Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Leichte Flakbatterie und Scheinwerferbatterie??

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Butjenter
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 29.12.2013
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Butjadingen

Beitrag Verfasst am: 23.01.2014 21:44
Titel: Leichte Flakbatterie und Scheinwerferbatterie??
Untertitel: Augustgroden / Stadland
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Moin Moin,

bin mal wider auf der Suche nach Informationen...
Ein Anwohner berichtete mir gestern von Erzählingen über eine Leichte Flakbatterie in Augustgroden / Stadland. Habe die Koordinaten eingefügt, 53.470755,8.32671. Das kleine Wäldchen ist ca. 3 km von meinem Hof weg. Und es ist mit dem Fernglas ein kleines Gebäude zu sehen. Muss leider erst die Eigentümer ausmachen um zu fragen ob ich dort einige Fotos machen darf... 3_danke.gif

Hat jemand von euch vll einige Informationen was diese Stellung angeht?


Auch wurde mir erzählt dass sich an der Seefelder Straße (L844), Koordinate 53.487177,8.359004 eine Scheinwerferbatterie befunden haben soll.
Auch darüber suche ich Informationen/Bilder... Diese ist lt. einer Anwohnerin leider komplett geschleift....



MfG
Der Butjenter
Nach oben
nordfriese
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 18.04.2005
Beiträge: 891
Wohnort oder Region: Bredstedt/NF

Beitrag Verfasst am: 23.01.2014 22:36 Antworten mit Zitat

Moin!

Vielleicht handelte es sich evtl. um eine leichte
Flakstellung/Scheinwerferbatterie zur schweren
Flakstellung in Augustgroden. Kann natürlich auch
sein, dass dort am Wäldchen die feldmässige 8,8cm-
Stellung war, die hier erwähnt wird:
http://www.lexikon-der-wehrmac.....feld-R.htm

Auf dem Messtischblatt dürfte die 10,5er am Seedeich
eingezeichnet sein.

Da solltest du nochmal genauer recherchieren...

Gruss aus NF!
Rolf
_________________
"Whatever you do, don't mention the war." (Basil Fawlty)
 
 (Datei: Augustgroden - MTB Jadebusen.jpg, Downloads: 106)
Nach oben
aflubing
 


Anmeldungsdatum: 24.03.2006
Beiträge: 318
Wohnort oder Region: Ostfriesland

Beitrag Verfasst am: 23.01.2014 23:03 Antworten mit Zitat

Hallo Butjenter,

Du meinst mit Deinen Fragen ja nicht die von Nordfriese und bei Greve dokumentierte Flakstellung.

Du schreibst: "...Leichte Flakbatterie in Augustgroden / Stadland. Habe die Koordinaten eingefügt, 53.470755,8.32671."
Greve, die TK25 und die Luftbildauswertung vom April 1945 geben keinen Hinweis auf irgendwelche Gebäude oder eine militärische Nutzung.

"Seefelder Straße (L844), Koordinate 53.487177,8.359004 eine Scheinwerferbatterie befunden haben soll."
Greve nennt hier eine Scheinwerferstellung Norderseefeld. Ebenso findet sich auf einer Karte aus dem Museum "Alter Flakleitstand Grebswarden" ein Hinweis auf eine militärische Einrichtung beim Vorwerk II.

Zum zweiten Standort könntest Du durch eine Vorortrecherche vielleicht etwas Genaueres erfahren und hier mitteilen.

MfG aflubing.
Nach oben
Butjenter
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 29.12.2013
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Butjadingen

Beitrag Verfasst am: 23.01.2014 23:04 Antworten mit Zitat

Ah da kommen wir dem doch schon näher...

Werde mich mal darum kümmern die Tage. Für genauere Infos muss ich da wohl mal hin...
Aber das würde ja hinkommen mit der Beschreibung 200m vom Seedeich entfernt.
Nach oben
Lichtblende
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 21.06.2014
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 21.06.2014 13:41
Titel: Messtischblatt
Antworten mit Zitat

Moinsen,

also ich hab das ganze mal via Google Earth überprüft. Die umkreisten Bauten auf dem Messtischblatt dürften der Deichverbreiterung und -erneuerung zum Opfer gefallen sein sofern sich dort welche befanden. In dem umkreisten Gebiet gibt es keine Gebäude oder Fundamente mehr zu sehen.

Die Lichtblende
Nach oben
DerSeefelder
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 02.10.2014
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: 26937 Stadland

Beitrag Verfasst am: 02.10.2014 23:34 Antworten mit Zitat

Moin:)
Ich bin 17 Jahre alt und komme aus Seefeld.

Ich kenne auch die ungefähren Positionen der ehemaligen flakbatterie in haben brake bzw Seefelder moor
Gruß
Nach oben
Butjenter
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 29.12.2013
Beiträge: 8
Wohnort oder Region: Butjadingen

Beitrag Verfasst am: 28.12.2015 22:22
Titel: Seefelder Moor
Antworten mit Zitat

Moin "Seefelder",

jetzt iat auch mal wieder Zeit zu schreiben. Ich würde mich für den Standort im Seefelder Moor interessieren. Der andere Standort ist ja vollig geschliffen.

MfG
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Luftverteidigung Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen