Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Funkmessgerät ???

Gehe zu Seite Zurück  1, 2  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.12.2003 12:08 Antworten mit Zitat

hey pettersson,

bei deinem vermuteten "funkmessgerät" handelt sich mit größter wahrscheinlichkeit um ein horchgerät französischer bauart des herstellers "Barbier-Bernhard-Turenne".

zur laffetierung des gerätes gab es unterschiedliche ausführungen.
das gerät bestand aus 4 kleineren schalltrichtern, einer dieser schalltrichter wird hier wohl von einem soldaten abdeckt.
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 26.12.2003 18:32 Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

also Horchgerät da stimme ich euch zu ,der Bekannte hatte was von Funkmessgerät gesagt, beim genaueren hingucken ist es aber offensichtlich dass ihr recht habt.
Atlantikwall stand auf der Rückseite des Fotos, das aus dem Nachlass seines Großvaters stammt. Genaueres weiss ich nicht, er soweit ich weiss auch nicht.

@dwarslöper

Ob es tatsächlich französischer Herkunft ist kann ich nicht bestätigen. Ich habe bisher zwei Varianten von der Firma Barbier-Bernhard-Turenne gefunden, die stimmen aber meineserachtens nicht 100%ig mit dem Foto überein.
Ich stelle sie hier mal rein, sie stammen von der Seite

http://www.jed.simonides.org

Gruß,
Pettersson
 
 (Datei: Horchgerät_Turenne.jpg, Downloads: 58)  (Datei: Horchgerät_Turenne2.jpg, Downloads: 42)
Nach oben
Pettersson
 


Anmeldungsdatum: 10.01.2003
Beiträge: 751
Wohnort oder Region: Bad Schönborn

Beitrag Verfasst am: 26.12.2003 19:11
Titel: Horchgerät
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

da habe ich meinen Beitrag wohl zu schnell abgeschickt.
Ich habe auf der gleichen Seite einen Aufruf zur Hilfe bei der Identifizierung eines Horchgerätes gefunden. Dieses Bild stimmt mit meinem sehr stark überein. Der Autor der Seite scheint es aber nicht zu kennen, daher wohl eher kein französisches Fabrikat.

Anbei das Foto von der Seite:

http://www.jed.simonides.org

Hmm, vielleicht hat ja hier noch jemand weitere infos.

@Leif vielleicht bringt uns dein Buch weiter

Gruß,
Pettersson
 
 (Datei: Horchgerät3.jpg, Downloads: 196)
Nach oben
Gast






Beitrag Verfasst am: 26.12.2003 19:45 Antworten mit Zitat

...deshalb....hatte ich geschrieben.... mit größter wahrscheinlichkeit.... icon_wink.gif

was hat der soldat auf dem letzten bild unten rechts eigentlich für einen helm auf?! sieht mir auch irgendwie französisch aus....

trotzdem ist es für mich im moment das einzige system, welches in dieser bauweise dem suchbild immer noch am nächsten kommt.
hier noch ein bild aus etwas früheren zeiten, ebenfalls von "Barbier, Bénard and Turenne".


Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 27.12.2003 12:40 Antworten mit Zitat

Hallo Trust,

herzlich willkommen im Forum. Vertärkst ja die Rheinländer aus der Kölner Ecke.

Welches Bild hast Du übrigens gefunden?
Ist dann schon in diesem Thread aufgetaucht?
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3356
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 27.12.2003 12:55 Antworten mit Zitat

@ Petterson

Die beiden von dir hier eingestellten Fotos zeigen doch scheinbar das gleiche Horchgerät!
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Trust
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.12.2003 13:20 Antworten mit Zitat

Hallo Leute,

hier das Bild welches ich gefunden habe. Hoffentlich klappts jetzt, eben hat es nicht geklappt. icon_redface.gif

Neben dem Bild steht "Modernes Horchgerät der französischen Armee".
PS. Modern ist klar, da das Buch von 1935 ist.
 
 (Datei: französisches Horchgerät 1.jpg, Downloads: 92)
Nach oben
Trust
Gast





Beitrag Verfasst am: 27.12.2003 13:22 Antworten mit Zitat

Hier ein Foto von dem zweiten Horchgerät icon_wink.gif
 
 (Datei: französisches Horchgerät.jpg, Downloads: 136)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Funkmeß / Ln Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2
Seite 2 von 2

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen