Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

LS-Stollen in Düsseldorf?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 18:31
Titel: LS-Stollen in Düsseldorf?
Antworten mit Zitat

Habe gerade gelesen, das daß Jan Wellem Denkmal im Kriege zeitweise in einem Gerresheimer Bergstollen gelagert war.

Weiterhin gab es einen "Waldstollen" im Berg des Grafenberger Waldes (vom Staufenplatz wohl gut zu erreichen) als LS-Bunker.

Hat jemand nähere Informationen?

Gruß

Cisco
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 18:48 Antworten mit Zitat

Moin Cisco,

es müßte doch grds. die Möglichkeit bestehen, daß Pläne dieser Stollen im StAD vorliegen.

Zu allen LS-Stollen im Duisburger Stadtgebiet findet man im StADU Lagepläne, Karten und dgl.

Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 20:07 Antworten mit Zitat

Danke Eric, aber ein Besuch Düsseldorfer Archive geht im Moment aus zeitlichen Gründen nicht (später im Jahr wird das nachgeholt).
Vielleicht weiß ja hier jemand was.

Cisco
Nach oben
Ralf
 


Anmeldungsdatum: 22.11.2003
Beiträge: 205
Wohnort oder Region: Essen

Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 21:19 Antworten mit Zitat

EricZ hat folgendes geschrieben:


Zu allen LS-Stollen im Duisburger Stadtgebiet findet man im StADU Lagepläne, Karten und dgl.

Eric


In unsrem Amt gibts die auch...nur sehen darf man die nicht. icon_sad.gif

Ist man in DU großzügiger?
Beneidenswert :crazy:
_________________
Gruß Ralf
Nach oben
sugambrer
Gast





Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 22:55
Titel: Ls-Stollen in Düsseldorf
Antworten mit Zitat

Hallo,
tatsächlich hat man das Jan-Wellem-Denkmal per Tieflader in den Bunkerstollen "Am Peckhausweg" in D-Gerresheim eingemottet.Am Staufenplatz in D-Grafenberg gab es den sogenannten "Felsenkeller",es soll mehrere solcher Bunkerstollen in den Hängen des Grafenberger-und Aaper Waldes gegeben haben als die zwei oben genannten.Die Stollen lassen sich heute nur noch erahnen,Spuren des WK2 sind jedoch im Wald allgegenwärtig.Vor dem erstgenannten Bunkerstollen kamen am Allerseelenabend '44 viele Zivilisten durch die Bomben eines einzelnen Nachzüglers ums Leben,da man den Bunker wegen Entwarnung gerade verlassen hatte.Werde trotz arger Zeitnot mal ein paar Bilder in den nächsten Wochen machen,bis dahin.
Schöne Grüße,sugambrer
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 22:59 Antworten mit Zitat

Hallo Ralf,

vielleicht weiß der durchschnittliche Besucher auch gar nicht, was es so alles gibt, ich schließe mich damit ein.

Zu den Duisburger (Hoch-)Bunkern und LS-Stollen gibt es jedenfalls Pläne, welche man nach Durchsicht entsprechender Findbücher und Bestellung (noch) einsehen kann.

Archivprofis schwärmen von den "wunderbaren" Verhältnissen in Duisburg (ähm, ich meine im Stadtarchiv) . Ein wirkliches Urteil kann ich allerdings nicht abgeben, da mir zu wenig Vergleiche möglich sind.


Moin Cisco,

von den Düsseldorfer Stollen war mir bis zu Deinem Beitrag nichts bekannt (soll ja auch vorkommen... icon_wink.gif ). Aber hier gab und gibt es doch einige Altbiertrinker, die sich auch immer wieder mal zu Wort gemeldet haben.

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
cisco
 


Anmeldungsdatum: 01.04.2003
Beiträge: 576
Wohnort oder Region: Köln

Beitrag Verfasst am: 18.05.2004 23:11 Antworten mit Zitat

da ham wirs ja schon.
danke sugambrer.

Cisco

@Ralf
Mit welcher Begründung wird dir denn die Einsichtnahme verweigert?
Nach oben
der Interessierte
Gast





Beitrag Verfasst am: 31.05.2004 17:56 Antworten mit Zitat

tagchen!

In gerresheim und grafenberg hat es wohl so einiges gegeben...
Da ist ein grosser Bunker an der bahnlinie (wo die neue Brücke zwischen erkrath und Gerresheim gebaut wurde und ein lt. augenzeugen"riesengrosser bunker" unter einem fussballplatz. wie das aber so ist, die Fragen: wer, warum und wann kann keiner beantworten. also weitersuchen... icon_cry.gif

viele grüsse

carsten
Nach oben
sugambrer
Gast





Beitrag Verfasst am: 08.06.2004 23:29
Titel: LS-Stollen in Düsseldorf
Antworten mit Zitat

Hallo,
hier die versprochenen Bilder des ehemaligen Bunkerstollens in D-Gerresheim.Leider kann man eventuelle Eingänge heute nur noch schwer erahnen icon_redface.gif ,is nu mal ein waschechter "lostplace" icon_wink.gif !
Schöne Grüße,
sugambrer
 
 (Datei: IMG_1107 x.jpg, Downloads: 180)  (Datei: IMG_1108 x.jpg, Downloads: 181)  (Datei: IMG_1109 x.jpg, Downloads: 179)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftschutz Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen