Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Sprengung einer Autobahnbrücke.

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Frido
Gast





Beitrag Verfasst am: 20.02.2004 15:49
Titel: Sprengung einer Autobahnbrücke.
Antworten mit Zitat

Hallo
Da ja die "Südfraktion" hier immer stärker wird:
Innerhalb der nächsten14 Tage wird die Autobahnbrücke der A 6 ,die bei Mannheim über den Neckar führt ,gesprengt.
Die Brücke wurde im Rahmen des Reichsautobahnbauprogrammes errichtet und muß nun einem Neubau weichen.
Vieleicht hat ja der eine oder andere Lust sich das Specktakel anzugucken.Also im Terminkalender vormerken.


Text aus " Mannheimer Morgen"

Peter Simm (63), Leiter des Straßenbauamts Heidelberg, macht den Job seit 1968 - aber so ein Ding wie die Sprengung der alten Neckarbrücke hat er noch nicht erlebt. Tausende Tonnen aus Beton und Stahl werden an den beiden Sonntagen 29. Februar und 14. März in sich zusammen fallen. Zuschauer können die beiden Ereignisse aus einer sicheren Entfernung von 300 Metern beobachten.Der Verkehr auf der A 6 donnert bereits seit Weihnachten auf einer neuen Neckarbrücke zwischen Mannheimer und Viernheimer Kreuz an der Baustelle vorbei. Doch um den 6,5 Kilometer langen Abschnitt sechsspurig auszubauen, muss jetzt auch das alte Teil einer modernen Querung der Flusses weichen. Insgesamt werden auf 410 Metern 60 000 Tonnen Beton und 1000 Tonnen Stahl entsorgt. Den spektakulären "Rückbau" der sechs Bögen, die 1934/35 als erste Großbrücke im Rahmen der Reichsautobahn Frankfurt - Mannheim - Heidelberg errichtet worden waren, erläuterte gestern Projektleiter Martin Osieja.Schon jetzt sind Bagger mit gewaltigen Fräsen, Schaufeln und Zangen dabei, den Oberbau zu entfernen. Erst wenn nur noch die nackten Bögen über dem Neckar stehen, tritt der Sprengmeister in Aktion. Vier bis fünf Tonnen Sprengstoff werden verpulvert, bis der letzte Pfeiler am Boden liegt. Spannend wird's, wenn an den beiden Sonntagmorgen jeweils um zehn Uhr erst der westliche Teil, und 14 Tage später die östliche Brücke in sich zusammen kracht.Wie Osieja erklärte, wird dabei an jedem der fünf Bogen nur eines der unteren Brückengelenke gesprengt, die Statik versagt - und schon fällt das gesamte Bauwerk. Zwölf Bagger stehen bereit, um zuerst die Betonbrocken so schnell wie möglich aus dem Neckar zu entfernen. Hier ist der Fluss so flach, dass schweres Gerät im Wasser eingesetzt werden kann. Vorsorglich wird der Abschnitt vorher von Spezialisten "abgefischt", damit auch ja kein Fisch zu Schaden kommt. Zwei Hochdruck-Gasleitungen der MVV werden ebenfalls gesichert und bekommen ein komfortables "Fallbett" aus Stahl- und Betonplatten, Luftpolstern und Erde bereitet, damit die herab stürzenden Massen auch hier nichts anrichten können. Außerdem wird das Gas zwischen Neuostheim und Seckenheim zur Sicherheit für drei Wochen umgeleitet.Einer der sechs Brückenbogen, der über dem Neckar-Kanal, kann nicht gesprengt werden. Der Schiffverkehr auf der Wasserstraße wäre zu lange beeinträchtigt. Deshalb wird dieser Teil über Ostern zersägt und mit zwei riesigen Kränen weg gehoben. Liegen Brückenteile alle am Boden, beginnen Spezialwerkzeuge die Brocken zu zerkleinern. Das Material soll recycelt und beim Straßenbau eingesetzt werden. Der Abtransport erfolgt nach Angaben des Straßenbauamtes direkt über die Autobahn, so dass die umliegenden Wohngebiete vom Lkw-Verkehr nicht betroffen sind.

Gruß
Frido
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Straße Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen