Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Einstige DECCA-Sender in Deutschland

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Gast






Beitrag Verfasst am: 06.08.2006 15:33 Antworten mit Zitat

Ich habe gerade gesehen, daß ein Decca-Sender in der ebucht verkauft wird.
Nach dem Verkaufsort könnte das einer aus Stadtkyll sein.
http://cgi.ebay.de/DECCA-Sende.....dZViewItem
Mit momentan rund 40 Euro ist das ja wohl nicht einmal der Schrottpreis.
Nach oben
Harald
Gast





Beitrag Verfasst am: 05.12.2006 19:32 Antworten mit Zitat

Google Maps:

Ehemaliger Decca-Sender Brilon ( http://maps.google.com/maps?t=.....5&om=1 )

Der Mast ist weg, aber die einstigen Fundamente sind noch da.

Ehemaliger Decca-Sender Stadtkyll ( http://maps.google.com/maps?t=.....5&om=1 )

Hier wurde offenbar renaturiert.


Ehemaliger Decca-Sender Coburg ( http://maps.google.com/maps?t=.....iwloc=addr )

Ehemaliger Decca-Sender Zeven ( http://maps.google.com/maps?t=.....5&om=1 )

Was mich aber sehr erstaunt, ist, daß man bei den Koordinaten, die Leif in http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=10
angegeben hat, nicht exakt die Position des Sendemasten trifft!
Warum eigentlich?
Für die Navigation sind doch die Koordinaten des Sendemasten entscheidend und darum müßte man doch eigentlich, wenn man diese Koordinaten bei Google-Maps eingibt, exakt den Standort des
Sendemasten in der Mitte des Googlemap-Bildes haben!

Ist Google-Map nicht ganz korrekt oder werden absichtlich für den Senderstandort Koordinaten angegeben, die knapp neben den Antennenmasten liegen, damit niemand die Koordinaten zur Programmierung einer zielgenauen
Lenkwaffe nutzen kann?

Im Übrigen wäre es schön, wenn demnächst ein Forumsteilnehmer sich einmal vor Ort umschauen würde.
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 17.11.2007 08:31 Antworten mit Zitat

Moin,

zur ehemaligen DECCA-Station Stadtkyll gibt es einen kleinen Artikel im Jahrbuch Daun: http://www.jahrbuch-daun.de/VT.....004.79.htm

Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
MikeG
Administrator


Anmeldungsdatum: 07.05.2002
Beiträge: 8076
Wohnort oder Region: Bispingen

Beitrag Verfasst am: 09.12.2007 10:34 Antworten mit Zitat

Moin!

Die Beiträge zum Thema Funkmess WK2 habe ich abgetrennt: http://www.geschichtsspuren.de.....hp?p=91870
Nach oben
redsea
Moderator


Anmeldungsdatum: 24.10.2006
Beiträge: 3935
Wohnort oder Region: Ostwestfalen-Lippe

Beitrag Verfasst am: 15.09.2014 23:16
Titel: DECCA-Leitsender Madfeld
Untertitel: Bleiwäsche - Madfeld bei Brilon
(Koordinate nur für registrierte Nutzer sichtbar)
Antworten mit Zitat

Hallo zusammen,

anhängend ein paar aktuelle Fotos des Areals auf dem sich der ehemalige DECCA-Leitsender "Madfeld" bei Brilon befand. Neben ein paar Bauten der Sendeanlage sind noch das Fundament eines Sendemastes und ein paar Abspannsockel vorhanden.

Link zum Thema bei: Wikipedia

Viele Grüße

Kai
 
 (Datei: 2014-09-13_K_0006.JPG, Downloads: 25)  (Datei: 2014-09-13_K_0011.JPG, Downloads: 26)  (Datei: 2014-09-13_K_0009.JPG, Downloads: 26)  (Datei: 2014-09-13_K_0010.JPG, Downloads: 25)  (Datei: 2014-09-13_K_0007.JPG, Downloads: 25)  (Datei: 2014-09-13_K_0007_2.jpg, Downloads: 25)  (Datei: 2014-09-13_K_0008.JPG, Downloads: 23)
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 16.09.2014 13:35 Antworten mit Zitat

Moin,

Danke Kai, für die Auffrischung dieses Themas mit aktuellen Bildern!

Während des Lesens des wikipedia-Artikels sind mir drei Dinge aufgefallen:

1. Zumindest am Standort der Master-Station in Brilon befand sich ab 1943 eine Einrichtung der Luftwaffe. Mir ist nicht bekannt, welche Einheit dort aktiv war. Auch habe ich auf die Schnelle nicht klären können, ob auch an den weiteren Standorten der Decca-Kette 3F während des WK2 Einheiten der Ln-Truppe eingesetzt waren.

2. Der Decca-Sender Zeven war Teil sowohl der deutschen Kette als Station "Green" als auch der friesischen Kette der Decca-Navigationssystems als Station "Purple".
Zur Frisian Islands Chain 9B habe ich gerade eben die Koordinaten der 4 Stationen gefunden:
Master: 53.200ºN, 07.100º E in Finsterwolde, Niederlande
Red: 55.017ºN, 08.717º E in Højer, Dänemark
Green: 52.600ºN, 04.733º E in Heiloo, Niederlande bzw. 53.600°N, 04.728° E ca. 40 Meilen nördlich von Texel in der Nordsee
Purple: 53.283ºN, 09.267ºE in Zeven, Deutschland

Warum und wann die Slave station purple vom Festland in die Nordsee verlegt wurde, habe ich bis jetzt noch nicht herausgefunden.

3. Während der Zeit des Kalten Krieges gab es in Deutschland noch zusätzlich eine Decca-Kette für die alliierten Streitkräfte, deren Hauptsender in Glandorf bei Bad Iburg stand, die sog. Secret oder Confidential Chain der Royal Air Force.
"During the Cold War period, following WWII, the R.A.F. established a confidential chain in Germany. The Master station was in Bad Iburg near Osnabrück and there were two Slaves. The purpose of this chain was to provide accurate air navigation for the corridor between Western Germany and Berlin in the event that a mass evacuation of allied personnel may be required. In order to maintain secrecy, frequencies were changed at irregular intervals."
Q. wikipedia.org

"The Master site was located at Glandorf with the slaves at Jever (Parkens??) in the north (about 60 km ENE of the civilian site at Zeven) and at Dannenrod (östl. Marburg) in the south. Each site had two towers; the main tower being 300 feet tall with a 150 foot standby tower. Each tower had its own modular transmitter."
Q: www.jproc.ca


Abschließend war ich überrascht herauszufinden, daß der Name des Systems tatsächlich von der mir bis dahin nur als Plattenunternehmen bekannten Decca Record Company stammt, deren Tochter Decca Navigator Company Ltd. das Navigationssystem entwickelt (und betrieben) hat.


Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
EricZ
Ln-Nerd


Anmeldungsdatum: 06.05.2003
Beiträge: 3354
Wohnort oder Region: Venloer Scholle

Beitrag Verfasst am: 19.09.2014 07:44 Antworten mit Zitat

Moin Moin,

Irgendwie hat mich die Info, daß am Standort des ehemaligen DECCA-Masters der Kette 3F ab Dezember 1943 eine Luftnachrichteneinheit tätig gewesen sei, nicht so ganz losgelassen...
Als Quelle für diese Information gibt wikipedia an: Vorstand des Dorfvereins „1000 Jahre Madfeld e. V.“ (Hrsg.): Die letzten Tage des Zweiten Weltkriegs. In: 1000 Jahre Madfeld. Brilon Dezember 2010, S. 414.

https://de.wikipedia.org/wiki/DECCA-Sender_Madfeld

Die wunderbare Suchfunktion unseres Forums hat mir zum Suchbegriff "Madfeld" nicht nur Beiträge zur Decca-Station, sondern auf zur FuMSt "Muli" geliefert.
In der Ln-Datenbank kann nach meiner Auffassung der sehr marginal formulierte Eintrag, um einige hier im Forum bereits zusammengetragene Details zu den Bezeichnungen der Einheit(en), welche die Stellung betrieben habe sowie zum Standort ergänzt werden.

http://www.geschichtsspuren.de.....&id=57

Vielleicht könnte einer der Herren mit Zugriffsrechten zur Datenbank diese Ergänzungen vornehmen. Dank dafür!

Viele Grüße, Eric
_________________
And I'm hovering like a fly, waiting for the windshield on the freeway...
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Verkehrsgeschichte - Wasser Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3
Seite 3 von 3

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen