Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

"Texas Towers"

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.02.2004 21:30
Titel: "Texas Towers"
Antworten mit Zitat

Hallo Ihr Lieben! Bei dem folgenden Thema leide ich leider an akutem Gedächtnisschwund, deshalb auch der doofe Titel des Strangs...

Ich habe einmal von geheimnisvollen, bunkerartigen Spionageposten der Amerikaner, auf dem atlantischen Rücken "installiert", gelesen. Name und Funktion sind mir wie gesagt i.M. total entfallen. Sie lagen aber wirklich *mitten* im Meer, ich glaube es waren feste Bauwerke, die heute verlassen sind. Hießen die "Atlantic Towers" oder so? Keine Ahnung...

Kann damit irgendwer was anfangen? Am tollsten wären natürlich Fotos/Infos/Links/Augenzeugenberichte! new_shocked.gif icon_wink.gif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 07.02.2004 22:26 Antworten mit Zitat

Ich bin etwas verwirrt.

Grob geraten könntest Du die "Texas Towers" meinen. Die stehen wunderbar im Wasser. In Dienst gestellt wurde 5 Stück Anfang der 50er Jahre. Ihre Aufgabe war wie auch beim Thule System AEW (Air Early Warning).
Schau mal http://www.dean-boys.com/551aew/texas.htm an, dort ist ein Bild.

Ob die allerdings auf dem Meeresrücken standen... Dort gab und gibt es allerdings noch Hydrophonketten gegen U-Boote icon_wink.gif Allerdings nicht verbunkert.

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Rick (†)
Gast





Beitrag Verfasst am: 07.02.2004 23:12
Titel: Re: Atlantic Towers
Antworten mit Zitat

Hallo allseits,

klingt eigentlich nach Texas Towers, wie Leif vermutet. Hier noch ein Link (mit Positionen der Türme):
http://www.radomes.org/museum
Dann unter "Navigate" auf "Texas Towers" klicken.

Die andere angesprochene Möglichkeit wäre SOSUS (SOund SUrveillance System), ein System der US Navy, das mit Hilfe am Meeresboden angebrachter Sensoren im Greenland-Iceland-UK Gap die Annäherung feindlicher U-Boote melden sollte. Links unter:
http://www.fas.org/irp/program/collect/sosus.htm sowie
http://pmel.noaa.gov/vents/acoustics/sosus.html.
Das westliche Ende der Überwachungskette befand sich, glaube ich, in RAF Brawdy, Wales. Hochinteressante Angelegenheit, wenn's nur unter geschichtsspuren.de fiele...

Grüße
Rick
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 07.02.2004 23:51 Antworten mit Zitat

Hier noch ein Buchhinweis: "Cold War Secret Nuclear Bunkers" The passive Defence of the Western World during the Cold War von N.J. McCamley, 2002 ISBN 0850527465. Für Interessierte: Benuht mal die Fernleihe...

Viele Grüße,
Leif

PS: SOSUS ist mir bekanntermassen noch aktiv, doch kann hier keiner Schaden anrichten, es sei denn, er kann tieeef tauchen. icon_wink.gif
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.02.2004 16:33 Antworten mit Zitat

Moin! Ja genau, die "Texas Towers" waren gemeint! Die standen doch auf dem Boden verankert, oder? Naja, das mit den Bunkern hab ich dann wohl durcheinandergebracht - vielleicht mit FischerZ's Red Skies over Paradise, "Down in their bunkers, under the sea, them pressing buttons, don't care about me..." Übrigens die ideale Platte zum Thema Kalter Krieg. Evtl. sogar einen eigenen Thread wert... icon_smile.gif

So. Vielen, vielen Dank für den Hinweis und die Links! Werde mich dort mal umschauen...

Können wir das Thema evtl. auf andere "off-shore"-Einrichtungen ausweiten? Vor der englischen Kanalküste gibt es doch auch richtige Bunker, allerdings aus WKII, oder? War da nicht auch was mit einem "Königreich"?
Nach oben
Morddeich Mole
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.02.2004 16:41 Antworten mit Zitat

Ist das nicht ein geniales Bild?!
 
 (Datei: tower2.jpg, Downloads: 398)
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 08.02.2004 17:52 Antworten mit Zitat

Hi.
Wirklich nettes Bild, sieht fast etwas unwirklich aus...

Zu dem Thema "Britische off-shore Flakstellungen" geht es hier http://www.geschichtsspuren.de.....php?p=7349

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 18:06 Antworten mit Zitat

Hallo.
Schaut mal unter http://www.wochenschau-archiv.de/auswahl.php und gebt als Suchbegriff Radar-Inseln ein. Es ist ein 31 Sek.Ausschnitt.
Viele Grüße,
Leif
Nach oben
ladykracher
 


Anmeldungsdatum: 28.05.2004
Beiträge: 173
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 09.11.2004 18:53 Antworten mit Zitat

Hi!

@Morddeich Mole:

Du meinst bestimmt diesen zwielichtigen Mikrostaat "Principality of Sealand", wo vor allem auch deutsche Wirtschaftsflüchtlinge hinfliehen.

Ist interessant, weil nicht anerkannt von den meisten Staaten. Dadurch gibt es natürlich auch kene internationalen Abkommen. Einige IT - Firmen lagern dort ihre Server...

Linkhttp://www.sealandgov.com/index.html in Englisch oder
http://www.principality-of-sea.....ome_d.html in Deutsch.

Aber bitte Vorsicht: Die Leute haben zum Teil komische Ideen und hängen dem "Reich" sehr nach. Davon distanziere ich mich hier nachdrücklich.Nach Informationen meines Bundesbruders, Dr. Dr. Markus Thiel Rhl! Hs!, ist der Mikro - Staat nicht von der Bundesrepublik völkerrechtlich anerkannt. Dies wird auch in Zukunft nicht geschehen.

Gruss
Philipp
Nach oben
Schattten
 


Anmeldungsdatum: 29.05.2002
Beiträge: 86
Wohnort oder Region: Haren-Wesuwe

Beitrag Verfasst am: 14.11.2004 21:56 Antworten mit Zitat

vielleicht nicht mehr ganz aktuell, aber auf was für einen Trip sind denn die da?
Den möchte ich auch haben, die müßen gut sein die Pillen.....
_________________
Gruss
Jürgen
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - ELOKA / SIGINT / Fernmeldeaufklärung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen