Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Scheinanlagen - Funktion, Aufbau etc. (Bezug: Uetersen)

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 628
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 29.09.2014 10:12
Titel: Anzahl der Scheinanlagen im Luftgau XI (Stand: Frühjahr 1943) etwa 300 S-Anlagen
Antworten mit Zitat

Nachtrag

Wer fleißig sucht, der findet auch. Einen ersten Hinweis auf die Anzahl der Scheinanlagen im Bereich des Luftgaukommandos XI fand ich im Buch "Blitzmädchen, Die Geschichte der Helferinnen der deutschen Wehrmacht" von Franz W. Seidler aus dem Jahr 1996. Dort geht es ab Seite 68 für einige Zeilen auch um Scheinanlagen. Auf Seite 70 heißt es dann: "Im Luftgau XI gab es 1943 über 300 Scheinanlagen.".
Dieser Satz hat mich elektrisiert, so das ich die genannten "Belegstellen" studiert habe.
Unter Punkt 12 heißt es dort: "(12) Vgl. Ludwig Wolff, a.a.O., Erich Hampe, a.a.O. S.559 ff.". So hab ich also in den vergangenen Tagen rund 750-800 Seiten Text gelesen, bis ich die entscheidende Stelle fand.

Zur Frage: wie viele Scheinanlagen insgesamt errichtet worden sind, kann ich noch immer keine verlässliche Anzahl nennen. Allerdings existiert eine dokumentierte Aussage für das Luftgaukommando XI aus dem Jahr 1945.

Im "Erfahrungsbericht über Scheinanlagen im Bereich des Luftgaukommandos XI" von Major Wilhelms, Kommandeur der Luftschutz-Abteilung z.b.V. XI heißt es u.a.:

"Bis zum Frühjahr 1943 war[en] im Bereich des Luftgaukommandos XI etwa 300 Scheinanlagen errichtet worden." [...] und weiter heißt es [...] "Wenn in den ersten Jahren des Krieges auch bereits mit den Scheinanlagen z.T. beachtliche Erfolge erzielt worden waren, so steigerten sich diese aber ab Frühsommer 1943 trotz der schon erwähnten verbesserten Ortungsgeräte der Gegner, und erreichten im Jahre 1944 im Luftgau XI eine von etwa 35000 Bomben, die auf oder in der Nähe von Scheinanlagen geworfen worden sind. [...] so haben doch [...] Erfolge der Scheinanlagen [...] bewiesen, daß der Gegner sich durch die Scheinanlagen hat vielfach täuschen lassen."

Quelle: BA MA RL 19/427 S. 236-244 [bzw. S. 120 (127) - 123 (130)]

Allein im Luftgau XI etwa 300 S-Anlagen, von denen etwa 30-40 von der Alliierten Luftbildaufklärung (laut "Gazetteer of Decoys") bis 1944 enttarnt wurden. Ich gehe davon aus, das die Zahl irgendwo zwischen einigen Hundert und ein paar Tausend S-Anlagen (wir reden von allen Arten von S-Anlagen) lag.

Soviel erst einmal zur Beantwortung der Frage, wie viele Scheinanlagen es (wohl) gab?


Gruß aus Hannover
Guido Janthor
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 107
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 30.09.2014 02:19 Antworten mit Zitat

niemandsland hat folgendes geschrieben:
...
Sie entsprach von der Fläche etwa der Größe der Raffinerie Deurag-Nerag, es gab komplexere Darstellungen, die Dummy-Tanks waren deutlich detaillierter gestaltet. Und diese Anlage war wohl auch abgezäunt. Außerdem kamen spätestens ab Herbst/Winter 1942 bei dieser Anlage SSR zum Einsatz. Die einzige Anlage, zu der es auch Hinweise auf SSR gibt, ist die Scheinanlage bei Kolenfeld/Wunstorf. Die Abschussstelle konnte ich inzwischen lokalisieren, ebenso wo ein Teil der SSR gelagert wurde.
...



Guido,
bezg auf SSR, darf Ich dich an den Artikel in Lehter Land und Leute erinnern? Da war eine Karte an die ich dich erinnern wollte. Enschuldige, falls der vorletzte Satz aus diesem Zitat, sich nur auf dein Beispiel bezog. Dann ist mein Einwand hier natürlich gegenstandslos.

Weiter möchte Ich auf eine Website aus Magdeburg verweisen, die sich u.a.mit den mitlitärischen und luftschutztechnischen baulichen Anlagen und Struktren (In diesem Zusammenhang mit den Scheinanlagen der Brabag) in Magdeburg im 2. Weltkrieg beschäftigt. Nicht, das dort neues zu erfahren wäre, aber halt ähnliches aus einer anderen Gegend. Stichworte Flak, Luftschutz, Vernebelung, Flugplätze etc.

Forum der Fachgruppe militär- u. Garnisionsgeschichte Magdeburg:
Scheinbrabag: http://f15919.nexusboard.de/t5.....rabag.html
Vernebelung: http://f15919.nexusboard.de/t6.....elung.html
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
 
SSR in Ost-Hannover (Datei: S2-karte.jpg, Downloads: 41)
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 628
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 30.09.2014 10:16 Antworten mit Zitat

@ Chrismag2

Das Gebiet (SSR) ist richtig, und trotzdem falsch. Wie Du weißt, ich habe das Heft hier bei mir liegen, es hat mir einige Zeit auch dazu gedient, die Umgebung zu erkunden. Aber der Bereich war viel kleiner. Auch erfolgten die SSR-Abschüsse wohl eher nicht aus der Sandgrube (heute Teich mit Wasser), sondern der Ort ist viel banaler. Ich sag es mal so: ich besitze ein Luftbild wo aufgestellte SSR zu sehen sind. icon_wink.gif

Die Auflösung ist genial. Wahrscheinlich weniger als 1:10000. Man sieht sogar das einige SSR dort herumliegen, und es gibt ein Lager für SSR nicht so weit entfernt in einem angrenzenden Waldgebiet.

Was ich toll finde, war der Link auf das Forum der Mil.-u.Garni.-Geschichte Magdeburg. Dem Admin (Herr Menzel) ist etwas gelungen, das ich für Hannover noch suche, nämlich die Q-Reports für die Anlagen in und um Magdeburg aufzutun. In England sind diese nämlich teilweise nicht mehr vorhanden. Die Amies sind da wohl etwas gründlicher... was die Archivierung betrifft.

Ich habe dort jetzt mal per Email angefragt, ob der gute Herr mir eine Signatur zur Verfügung stellen kann, was die Suche wahrscheinlich vereinfachen könnte.

Hey, wann verirrst Du dich eigentlich mal wieder in Deine alte Heimat?

Gruß
Guido Janthor
Nach oben
ChrisMAg2
 


Anmeldungsdatum: 22.01.2004
Beiträge: 107
Wohnort oder Region: war mal Lehrte

Beitrag Verfasst am: 30.09.2014 11:35 Antworten mit Zitat

Hi Guido,
Ich habe das mit der SSR eigentlich auch nur reingestellt, weil ich eben nicht genau wußte, was du an Infos dazu hast.

Die links habe ich dagegen, speziell für dich rein gestellt, weil ich mir sicher war, daß du sie nicht kanntest. Außerdem sind die Infos dort so super aufbereitet. Gell?
_________________
Gruß
Christian M. Aguilar
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 628
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 30.09.2014 14:00 Antworten mit Zitat

ChrisMAg2 hat folgendes geschrieben:
Hi Guido,
Ich habe das mit der SSR eigentlich auch nur reingestellt, weil ich eben nicht genau wußte, was du an Infos dazu hast.

Die links habe ich dagegen, speziell für dich rein gestellt, weil ich mir sicher war, daß du sie nicht kanntest. Außerdem sind die Infos dort so super aufbereitet. Gell?


Du, Chris, was sind doch gleich Scheinsignalraketen? War das am Ende das Startsignal für viel TammTamm? icon_smile.gif

Nein, ich hab schon ein wenig Material dazu. Aus den USA (von einer deutschen Quelle) rund 10, 15 bisher unveröffentlichte Fotos. Ich besitze Detailaufnahmen. Außerdem besitze ich ein Luftbild das die SSR in Aufstellung zeigt. Ich weiß über die Forschung auf zwei StOÜPl im Norddeutschen Raum. Und ich habe Unterlagen aus den USA über die Erkenntnisse der Forschung während und nach Ende des 2.WK. Dazu kommen noch die üblichen Hinweise z.B. im Hampe, ab ca. S. 559. Hinzu kommen noch Verwendungszahlen im Luftgau XI, weil das mein primäres Forschungsinteresse ist. Ebenso was die Scheinanlagen betrifft.

Im Moment überlege ich nur, ob ich das Thema "Radar-Scheinanlagen" noch thematisieren soll, oder eher nicht. Weil mir für den Raum Hannover bisher nichts in dieser Richtung bekannt ist. Das Thema mich aber schon sehr interessiert. Und die Quellen, die mir (u.a. auch hier durch das Forum) zugänglich sind und gemacht wurden, durchaus nicht uninteressant sind.

Andererseits soll das Buch irgendeinen Betrag zwischen 16 und 18 EUR kosten, damit ich am Ende plus/minus Null rausgehe.

Nun, das Thema "Scheinanlagen" fesselt mich ja schon eine ganze Weile, wenn Du dich erinnerst, dann weißt Du, dass das schon in meinem ersten Forum im Jahr... mensch 2003/2004 Thema war. Allerdings erst jetzt habe ich das Wissen, das Geld und vor allem auch die Zeit, mich mit dem Thema richtig zu befassen.

Inzwischen hab ich knapp 100, 120 Seiten reinen Text zum Thema Scheinanlagen im Raum Hannover zusammen. Da das Thema aber "sehr wahrscheinlich" auch über die Grenzen Hannovers hinaus, von Interesse ist, hab ich das Thema durchaus auch mit allgemeinen Infos versehen. Ich nenne Signaturen, Bezugsquellen, usw.!
Aber auch meine Unterstützer. Weil längst nicht alles für Geld aus irgendeinem Archiv kam.
Und anders als bei meinen Bunkerprojekten, wo ich krankheitsbedingt das Problem hatte/habe mich für eine gewisse Anzahl von Fotos zu entscheiden, ist das hier nicht wirklich das Problem. Die Bilder gestalten sich sehr übersichtlich. So das ich nicht vor der Frage stehe, ob ich Bild x verwende oder besser Bild y. Aus diesem Grund gehe ich davon aus, das ich den Termin für die Veröffentlichung "halten" kann.

Ich muss nur eben noch ein paar wenige Dokumente aus den USA "bestellen" (Q-Reports) sofern diese dort noch verfügbar sind. Ansonsten hab ich alles, was ich bisher ermitteln konnte, soweit vorliegen. Lediglich ein paar wenige Seiten aus zwei lokalen (und kleineren) Stadtarchiven fehlen mir noch. Dort geht es aber eher um Schadensansprüche. Es kam zu Bombenabwürfen, und die Bauern, Torfflächenbesitzer machen die Scheinanlagen dafür verantwortlich. Ich erhoffe mir dort Hinweise darauf, wann diese Anlagen errichtet und bis wann die Anlagen betrieben wurden.

Ansonsten bin ich wohl mit Material ganz gut aufgestellt.

Was den Link von Dir betrifft, so hab den Admin bereits kontaktiert. Leider konnte er mir auch nicht mehr weiterhelfen, da das Material bereits 1994 bestellt wurde. Ich habe daraufhin heute das NA/USA angeschrieben. Mal sehen ob die mir noch antworten, oder ob ich schon auf der schwarzen Liste für chronische Nervensägen stehe...? icon_smile.gif

Tja... so weit...

Gruß aus Hannover-Ahlem
Guido Janthor
Nach oben
niemandsland
 


Anmeldungsdatum: 18.01.2004
Beiträge: 628
Wohnort oder Region: G(ustav)-U(lrich) 5

Beitrag Verfasst am: 30.09.2014 14:09 Antworten mit Zitat

Achso, falls Du oder jemand anderes irgendwo einen S-Anlagen "Geräte Katalog" hat, der nicht aus dem Jahr 1942 stammt, und vielleicht mehr Beispiele enthält, als die magische Zahl von 21 (!!!). Wäre ich daran brennend (welch schönes Wort in diesem Kontext) interessiert.

Angeblich soll es mehr als 60 unterschiedliche S-Anlagen Geräte (bis Kriegsende) gegeben haben. Nachweisen lassen sich nur 21! Außerdem waren die LGKs selbst gefordert, jeweils für besondere Anlagen eigene Ideen zu testen. Das ganze muss doch irgendwo dokumentiert worden sein? Ok, da sind wir dann wieder bei der Geheimen Kommandosache, und das wohl erst am 5. Mai 1945 die Weisung erging, Material (Dokumente) die noch vorhanden sind, nicht zu verbrennen. Hannover aber bereits am 10.04.1945 eingenommen wurde, Misburg am 12.04.1945, genauer die Scheinanlage dort. In Misburg gerieten laut After Action Report ca. 20 ältere Herren in Gefangenschaft. Diese sollen zum 701. Volkssturm Bataillon gehört haben. Weiß jemand vielleicht mehr darüber? Wo wurde das aufgestellt, wo war es überall eingesetzt?

Außerdem wurde eine Lw. Nebel-Kompanie zwischen dem 10. und 12.04.1945 im Raum Hannover eingesammelt, die für die Verneblung im Raum Linden, Wiesenau und Misburg/Anderten zuständig war. Leider schwankt die Angabe, um welche Einheit es sich da handelte. Hat irgendjemand vielleicht eine andere Quelle als den US G2-Report (10.-13.04.1945) ???
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Zweiter Weltkrieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8
Seite 8 von 8

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen