Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Impressionen von der stillgelegten Eisenbahnlinie Weil-der-S

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Harald
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.03.2004 20:54
Titel: Impressionen von der stillgelegten Eisenbahnlinie Weil-der-S
Antworten mit Zitat

Für alle Leute, die eine stillgelegte Eisenbahnlinie, die langsam vor sich hinverfällt erleben wollen,ist ein Abstecher
zur stillgelegten Bahnlinie Calw-Weil der Stadt empfehlenswert. Diese Bahnlinie wurde 1980 für den Personenverkehr und 1989 auch für den Güterverkehr stillgelegt.
Spätestens seit Mitte der 90er Jahre ist sie für Schienenfahrzeuge, nachdem der Bahnübergang westlich von Ostelsheim zugeteert wurde, überhaupt nicht mehr passierbar. Die Gleise liegen allerdings noch auf der gesamten Länge,
den man möchte sich durchaus die Option erhalten, die S-Bahn von Weil der Stadt nach Calw zu verlängern. Allerdings dürfte dies kaum in nächster Zeit geschehen, denn beim Bau der Südumgehung von Weil der Stadt baute man keine Überführung für die Bahnlinie.
So klafft heute an dieser Stelle eine große Lücke im Schienenstrang.
Erhalten sind auch noch, wenn auch zum großen Teil ohne Leitungen, die Holzmasten der bahneigenen Fernsprechleitung.
Im Bereicch zwischen Calw und Calw-Stammheim sind auf diesen Masten zum Teil noch Leitungen vorhanden. Teilweise hänggen sie auch wild herunter.
Wer übrigens einen Telefonmast braucht, hier ein Tip: beim Bahnübergang der Straße östlich von Stammheim liegt einer neben den Gleisen!
Er wurde offenbar wegen seines schlechten Zustandes demontiert, aber ganz vergessen, abzutransportieren.
 
Verfallener Telefonmast entlang der Eisenbahnlinie Calw-Weil der Stadt (Datei: tfm1.jpg, Downloads: 497)
Nach oben
Harald
Gast





Beitrag Verfasst am: 22.03.2004 20:54 Antworten mit Zitat

Ein weiterer verfallener Telefonmast vor dem Bahnhof Stammheim
 
 (Datei: tfm2.jpg, Downloads: 471)
Nach oben
Joe
Gast





Beitrag Verfasst am: 30.03.2004 11:23 Antworten mit Zitat

Das ist ja wirklich interessant Harald!
Obwohl ich aus der Gegend komme (in Renningen das Gymi besucht) war mir das nicht bewußt. Und dabei sind wir öfters mit dem Auto über WdS nach Calw gefahren. Geht diese Strecke auch an Simmozheim vorbei?
Falls Du noch mehr Bilder/Karten hast, wäre ich interessiert icon_wink.gif

Übrigens habe ich gehört, dass die Strecke der WEG von Weissach nach Korntal (sog. Strohgäubahn) wegen Unrentabilität auch stillgelegt werden soll. Das ist auch eine sehr alte Strecke (vor WK1) mit einer interessanten Streckenführung zwischen Weissach und Ditzingen-Heimerdingen. Dort gibt es noch beim Wald ein paar verfallene Nebengleise mit Rampen. Wurden wahrscheinlich für die Landwirtschaft genutzt.
Falls Du die Strecke noch nicht kennst sicher einen Ausflug wert icon_wink.gif
Nach oben
BlueMax
 


Anmeldungsdatum: 28.04.2003
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Weil der Stadt

Beitrag Verfasst am: 13.04.2004 12:01
Titel: Schwarzwaldbahn
Antworten mit Zitat

Hallo,

hier gibt´s einen interessanten Link zum Thema Bahnverbindung Weil der Stadt - Calw

http://www.schwarzwaldbahn-calw.de/

Gruß,

Stefan
Nach oben
Alix
 


Anmeldungsdatum: 01.02.2004
Beiträge: 36
Wohnort oder Region: Calmbach

Beitrag Verfasst am: 13.04.2004 12:34 Antworten mit Zitat

So etwas sollte ja auch der Enztalbahn von Bad Wildbad nach Pforzheim wiederfahren. Sie ist ganz in der Nähe!! die bahn wollte sie nach langem hin und her stillegen, doch es existierten plaäne für eine stadtbahnverbindung der AlbtalVerkehrsGesellschaft. Nach verhandlungen Kostenprüfungen usw. war dann Baubeginn. Zunächst Endstation Wildbad Bahnhof dann aber Verlängerung durch die Innenstadt zum Kurpark. die Strecke ist für 25 Jahre von der Bahn gepachtet 2_thumbsup.gif icon_smile.gif [/b]
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Eisenbahngeschichte Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen