Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Atlantikwall stellungen in Deutschland ??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.10.2004 16:34
Titel: Atlantikwall stellungen in Deutschland ??
Antworten mit Zitat

Hallo alle bunkerfreunde

Gibts eine übersicht von Heeres Küsten Batterien und Marine Küsten Batterien in Deutschland ??

Atlantikwall stellungen am westküste, und stellungen am ostküste Deutschlands - alle informationen sind wilkommen !!

Bis dann !! icon_smile.gif
Nach oben
Der Andreas
Gast





Beitrag Verfasst am: 06.10.2004 22:55 Antworten mit Zitat

hallo kurt,

vielleicht hilft dir der link weiter:

http://www.atlantikwall.net/

gruß
andreas
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.10.2004 23:06 Antworten mit Zitat

Hallo Andreas

Danke für Atlantikwall link, aber ich kenne meistens internetlinks über thema bunker icon_smile.gif

Dass was mich interessiere sind aktuelle Deutsche listen und zeichnungen über was wäre damals, als meistens in Deutschland sind zerstört am kriegsende.

Jemand im Forum etwas darüber wissen, oder mich helfen kann diese info zu suchen ???

Also, alle infos sind wilkommen ( auch links, Andreas - Danke )
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.10.2004 23:23 Antworten mit Zitat

Hallo Kurt.
Was macht denn bei Dir eine Atlantikwallstellung aus? Wie würdest Du denn z.B. die Batterie Tirpitz (vor dem Krieg gebaut) bei Kiel einordnen oder die Marinebatterie Arndt bei Gelting (ab 1936)? Zu was zählst Du Marineflak um Kiel?

Viele Grüße,
Leif
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.10.2004 23:46 Antworten mit Zitat

Hallo Leif

Du hat recht - alles sind ja fast "Atlantikwallstellungen" icon_smile.gif

Auch Flak und batterien gebaut früher als 1939, wenn dieser im periode 39 - 45 auch gebraucht wäre.

MKB und HKB sind ja auch flak, und Heeres, Marine und Luftwaffe batterien sind immer gleich neben einander gebaut.

So, alles sind für mich auch sehr interessant - was mit den stellungen in Deutschland so schwer sind, ist dass dass alles am kriegeende zerstört war, so fast keine spuhr sind heute zu finden, recht ??

Ich interessiere mich auch für LW radar, schwere flakstellungen in Nordschleswig, da wir hier in Dänemark so eine stellung im Kollund hatte ( da sind reste übrig !! )

Alle infos in diese thema sind für mich interessant, und alle infos sind wilkommen, speziel baufortschrittsmeldungen und zeichnungen / pläne / karte!!
Nach oben
OWW
 


Anmeldungsdatum: 31.07.2004
Beiträge: 467
Wohnort oder Region: Schleswig-Holstein

Beitrag Verfasst am: 09.10.2004 15:34 Antworten mit Zitat

Hey Kurt,

erstmal großes Lob für die tollen Fotos aus Dänemark !
Unterlagen über Anlagen in Deutschland sind selten. Ein guter Ausgangspunkt sind die Bücher von Rudi Rolf.
Marineflakstellungsreste findest Du z.B. gut rund um Brunsbüttel.
Auch auf Sylt gibt es noch etwas zu sehen, so z.B. von der Batterie Skagerrak. Ansonsten gibt es nach viel Sucherei meistens nur Kleinigkeiten, wie z.B. Panzergrabenrelikte, Friesentonnen, Tobrukstände.

Venlig hilsen
Olli
Nach oben
michel
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 15.05.2002
Beiträge: 391
Wohnort oder Region: NL

Beitrag Verfasst am: 11.10.2004 19:55
Titel: Re: Atlantikwall stellungen in Deutschland ??
Antworten mit Zitat

kstdk hat folgendes geschrieben:
Hallo alle bunkerfreunde

Gibts eine übersicht von Heeres Küsten Batterien und Marine Küsten Batterien in Deutschland ??

Atlantikwall stellungen am westküste, und stellungen am ostküste Deutschlands - alle informationen sind wilkommen !!


Atlantikwall Bauten in deutschland unterstanden damals den "Küstenbefehlshaber in der deutschen Bucht" und liefen von (grob) Emden bis Daenemark. Rolf gibt in seine Atlantikwall Buch eine auflistung von Batterien und Stp. in Bereich "Küstenbefehlshaber in der deutschen Bucht".

Gruss,
Michel
_________________
Achtung: Feind hört mit!
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 17.10.2004 23:06 Antworten mit Zitat

Hallo alle

Danke für Ihre hinweise, ich untersuche Rudi Rolf und andere tips.

Ich habe die baufortschritsmeldungen für Norwegen, Dänemark, Holland und teilweise Frankreich - aber felt infos über Deutschland und Belgien.

Noch mal vielen dank.
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Befestigungslinien / -anlagen Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen