Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

6 volt verbraucher an 12 volt akku - wie?

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Klaus_UN
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.01.2004 17:19
Titel: 6 volt verbraucher an 12 volt akku - wie?
Antworten mit Zitat

hi leute,
da der 6V/2400 mAh-Akku meiner videocam ziemlich hinüber ist und mir die betriebsdauer eh zu mickrig ist wollte ich gern einen 12V blei/gel-akku (5Ah) bei pollin kaufen und die cam über den netzteilanschluß mit dem akku verbinden, welchen ich dann in der tasche trage. ein 12V-akku deshalb weil ich den mit meinem bosch-autobatterieladegarät mit ladestandsüberwachung bequem laden kann.

jetzt ist die frage, wie man mit einfacher bastelei die 12 volt auf einigermaßen saubere 6 volt für die videocam herunterbringen kann. ist das mit einem einfachen vorwiderstand möglich oder braucht`s was aufwändigeres? kann mir jemand den vorwiderstand berechnen?

vielen dank schonmal für eure hilfe,

euer fallen
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.01.2004 18:28 Antworten mit Zitat

z.B. hiermit: http://www.kemo-electronic.com/b002_d.html
Preis 5,20 Euro... musst allerdings eventuell einen größeren Kühlkörper benutzen...

Wenn du weisst, wieviel Strom die Kamera zieht, könnte man das eventuell auch mit einem einfachen Spannungsteiler machen, aber ich glaube ich würde die paar Euros für einen Spannungswandler investieren...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8082
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 10.01.2004 18:38 Antworten mit Zitat

Moin!

Bei Conrad gibt's so Dinger für den Zigarettenanzünder, die 3, 4,5, 6 und 9 Volt liefern und praktisch sowas wie ein Universal-Steckernetzteil fürs Auto sind. Die bringen zwar nur 500mA oder so, aber das müsste ja fast reichen.

Mike
Nach oben
Devon
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.01.2004 18:53 Antworten mit Zitat

Jup, Best.Nr. 510051-22, Preis 10Euro + Versand
Hält sogar 1A Dauerstrom stand.
Mußt halt nur ein wenig umbauen... icon_mrgreen.gif
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 10.01.2004 20:44 Antworten mit Zitat

Klaus,

eine ganz einfache Sache ist das für einen Camcorder nicht. Die Billigwandler, der eine sogar mit super-duper Schaltplan, werden Dir etwas Ärger mit dem Mikrofon verpassen.

Daher folgender Vorschlag:
Der Klaus schwingt sich ins Auto, kommt bei mir an einem Wochenende vorbei, und ich klebe Dir eine fertige Spannungsreglerplatine für 6,0 Volt Ausgangsspannung auf. Eingangsspannung kannst Du zwischen 7,0 und 30 Volt frei wählen.

Da ein Camcorder Spitzenströme bis zu 2 Ampere ziehen kann, ( z.B. beim Einfädeln des Bandes ) sollte die Schaltung dieses auch vertragen.

Ist löte Dir eine kleine Regelplatine mit 7806 und einer kleinen und pfiffigen HF-Entkopplung zusammen. Dann pfeift auch nichts im Mikrofon.

Ach ja, die Kosten : Null, Nade, Niente. Alle Bauteile liegen zu Hauf in meinem Bauteilregal.


Vorschlagenderweise
Nach oben
Sir Vivor
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.01.2004 12:00 Antworten mit Zitat

Moin,

Wilm hat folgendes geschrieben:
Ist löte Dir eine kleine Regelplatine mit 7806 und einer kleinen und pfiffigen HF-Entkopplung zusammen. Dann pfeift auch nichts im Mikrofon.


Na wenn man da nicht den Funkamateur raushört... icon_lol.gif

Viele Grüße,

Sir Vivor
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 11.01.2004 16:36 Antworten mit Zitat

Ja ja Sir Vivor,

sitzt einem irgendwie ziemlich tief in den Knochen icon_lol.gif

Die HF meine ich :crazy:


Es grüßt DL4OCH ähh
Nach oben
Klaus_UN
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.01.2004 01:08 Antworten mit Zitat

sehr gern nehme ich dieses angebot an, lieber wilm! das es im mikrofon pfeifen könnte, daran habe ich nicht gedacht aber es liegt ja nahe. diese elenden, ausgelutschten nicd-akkus für ein heidengeld bei älteren modellen gehen mir dermaßen auf die nerven. da hab ich frei nach tim taylor doch lieber "mehr power!"
dann werde ich demnächst mal nach absprache vorstellig bei dir.
danke nochmal für das angebot. 2_thumbsup.gif


Zuletzt bearbeitet von Klaus_UN am 26.01.2004 14:51, insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben
Wilm
Gast





Beitrag Verfasst am: 26.01.2004 08:45 Antworten mit Zitat

Hallo Klaus,

frei nach Alf : " Null Problemo"


Es grüßt
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Technische Hilfsmittel Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen