Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Codenamen von Bunkern

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Lasse
 


Anmeldungsdatum: 29.06.2002
Beiträge: 407
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.07.2002 23:15
Titel: Codenamen von Bunkern
Antworten mit Zitat

Unter http://www.geocities.com/CapeCanaveral/1325/ findet ihr Codenamen von Unterirdischen Systemen in Deutschland. Ich nehme an ihr kennt die Website schon.[/url]
Nach oben
Leif
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 12.05.2002
Beiträge: 2674
Wohnort oder Region: Kiel

Beitrag Verfasst am: 06.07.2002 23:50 Antworten mit Zitat

Hallo.
Das Standardwerk zu Decknamen ist wohl:

Hans Walter Wichert
"Decknamenverzeichnis deutscher unterirdischer Bauten des zweiten Weltkrieges"

Druck und Verlag: Druckerei Joh. Schulte
Mönchstr. 34
34431 Marsberg

ISBN 3-9803271-4-0

http://www.druckereischulte.de/

Viele Grüße,
Leif
PS: Gibts auch in der Uni-Bibliothek. Falls Du nicht studierst kannst Du Dir einen Ausweis holen, kostet ca 10 Euro pro Jahr und lohnt sich...
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 13.07.2002 13:14 Antworten mit Zitat

hier auch eine <liste mit Codenamen


http://www.costaricareisen.com.....ex_eng.htm
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.07.2002 10:17 Antworten mit Zitat

moin.........

Zitat:
hat jemand nähere Informationen zu den Verlagerungen von Philips-Valvo in Hamburger Hochbunker? Bildmaterial? Hat sich damit schon jemand auseinander gesetzt?


schau mal unter

http://horneburg.de/buergerservice/hornebur.htm

....und dann ganz nach unten scrollen............

das ist zwar nicht die gesuchte verlagerung in einen hochbunker aber nach meiner ganz persönlichen ansicht eher die wahrscheinlichere reaktion von valvo-phillips auf die bombenangriffe....eben die schaffung von vielen kleineren unauffälligen produktionstätten im umland.

heute ist dort in horneburg ausser ein gedenkstein (der auch das ein oder andere mal geschändet wird) nichts mehr zu sehen. sozusagen "hochgekocht" ist diese geschichte zum kz-aussenlager in rahmen der diskussion zur entschädigung von ehemaligen zwangsarbeiterINNEN.

soweit dazu

holger
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 14.07.2002 10:23 Antworten mit Zitat

na und wo ich gerade dabei bin...(aber vielleicht hast du es ja selbst schon gefunden....)

http://www.nadir.org/nadir/ini.....r/p005.htm

auch hier ziemlich weit unten



...ist aber ebenfalls kein hinweis auf eine verbunkerte fertigung in hh


so ich hoffe das reicht fürs erste

icon_wink.gif
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 22.07.2002 08:18 Antworten mit Zitat

Timo hat folgendes geschrieben:
Hallo,
hat jemand nähere Informationen zu den Verlagerungen von Philips-Valvo in Hamburger Hochbunker? Bildmaterial? Hat sich damit schon jemand auseinander gesetzt?
Gruß,
Timo


Hallo Timo,
das ist das Thema, daß ich mit dem Tread "Paul" ansprechen wollte. "Paul" ist lt. Wichert der Deckname für die Verlagerung von Phillips in den Bunker ehemals Klantstraße. Aber KlausHH sagt, er hat da keine Infos drüber. Und wenn der nichts weiß...
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 12.09.2002 10:44 Antworten mit Zitat

Moin Wer mag da mal Helfen ?

Bei dem von mir oben genannten Link finden sich folgend Decknamen

Alarich
Biterolf
Hein

Leider gibt es als Info nur das es sich je um irgendeinen Bunker In Hamburg handelt ! Welchen ? Hatten andere Hamburger Bunker weitere Decknamen?
Bekamen die Bauten nicht Decknamen bei irgendeiner Fertigung ? Was Wurde da gefertigt ?
Nach oben
Deichgraf
 


Anmeldungsdatum: 27.05.2002
Beiträge: 1012
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.09.2002 11:35 Antworten mit Zitat

Da wollen wir mal sehen:
Alarich - lt. Wichert haben wir da nur den Hinweis "Bunker II Hamburg", Biterolf - "Bunker III Hamburg"
Hein - Bunker Hamburg
Das war´s auch schon, wenig hilfreich. icon_sad.gif
_________________
Bis dann
Deichgraf
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2361
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 12.09.2002 19:16
Titel: Code-Namen
Antworten mit Zitat

Guckt doch mal ins Forum "Zweiter Weltkrieg" ind das Thema "Paul".
Dort gibt es bereits Auslassungen zu Code-Namen.
Ich selbst habe keinerlei neue Erkenntnisse.
Gruß
Klaus
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen