder weniger automatisch den inhalt der wesentlichen merkmale einer pdf-datei einfach anzeigt.
ähnliche verwaltungsprogramme gibt es in zahlreicher form und ausführung für mp3-dateien.

hier bin ich dann ua auf den sogenannten "pdf-analyzer" gestossen, der aber mehr die technischen hintergrunddaten von pdf-dateien anzeigt.
für interessierte:

http://www.is-soft.de/prod10.htm


meine eigentliche such ging dann in richtung sogenannter "pdf-explorer".
hier zwei zur auswahl:

1.
http://rtt.planetaclix.pt/home.htm

dieser pdf-explorer ist ziemlich simpel im aufbau und funktioniert bei mir ohne weitere probleme. scheinbar wird aber das programm nicht mehr weiter entwickelt.

2.
http://www.pdfexplorer.com/

dieses machte in der trial-version eigentlich kein schlechten eindruck, ich hatte damit aber jede menge probleme, ich vermute meine hardware/betreibesystem ist hierfür unzureichend.



noch nicht getestet (unzureichende hardware/betriebssystem) habe ich dieses hier:

http://www.eichsfeld.se-cs.de/index.htm



soweit zunächst zum thema lost & found, im speziellen bei pdf-dateien.

ein weiteres wäre jetzt noch das suchen nach stichworten über mehrere pdf-dateien.
hier gibt es einige kommerzielle programme, der 6.0 reader hat nun aber auch eine ganz brauchbare suchfunktion.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen