Schutz und Hilfe - kostenloses eBook zum Download

schutz und hilfe200"Schutz und Hilfe - Die Geschichte der Entwicklung des Schutzes der Bevölkerung in Deutschland bei Katastrophen und kriegerischen Auseinandersetzungen von 1871 - 1945" heisst unser neues eBook. Godeke Klinge, der sich seit Jahrzehnten mit dem Thema befasst, selbst schon ebenso lange beim THW tätig ist, am Aufbau des leider nicht mehr existierenden Bevölkerungsschutz-Museums in Hamburg beteiligt war und vielen aus unserem Forum nicht unbekannt sein dürfte, hat sein fundiertes Wissen und seine Recherchergebnisse über diese Ära des Bevölkerungsschutzes auf 190 Seiten nidergeschrieben und uns freundlicherweise zur Veröffentlichung zur Verfügung gestellt. Ab heute stellen wir es kostenlos als eBook im PDF-Format zum Herunterladen bereit.

Weiter zum Download-Bereich ...

Mehr ...
Kelvedon Hatch RGHQ 5 - Britischer Ausweichsitz

Restricted AreaWie die meisten anderen NATO-Länder (und nicht nur die ...) hatte auch Großbritannien während des Kalten Krieges bauliche Vorsorge getroffen, um die Regierung und Verwaltung im Falle eines Krieges in geschützten Bauwerken zumindest für begrenzte Zeit arbeits- und funktionsfähig zu halten. Im Gegensatz zu vielen anderen Staaten in Ost und West setzte das Vereinigte Königreich allerdings nicht auf einen zentralen Ausweichsitz bzw. Regierungsbunker, sondern plante mit verteilten Ressourcen, also mehreren Schutzbauwerken an unterschiedlichen Orten.

Mehr ...
Die Metallwerke Niedersachsen Brinckman & Mergell ( MENIBUM)

 Der Lizenzbau von Flugzeugen für die Luftwaffe wurde mit dem Beginn des Jahres 1934 zu einem festen Bestandteil beim Hamburger Flugzeugbau. [1]  Allerdings brauchte man für die Aufträge eine Unterstützung, um die vom RLM geforderten Kapazitäten erfüllen zu können. Der Leiter der Flugzeugproduktion beim Hamburger Flugzeugbau, Max P. Andreae machte in seinen persönlichen Aufzeichnungen von 1967 deutlich, wie das Reichsluftfahrtministerium (RLM) und die Industrie bei der Aufrüstung der Luftwaffe zusammenarbeiteten, um den enormen Bedarf der Flugzeugfertigungs-Kapazitäten sicherzustellen.

Mehr ...

Küstenradarorganisation (KRO) der Marine

Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14  
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
Toni
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.03.2014
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Varel

Beitrag Verfasst am: 22.03.2014 17:54 Antworten mit Zitat

Hallo an alle,
bin 1969 mit der MOT von Flensburg nach Nieby umgezogen, war also auch einer der Ersten, war eine tolle Zeit.Wo finde ich den das Faltblat"Die Garnison Nieby". Ich hab eine sehr schlechte Kopie, suche außerdem einen Artikel aus dem Schleibote vom Mai oder JUni 1969 mit einem ausführlichen Bericht über die MOT mit einem Bild Von Leo Gärtner und Peter Portsch vor de Wache.
Grüße aus dem schönen Friesland
Toni
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1577
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 22.03.2014 18:51 Antworten mit Zitat

Toni hat folgendes geschrieben:
Hallo an alle,
Wo finde ich den das Faltblat"Die Garnison Nieby". Ich hab eine sehr schlechte Kopie,

Hallo Toni,
hier http://www.geschichtsspuren.de.....p;start=90
als Anhang des Beitrags von @Marc.F vom 18.9.2011

Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
Toni
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 22.03.2014
Beiträge: 3
Wohnort oder Region: Varel

Beitrag Verfasst am: 23.03.2014 10:29
Titel: MOT 31
Antworten mit Zitat

Hallo Beate,
dnnke Dir
Gruß Toni
Nach oben
Hessenfahrer
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 10.09.2014
Beiträge: 1
Wohnort oder Region: Bottrop NRW

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 10:18 Antworten mit Zitat

RonnyM hat folgendes geschrieben:
Moin,
ich war ja bisher immer stiller Mitleser, aber bei der KRO bin ich in die Hufe gekommen. icon_wink.gif

Ich war von 1967 bis 70 auf der MFmSt 622 in Hörnum stationiert. Als ich mit meinem Käfer von Westerland Richtung Hörnum fuhr, bekam ich hinter Rantum Panik. Kein Baum, kein Strauch. Die Strasse selbst war einspurig mit jew. Ausweichstellen. Hier bleibste nur bis Oktober und dann wieder an Bord, waren meine Gedanken. Als ich dann am nächsten Tag über den Dünen auf die Nordsee blickte, das klare Wasser sah, waren alle Vorbehalte weggeweht. Der Sommer kam - Brandungsbaden, Meeresleuchten... wie gesagt, 1970 ging ich dann nach insgesamt 8 Jahren nach Hause. icon_mrgreen.gif

Hier nun ein Paar Bilder aus meiner Zeit.

Grüße Ronny

PS Die Anfahrt zur Station erfolgte von der Hangstrasse


Genauso ging es mir im April 1970. Nur ich wurde nach knapp drei Monaten nach WHV auf Zerstörer Hessen versetzt. Leider ? oder erfreulicherweise: Stanavforlant 1970.
4 Monate die zu den schönsten in meinem Leben gehören.

@RonnyM: Wenn die bis Ende Juni noch in Hörnum warst, müßten wir uns noch begegnet sein ?! icon_smile.gif
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1577
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 11.09.2014 10:48
Titel: Re: Ferienzentrum Sandkoppelkaserne gescheitert
Untertitel: Nieby
Antworten mit Zitat

klaushh hat folgendes geschrieben:
Moin, moin!

Weiter oben wurde über die Zukunft des Geländes der Sandkoppelkaserne in Nieby geschrieben.
Jetzt meldet das Hamburger Abendblatt in seiner Ausgabe vom 11.10.2012:

"... Das geplante Ferienzentrum mit Reiterhof in der Gemeinde Niesby am Ausgang der Flensburger Förde wird nicht gebaut. Das habe der Investor mitgeteilt, sagte die Bürgermeisterin der 160-Einwohner Gemeinde, Renate Mielenz. Sie zeigte sich enttäuscht: "Das Projekt ist durch hoch aufgetürmte bürokratische Hürden zu Fall gebracht worden". Das Projekt mit 500 Betten und 85000 Übernachtungen im Jahr sollte auf einem ehemaligen Kasernengelände am Rande des Naturschutzgegebiets Geltinger Birk entstehen...(dpa)".

Mal sehen, was dort nun geschieht. Ob wohl alles restlos verkommt?

Gruß
klaushh

Hallo ,
neuer Investor neues Konzept http://www.norbert-essing.de/unternehmen/tourismus
Zitat:
Sobald das behördliche Genehmigungsverfahren erfolgreich verlaufen ist, muss Essing mit hohem finanziellen Aufwand zunächst die Kasernengebäude abreißen und das ganze Gelände sanieren lassen. „Was die Bunker betrifft, so könnten künftig ein oder zwei als Bleibe für Fledermäuse dienen“, deutet Essing an. http://www.shz.de/lokales/schl.....64626.html


Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
bettika
 


Anmeldungsdatum: 15.07.2010
Beiträge: 1577
Wohnort oder Region: Flensburg

Beitrag Verfasst am: 05.03.2016 09:41
Titel: Sandkoppelkaserne Nieby
Antworten mit Zitat

Hallo ,
Die Abbrucharbeiten der ehem. Kaserne haben begonnen
http://www.shz.de/lokales/schl.....19846.html
Entstehen soll das "Reetdorf Geltinger Birk" mit 41 Luxus-Ferienhäusern
http://www.shz.de/lokales/schl.....88116.html
Grüsse
Beate
_________________
„Wer sich nicht an die Vergangenheit erinnern kann, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“ George Santayana
Nach oben
eri
Neu im Forum


Anmeldungsdatum: 31.03.2016
Beiträge: 2
Wohnort oder Region: Hrzgt. Lauenburg

Beitrag Verfasst am: 01.04.2016 13:04 Antworten mit Zitat

Toni hat folgendes geschrieben:
Hallo an alle,
bin 1969 mit der MOT von Flensburg nach Nieby umgezogen, war also auch einer der Ersten, war eine tolle Zeit.Wo finde ich den das Faltblat"Die Garnison Nieby". Ich hab eine sehr schlechte Kopie, suche außerdem einen Artikel aus dem Schleibote vom Mai oder JUni 1969 mit einem ausführlichen Bericht über die MOT mit einem Bild Von Leo Gärtner und Peter Portsch vor de Wache.
Grüße aus dem schönen Friesland
Toni
 
Fahrzeughallen.
Verfall unter staatlicher Kontrolle! (Datei: DSCF2098.JPG, Downloads: 41) Wache
im Jahre 2010 (Datei: DSCF2097.JPG, Downloads: 12) Apellplatz zwischen den Unterkünften
2010 (Datei: DSCF2101.JPG, Downloads: 4) Kantinengebäude 2010
erbärmliche Zustände (Datei: DSCF2102.JPG, Downloads: 1) Falshöft unsere Unterkunft
Besucht 2010 (Datei: DSCF2105.JPG, Downloads: 17)
Nach oben
Beiträge vom vorherigen Thema anzeigen:   
Neuen Beitrag schreiben   Auf Beitrag antworten    geschichtsspuren.de Forum -> Kalter Krieg - Allgemein Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3 ... 12, 13, 14
Seite 14 von 14

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst Deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht posten
Du kannst Dateien in diesem Forum nicht herunterladen