Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

PAC-Stelle

 
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.09.2014 15:21
Titel: PAC-Stelle
Untertitel: Hamburg
Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Was, bitteschön, ist eine PAC-Stelle?

In einer Senatsakte im Staatsarchiv Hamburg fand ich den Hinweis, dass eine (oder die?)

PAC-Stelle von der Moorweide in den Bunker (Röhrenschutzraum!) Stephansplatz

verlegt werden soll. Weitere Hinweise gibt es nicht und die Verlegung ist wohl nicht vollzogen worden, da der Schutzraum anderweitig genutzt wurde.

Ich kann mir vorstellen, dass es sich bei der PAC-Stelle um irgendeine soziale Einrichtung gehandelt hat.
Eine britische Einrichtung möchte ich ausschließen, denn die wäre zu der Zeit wohl kaum in einem Bunker untergezogen (evtl. bedeutet "von der Moorweide" ja sogar eine Unterbringung im Zombeck-Bunker auf der Moorweide).

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 26.09.2014 23:47 Antworten mit Zitat

Moin, moin!

Ich vergaß ein Datum des Hinweises anzugeben.
Es handelt sich um den 12. März 1951

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8077
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 27.09.2014 13:16 Antworten mit Zitat

Moin!

Bei den Amis gab/gibt es eine Einheit/Einrichtung (?), die sich wohl mit Munition befasst(e): Explosives Process Action Committee (PAC) - möglicherweise geht es dabei um UXO/Fundmunition. Ob das bei den Briten genauso heißen mag, bezweifele ich aber, zudem passt die Lage mitten in der Stadt auch nicht.

Mein Archiv gibt zwar weitere Fundstellen her, aber die passen alle noch viel, viel weniger.

Die Wahrscheinlichkeit, dass PAC eine englischsprachige Abkürzung ist, halte ich aber für recht hoch - so viele Wörter mit "C" am Anfang gibt es im Deutschen nicht. Aber das ist eben nur eine Vermutung.

Mike
Nach oben
Godeke
 


Anmeldungsdatum: 14.10.2003
Beiträge: 730
Wohnort oder Region: Lüneburg

Beitrag Verfasst am: 27.09.2014 14:43 Antworten mit Zitat

Hallo icon_smile.gif ,

meine Gedanken gehen stark in Richtung von Mikes Überlegungen. das "C" deutet in vielen angloamerikanischen Abkürzungen auf "Center" , "coordination" o.ä. hin.
Eine deutsche militärische oder auch Zivilschutzabkürzung kann wohl komplett ausschließlich, da es schlicht noch keine politische Entwicklung in diese Richtung gab. Luftschutz/Zivilschutz war Anfang 1951 noch in der Vor-Planungsphase.
_________________
...und jetzt noch mal schnell zu www.thw-lueneburg.de, der aktuellen Seite mit News aus der wunderbaren Welt des Helfens! DAS Kriseninterventionsteam für Kinder und Jugendliche: www.kit-kj-lueneburg.de
Nach oben
dg4iag
 


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Korntal-Münchingen

Beitrag Verfasst am: 25.11.2014 07:16
Titel: PAC
Untertitel: Vermutliche Lösung
Antworten mit Zitat

PAC= Political Action Committee

Politisches Aktions-Komitee (zur Unterstützung oder Bekämpfung pol. Kandidaten oder Positionen)
evtl. Entnazifiezierung

aus ABKÜRZUNGEN UND AKRONYME (KURZWÖRTER) ZU DEN USA

siehe hier:
http://usa-lexikondigital.de/a.....chnis.html


Grüsse
Nach oben
klaushh
 


Anmeldungsdatum: 14.05.2002
Beiträge: 2360
Wohnort oder Region: Hamburg

Beitrag Verfasst am: 25.11.2014 09:37
Titel: PAC-Stelle
Antworten mit Zitat

Moin, moin dg4iag!

Danke für die Erläuterung.
Die Erklärung klingt plausibel.
Diese Organisation wird also in dem Bunker Moorweide eine Art Büro gehabt haben und da die Verlegung in den RöSch am Stephansplatz wohl nicht stattgefunden hat, möglicherweise 1951 (zumindest in Hamburg) aufgelöst worden sein.

In den USA ist solch eine Stelle nach wie vor vorhanden (siehe Google unter dem Begriff "Political Action Committee" oder auch "Politisches Aktions-Komitee".

Gruß
klaushh
_________________
Bei Interesse für Bunker und unterirdische Bauwerke in Hamburg mal http://www.hamburgerunterwelten.de besuchen!
Nach oben
dg4iag
 


Anmeldungsdatum: 05.07.2010
Beiträge: 29
Wohnort oder Region: Korntal-Münchingen

Beitrag Verfasst am: 25.11.2014 09:47
Titel: PAC
Antworten mit Zitat

Hallo klaushh,
habe lange recherchiert bis ich darauf gekommen bin.
In England wird dieser Ausdruck genauso benutzt, mit der gleichen Bedeutung.

Gruß

Ralf; DG4IAG
icon_smile.gif
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen